Rechtsprechung
   LG Stuttgart, 20.05.2019 - 35 O 68/18 KfH   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,13970
LG Stuttgart, 20.05.2019 - 35 O 68/18 KfH (https://dejure.org/2019,13970)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 20.05.2019 - 35 O 68/18 KfH (https://dejure.org/2019,13970)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 20. Mai 2019 - 35 O 68/18 KfH (https://dejure.org/2019,13970)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,13970) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    IDO-Verband kann DSGVO-Verstöße nicht abmahnen

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Rechtsverstöße gegen die DSGVO können nicht abgemahnt werden

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Verstoß gegen DSGVO kein abmahnfähiger Wettbewerbsverstoß - Sanktionssystem der DSGVO ist abschließend

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    DSGVO-Verstöße wettbewerbsrechtlich nicht abmahnbar

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Keine Abmahnung wegen Verstoßes gegen die DSGVO

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    DSGVO-Verstöße nicht abmahnbar und nicht verfolgbar

  • datenschutzbeauftragter-info.de (Kurzinformation)

    Zur Abmahnfähigkeit von DSGVO-Verstößen

  • kvlegal.de (Kurzinformation)

    DSGVO nicht abmahnfähig

  • shopbetreiber-blog.de (Kurzinformation)

    DSGVO-Verstoß nicht wettbewerbsrechtlich abmahnbar

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    DSGVO-Verstöße sind wettbewerbsrechtlich nicht abmahnbar

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Verstöße gegen die DSGVO sind wettbewerbswidrig

Besprechungen u.ä. (2)

  • it-recht-kanzlei.de (Entscheidungsbesprechung)

    Verstöße gegen die DSGVO können nicht abgemahnt werden!

  • loebisch.com (Entscheidungsbesprechung)

    IDO-Verband kann Verstoß gegen DSGVO nicht abmahnen

Sonstiges

  • kpw-law.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    IDO Verband unterliegt wegen datenschutzrechtlicher Abmahnung

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Stuttgart, 27.02.2020 - 2 U 257/19

    Verstoß gegen Datenschutzgrundverordnung mit Inserat auf Internethandelsplattform

    Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Landgerichts Stuttgart vom 20. Mai 2019 - Az. 35 O 68/18 KfH - unter Zurückweisung der weitergehenden Berufung wie folgt abgeändert:.

    das am 20. Mai 2019 verkündete Urteil des Landgerichts Stuttgart (Az. 35 O 68/18 KfH) abzuändern und dem Beklagten aufzugeben, es bei Vermeidung eines vom Gericht in jedem Fall der Zuwiderhandlung festzusetzenden Ordnungsgeldes bis zu 250.000,00 Euro, ersatzweise Ordnungshaft, oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten, zu unterlassen,.

  • BGH, 28.05.2020 - I ZR 186/17

    BGH legt EuGH die Frage vor, ob Verbraucherschutzverbände befugt sind, Verstöße

    a) Eine Auffassung geht von einer abschließenden Regelung zur Durchsetzung der in der Verordnung (EU) 2016/679 enthaltenen datenschutzrechtlichen Bestimmungen in der Verordnung selbst aus; sie verneint deshalb eine wettbewerbsrechtliche Klagebefugnis von Mitbewerbern und nimmt eine Klagebefugnis von Verbänden nur unter den in Art. 80 der Verordnung geregelten Voraussetzungen an (vgl. LG Bochum, WRP 2019, 1535 [juris Rn. 15]; LG Wiesbaden, ZD 2019, 367 [juris Rn. 39]; LG Stuttgart, WRP 2019, 1089 [juris Rn. 32 bis 35]; Köhler in Köhler/Bornkamm/Feddersen aaO § 3a Rn. 1.40a ff.; ders. in WRP 2018, 1269; 1272; ders. in WRP 2018, 1517; ders. in WRP 2019, 1279, 1283 Rn. 33 bis 38 und Rn. 64; Spittka, GRUR-Prax 2019, 272, 273 f.; Werkmeister in Gola, DS-GVO aaO Art. 80 Rn. 17; Büscher/Hohlweck, UWG, § 3a Rn. 284; Ohly, GRUR 2019, 686, 688 f.; vgl. auch den vom Freistaat Bayern vorgeschlagenen Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung zivilrechtlicher Vorschriften an die Datenschutz-Grundverordnung, BR-Drucks. 304/18).

    b) Eine andere Auffassung lehnt eine solche Klagebefugnis generell ab (LG Stuttgart, WRP 2019, 1089 [juris Rn. 36]; Köhler, WRP 2018, 1269 Rn. 59 bis 54; ders. in WRP 2019, 1279 Rn. 53 f.; Frenzel in Paal/Pauly aaO Art. 82 Rn. 13; Werkmeister in Gola, DS-GVO aaO Art. 80 Rn. 18; Spittka, GRUR-Prax 2019, 272, 274) oder verneint sie jedenfalls in Bezug auf die im Streitfall in Rede stehende Geltendmachung der Verletzung objektiven Datenschutzrechts (vgl. Bergt in Kühling/Buchner aaO Art. 80 DS-GVO Rn. 14; Uebele, GRUR 2019, 694, 700).

  • OLG Hamburg, 10.12.2019 - 15 U 90/19

    Datenschutz für Telemedien

    Der Senat neigt zu der Auffassung, dass § 13 Abs. 1 nach Inkrafttreten der DSGVO keinen Anwendungsbereich mehr hat bzw. vollständig verdrängt ist (so auch bereits LG Stuttgart, n. rkr. Urteil vom 20.05.2019, 35 O 68/18-KfH, juris Rn. 29 und ZD 2019, 366 Rn. 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht