Rechtsprechung
   LG Hamburg, 26.01.2015 - 325 O 299/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,6229
LG Hamburg, 26.01.2015 - 325 O 299/14 (https://dejure.org/2015,6229)
LG Hamburg, Entscheidung vom 26.01.2015 - 325 O 299/14 (https://dejure.org/2015,6229)
LG Hamburg, Entscheidung vom 26. Januar 2015 - 325 O 299/14 (https://dejure.org/2015,6229)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,6229) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • IWW
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Widerrufsfrist beginnt nicht mit Übersendung der Vertragsantrags zu laufen

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OLG Nürnberg, 01.08.2016 - 14 U 1780/15

    Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrags

    Aus der wirtschaftlichen Sicht der Kläger heraus ist ein Negativsaldo gegeben (LG Hamburg, Urteil vom 11.04.2016 - 318 O 284/15, juris Rn. 27 und Urteil vom 26.01.2015 - 325 O 299/14, juris Rn. 16).
  • OLG Nürnberg, 26.09.2016 - 14 U 969/15

    Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrages - Form der Widerrufsinformation

    Aus der wirtschaftlichen Sicht der Kläger heraus ist ein Negativsaldo gegeben (LG Hamburg, Urteil vom 11.04.2016 - 318 O 284/15, juris Rn. 27 und Urteil vom 26.01.2015 - 325 O 299/14, juris Rn. 16).
  • OLG Nürnberg, 08.02.2016 - 14 U 895/15

    Wirksamkeit des Widerrufs eines Darlehensvertrags

    Die zulässige (vgl. hierzu KG Berlin, Urteil vom 22.12.2014 - 24 U 169/13, juris Rn. 23; LG Hamburg, Urteil vom 26.01.2015 - 325 O 299/14, juris Rn. 16) Feststellungsklage ist begründet.
  • LG Köln, 17.12.2015 - 22 O 274/15

    Pflichtangaben zum Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen; Eindeutige Belehrung

    Der Kläger kann daher die zwischen den Parteien streitige Frage, ob die von ihm ausgesprochene Widerrufserklärung rechtlich wirksam ist, nicht mit einer Leistungsklage einer gerichtlichen Prüfung zuführen (vgl. LG Hamburg, Urteil vom 26. Januar 2015 - 325 O 299/14 -, Rn. 16, juris).
  • LG Neuruppin, 17.02.2016 - 5 O 9/15

    Rückforderungen aus einem Darlehensvertrag, Wirksamkeit des Widerrufs, Vorliegen

    Die Widerrufsfrist begann damit bereits am Tag nach der Unterzeichnung (vgl. OLG Düsseldorf, Urteil vom 27. Februar 2015 - 17 U 125/14, juris Rn. 6; LG Duisburg, Urteil vom 18. Juli 2014 - 1 O 405/13, juris Rn. 29; LG Hamburg, Urteil vom 26. Januar 2015 - 325 O 299/14, juris Rn. 20; LG Heilbronn, Urteil vom 18. Dezember 2014 - 6 O 271/14, juris Rn. 33 f.; LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 10. November 2014 - 6 O 4120/14, juris Rn. 33 f.) und war somit zum Zeitpunkt der Erklärung des Widerrufs am 20. März 2015 abgelaufen.
  • OLG Frankfurt, 02.12.2016 - 23 U 192/15

    Widerrufsbelehrung zum Darlehensvertrag - zulässige Abweichungen von

    Aus der wirtschaftlichen Sicht der Kläger heraus ist ein Negativsaldo gegeben (LG Hamburg, Urteil vom 11.04.2016 - 318 O 284/15, juris Rn. 27 und Urteil vom 26.01.2015 - 325 O 299/14, juris Rn. 16).
  • LG Mönchengladbach, 12.11.2015 - 10 O 133/15
    In diesen Fällen ist ein besonderes Interesse der Kläger an der Erhebung einer Feststellungsklage grundsätzlich zu bejahen (so auch BGH NJW 2000, 1256; OLG Hamburg, Urteil vom 26.01.2015, 325 O 299/14; Zöller-Greger, 28. Auflage, § 256 ZPO, Rz. 74).
  • LG Hamburg, 30.09.2016 - 328 O 427/15

    Verbraucherdarlehensvertrag: Ordnungsgemäßheit der Widerrufsbelehrung

    Im Übrigen gilt der Vorrang der Leistungsklage dann nicht, wenn ein Zahlungsanspruch mit unverhältnismäßigem Aufwand oder nur unter Hinzuziehung von Sachverständigen berechnet werden kann (BGH, Urteil vom 21. Januar 2000, V ZR 387/98, Rn. 11, zitiert nach juris; Hanseatisches Oberlandesgericht Bremen, Urteil vom 11. November 1998, 5 U 48/97, Rn 100, zitiert nach juris), was auf den vorliegenden Fall zutrifft, da die zutreffende Berechnung der geschuldeten Zinsen und Nutzungsentschädigung für den Kläger als Bankkunden kaum möglich ist (Landgericht Hamburg, Urteil vom 26. Januar 2015, 325 O 299/14, Rn. 16, zitiert nach juris).
  • LG Landau/Pfalz, 14.07.2015 - 4 O 242/14
    Eine Verwirkung des Widerrufsrechts des Darlehensnehmers kommt nach richtiger Auffassung allenfalls dann in Betracht, wenn -wie hier nicht- sämtliche beiderseitige Verpflichtungen aus dem Darlehensvertrag zum Zeitpunkt der Ausübung des Widerrufsrechts bereits erfüllt waren, vgl. dazu aus neuerer Zeit etwa nur LG Köln, Urteil vom 17.03.2015, Az. 21 O 295/14; LG Düsseldorf, a.a.O.; LG Hamburg, Urteil vom 26.01.2015, Az. 325 O 299/14; LG Ulm, VuR 2014, 314.
  • LG Landau/Pfalz, 14.07.2015 - 4 O 424/14
    Eine Verwirkung des Widerrufsrechts des Darlehensnehmers kommt nach richtiger Auffassung allenfalls dann in Betracht, wenn -wie hier nicht- sämtliche beiderseitige Verpflichtungen aus dem Darlehensvertrag zum Zeitpunkt der Ausübung des Widerrufsrechts bereits erfüllt waren, vgl. dazu aus neuerer Zeit etwa nur LG Köln, Urteil vom 17.03.2015, Az. 21 O 295/14; LG Düsseldorf, a.a.O.; LG Hamburg, Urteil vom 26.01.2015, Az. 325 O 299/14; LG Ulm, VuR 2014, 314.
  • LG Landau/Pfalz, 16.07.2015 - 4 O 405/14
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht