Rechtsprechung
   LG Köln, 03.02.2009 - 33 O 353/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,2342
LG Köln, 03.02.2009 - 33 O 353/08 (https://dejure.org/2009,2342)
LG Köln, Entscheidung vom 03.02.2009 - 33 O 353/08 (https://dejure.org/2009,2342)
LG Köln, Entscheidung vom 03. Februar 2009 - 33 O 353/08 (https://dejure.org/2009,2342)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,2342) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • markenmagazin:recht

    § 3 UWG; § 5 UWG; § 8 UWG
    Irreführende Werbung mit "Anwaltszertifizierung”

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Zusammenfassung und Volltext)

    §§ 3, 5 UWG
    Anwaltswerbung mit einer DEKRA-Zertifizierung ist wettbewerbswidrig

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • webshoprecht.de

    Unzulässige Anwaltswerbung mit einem DEKRA-Gütesiegel

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen einer einstweiligen Verfügung auf Unterlassung der Verwendung eines angebotenen Zertifikats in der werblichen Präsentation von Rechtsanwälten; Begriff der irreführenden Werbung i.S.v.§ 5 Abs. 1 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)

  • BRAK-Mitteilungen

    Unzulässige Werbung für Anwaltszertifizierung

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: BRAK-Mitt. 2009, 91

  • Anwaltsblatt

    § 3 UWG 2004, § 5 UWG 2004, § 8 UWG 2004
    Wettbewerbswidrige Zertifizierung von Anwälten für ein Rechtsgebiet

  • kanzlei.biz

    Qualitätszertifikat für Rechtsanwälte

  • rechtsanwaltskammer-duesseldorf.de PDF
  • captain-huk.de

    Einstweilige Verfügung wg. irreführender Werbung durch DEKRA-Zertifizierung für Rechtsanwälte bestätigt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 3; UWG § 5; UWG § 8
    Voraussetzungen einer einstweiligen Verfügung auf Unterlassung der Verwendung eines angebotenen Zertifikats in der werblichen Präsentation von Rechtsanwälten; Begriff der irreführenden Werbung i.S.v. § 5 Abs. 1 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb ( UWG )

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • nrw.de PDF (Pressemitteilung)

    Landgericht untersagt Werbung für "Anwaltszertifizierung"

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Doch kein TÜV für Rechtsanwälte

  • internetrecht-infos.de (Pressemitteilung)

    Werbung für Anwaltszertifizierung

  • internetrecht-infos.de (Pressemitteilung)

    Werbung für Anwaltszertifizierung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Keine DEKRA-Anwaltszertifizierung?

  • beck.de (Zusammenfassung und Kurzanmerkung)

    Doch kein TÜV für Rechtsanwälte

  • captain-huk.de (Kurzinformation)

    Keine DEKRA-Anwaltszertifizierung?

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Landgericht Köln untersagt Werbung für "Anwaltszertifizierung"

Besprechungen u.ä. (2)

  • beck.de (Zusammenfassung und Kurzanmerkung)

    Doch kein TÜV für Rechtsanwälte

  • uni-jena.de PDF, S. 17 (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Anwaltswerbung mit Qualifikationen - Spezialisten, Prädikatsanwälte und Anwaltszertifizierungen (Prof. Dr. Paul T. Schrader, Augsburg; GB 3/2009, S. 201)

Papierfundstellen

  • AnwBl 2009, 226
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Köln, 26.11.2009 - 31 O 607/09

    Anwaltswerbung mit Dekra-Zertifizierung ist wettbewerbswidrig

    Die vorgerichtliche Korrespondenz, die Schutzschrift O AR 1794/09 und die Akte 33 O 353/08 haben vorgelegen.

    Wie schon die 33. Zivilkammer des Landgerichts Köln in dem den Parteien bekannten Verfahren 33 O 353/08 ausgeführt hat, suggeriert das Siegel einer bekannten und allgemein anerkannten Prüfungsgesellschaft wie der F den angesprochenen Verkehrskreisen, also den Rechtssuchenden, dass es "dem damit werbenden Anwalt auf der Grundlage neutraler, allgemein anerkannter Prüfungsbedingungen unter Beteiligung der betroffenen Fachkreise (hier: der Anwaltschaft) erteilt worden ist" (LG Köln, Urteil vom 03.02.2009 - 33 O353/08 - S. 9).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht