Rechtsprechung
   LG Hamburg, 29.02.2008 - 324 O 998/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,7234
LG Hamburg, 29.02.2008 - 324 O 998/07 (https://dejure.org/2008,7234)
LG Hamburg, Entscheidung vom 29.02.2008 - 324 O 998/07 (https://dejure.org/2008,7234)
LG Hamburg, Entscheidung vom 29. Februar 2008 - 324 O 998/07 (https://dejure.org/2008,7234)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,7234) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Grundsätze der Verbreiterhaftung bei Interviews

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Persönlichkeitsrechtsverletzende Presseberichterstattung infolge falscher Tatsachenbehauptungen; Voraussetzungen der intellektuellen Verbreiterhaftung für Interviewäußerungen Dritter; Vermutung für das Bestehen einer Wiederholungsgefahr bei Interviewveröffentlichung

  • Wolters Kluwer
  • buskeismus.de

    Markwort

  • sewoma.de

    Verbreiterhaftung für falsche Tatsachenbehauptungen, wenn keine Distanzierung erfolgt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • dr-bahr.com (Kurzanmerkung)

    Verbreiterhaftung der Presse gilt auch für fremde Interviews

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • afp 2008, 414
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamburg, 05.08.2008 - 7 U 37/08

    Unwahre Tatsachenbehauptung aus einem Interview

    Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 29. Februar 2008, Az. 324 O 998/07, wird zurückgewiesen.

    unter Abänderung des am 29. Februar 2008 verkündeten Urteils des Landgerichts Hamburg (Geschäftsnummer: 324 O 998/07) die Klage abzuweisen.

  • VG Augsburg, 17.11.2015 - Au 3 K 15.1188

    Wahlanfechtung, Hochschulwahl, Wahlrechtsgrundsatz, Chancengleichheit,

    Der interviewte Kläger und sein hochschulpolitischer Mitstreiter hatten die presserechtliche Autorisierung bzw. die Freigabe des Interviews verweigert (vgl. E-Mail-Verkehr auf Blatt 155-162 der Verwaltungsakte - Hauptakt Teil II; vgl. allg. zur Autorisierung von Interviews: LG Hamburg, U. v. 29.2.2008 - 324 O 998/07 - juris Rn. 40).
  • LG Hamburg, 05.09.2008 - 324 O 100/08
    Zur Wiederholungsgefahr bei der Verbreitung eines Interviews hat die Kammer in einem anderen Rechtsstreit (324 O 998/07) Folgendes ausgeführt:.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht