Rechtsprechung
   AG Hamburg, 27.06.2011 - 36A C 172/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,6903
AG Hamburg, 27.06.2011 - 36A C 172/10 (https://dejure.org/2011,6903)
AG Hamburg, Entscheidung vom 27.06.2011 - 36A C 172/10 (https://dejure.org/2011,6903)
AG Hamburg, Entscheidung vom 27. Juni 2011 - 36A C 172/10 (https://dejure.org/2011,6903)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,6903) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • filesharing-rechtsanwalt.de

    §§ 19a, 85, 97a Abs. 1 S. 2 UrhG
    150,00 EUR Schadensersatz je Upload eines Musiktitels / 2.250,00 EUR bei Upload eines ganzen Musikalbums

  • openjur.de

    §§ 19a, 97, 97a Abs. 1 Satz 2, 85 UrhG
    Urheberrechtsverletzung durch öffentliche Zugänglichmachung eines Musikalbums über ein Filesharing-Netzwerk; Berechnung des Schadesersatzes; Lizenzanalogie; GEMA-Tarif VR-W I

  • ra-skwar.de

    Urheberrecht - Tonträger, Zugänglichmachung - Schadenersatz

  • dr-wachs.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    2.250,00 EUR Schadensersatz für den Upload eines Musikalbums mit 15 Titeln

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz beim Filesharing: 150 Euro pro Titel?

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    150 EUR Schadensersatz pro urheberrechtswidrig genutzten Lied in P2P-Tauschbörse

  • rabüro.de (Pressemitteilung)

    Unerlaubte öffentliche Zugänglichmachung von Tonträgern ist erhebliche Rechtsverletzung

  • recht-hat.de (Kurzinformation)

    Filesharer zur Erstattung der Abmahnkosten iHv. 1.379,80 und zu Schadensersatz iHv. 2250 EUR verurteilt

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Rechtswidriger Upload eines Musikalbums rechtfertigt 150 EUR Schadensersatz pro Lied

  • abmahnung-urheberrechtsverletzung.de (Rechtsprechungsübersicht)

    In welchen Fällen greift die Gebührenbegrenzung des § 97 a Abs. 2 UrhG ein?

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz in Höhe von 150,00 Euro pro Musiktitel ist angemessen - § 97 a Abs. 2 UrhG nicht anwendbar

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Filesharing - zur Anwendung der Kostenbegrenzung gem. § 97a II UrhG auf 100,00 €

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Illegaler Upload eines Musikalbums in Tauschbörse (Filesharing) - 150,00 Euro Schadensersatz pro Song oder nur 15,00 Euro?

  • aid24.de (Kurzinformation)

    Hoher Gegenstandswert von bis zu 50.000!

  • ecovis.com (Kurzinformation)

    Schadenersatz bei Filesharing

Besprechungen u.ä.

Sonstiges

  • dr-wachs.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Neues aus der Gerüchteküche: Amtsgericht Hamburg senkt Streitwert bei Alben auf 30.000,00 EUR

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 12.05.2016 - I ZR 44/15

    Urheberrechtsverletzung durch Filesharing: Gegenstandswert eines

    Das Bereithalten eines vor nicht allzu langer Zeit erschienenen Spielfilms zum Herunterladen über einen Zeitraum von über zwei Stunden stellt keine unerhebliche Rechtsverletzung dar (vgl. OLG Frankfurt, WRP 2014, 1232; LG Berlin, MMR 2011, 401; LG Köln, ZUM 2011, 350, 352; LG Hamburg, Urteil vom 12. Februar 2014  308 O 227/13, juris und Beschluss vom 28. April 2014  308 O 83/14, juris; LG Frankfurt, GRUR-RR 2015, 431, 436; LG Köln, ZUM-RD 2010, 479, 481 und ZUM 2012, 350, 352; AG Hamburg, ZUM-RD 2011, 565, 567; AG München, Urteil vom 7. März 2014 - 158 C 15658/13, juris).
  • BGH, 06.10.2016 - I ZR 97/15

    Urheberrechtsverletzung durch Download-Angebot für ein Computerspiel in einer

    Das Bereithalten eines erst vor kurzer Zeit erschienenen Computerspiels zum Herunterladen stellt keine unerhebliche Rechtsverletzung dar (vgl. OLG Frankfurt, WRP 2014, 1232, 1234; LG Berlin, MMR 2011, 401; LG Köln, ZUM 2011, 350, 352; Urteil vom 12. Februar 2014 - 308 O 227/13, juris und Beschluss vom 28. April 2014 - 308 O 83/14, juris; LG Frankfurt, GRUR-RR 2015, 431, 436; LG Köln, ZUM-RD 2010, 479, 481 und ZUM 2012, 350, 352; AG Hamburg, ZUM-RD 2011, 565, 567; AG München, Urteil vom 7. März 2014 - 158 C 15658/13, juris).
  • AG Brandenburg, 07.09.2020 - 31 C 235/18

    Mängel aufgrund fehlerhafter Montage: Wie hoch ist die Minderung?

    Denn jedenfalls unter den Umständen des Streitfalls, in welchem der mit der zu Grunde liegenden Angelegenheit beauftragte Rechtsanwalt den materiell-rechtlichen Gebührenanspruch für seinen Mandanten einklagt, hat er in der von ihm selbst verfassten Klageschrift von seinem Bestimmungsrecht im Sinne des § 14 RVG hinreichend Gebrauch gemacht (BGH, Urteil vom 24.09.2014, Az.: IV ZR 422/13, u.a. in: NJW-RR 2015, Seiten 189 ff.; BGH, Urteil vom 22.03.2011, Az.: VI ZR 63/10, u.a. in: NJW 2011, Seiten 2509 f.; BGH, Urteil vom 27.07.2010, Az.: VI ZR 261/09; BGH, Urteil vom 26.05.2009, Az.: VI ZR 174/08; BGH, Urteil vom 04.12.2007, Az.: VI ZR 277/06; OLG München, Urteil vom 23.05.2014, Az.: 10 U 5007/13, u.a. in: AGS 2014, Seiten 591 ff.; LG Kleve, Urteil vom 11.11.2009, Az.: 5 S 88/09; LG Bochum, Urteil vom 22.04.2009, Az.: 9 S 183/08; AG Köln, Urteil vom 10.12.2012, Az.: 142 C 348/12; AG Hamburg, Urteil vom 27.06.2011, Az.: 36A C 172/10, u.a. in: ZUM-RD 2011, Seiten 565 ff. = BeckRS 2011, Nr.: 17884).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht