Rechtsprechung
   AG Hamburg, 20.12.2013 - 36a C 134/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,39978
AG Hamburg, 20.12.2013 - 36a C 134/13 (https://dejure.org/2013,39978)
AG Hamburg, Entscheidung vom 20.12.2013 - 36a C 134/13 (https://dejure.org/2013,39978)
AG Hamburg, Entscheidung vom 20. Dezember 2013 - 36a C 134/13 (https://dejure.org/2013,39978)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,39978) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Filesharing - Abmahnkosten werden nur erstattet, wenn der Unterlassungsanspruch weiter verfolgt wird / 100 Euro Schadensersatz für Pornofilm

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Sperma Transfer

    §§ 19a, 95, 97 Abs. 2, 97a UrhG

  • ra-becker-hamburg.de PDF
  • kanzleibeier.eu

    Filesharing von Pornofilm: AG Hamburg begrenzt Schadensersatz auf 100 Euro

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Filesharing von Pornofilm: Schadensersatz auf 100 Euro begrenzt

  • ra-plutte.de (Kurzinformation)

    100 Schadenersatz für Porno, keine isolierte Kostenklage

  • raheinemann.de (Kurzinformation)

    AG Hamburg begrenzt Geld-Transfer für Filesharing des Porno-Films Sperma Transfer auf EUR 100,00

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    100 EUR für ein Pornofilmchen

  • Telepolis (Pressemeldung)

    100,- € Schadensersatz für Porno sind genug

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    100,- EUR Schadensersatz für unerlaubte P2P-Nutzung eines Pornofilms

  • e-recht24.de (Kurzinformation)

    Filesharing Abmahnung: Sind 100 Euro Schadensersatz genug?

  • ra-staemmler.de (Kurzinformation)

    Filesharing: 100 EUR für ein Pornofilmchen

  • dr-wachs.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Schadensersatz Deckelung auf 100,00 EUR

  • internetrecht-freising.de (Kurzinformation)

    Keine isolierte Geltendmachung von Anwaltskosten bei einer Abmahnung

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Filesharing von Pornofilm: Schadensersatz auf 100 Euro begrenzt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Erotik-Filesharing: Nur 100,00 EUR Schadenersatz

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Filesharing von Pornofilm: Schadensersatz auf 100 Euro begrenzt

Besprechungen u.ä. (2)

  • internet-law.de (Entscheidungsanmerkung)

    Uneinheitliche Rechtsprechung zum Filesharing

  • dr-wachs.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Schadensersatz Deckelung auf 100,00 EUR

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2014, 197
  • MMR 2014, 699
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • AG Hamburg, 31.10.2014 - 36a C 202/13

    Abmahnungen und die Aktivlegitimation

    Daher ist unerheblich, ob ein solcher Anspruch der Zedentin überhaupt bestand und ob er auch trotz des Umstands, dass die Zedentin den mit der Abmahnung geltend gemachten Unterlassungsanspruch nicht weiterverfolgt hat, durchsetzbar wäre (s. zu letzterem Urteil AG Hamburg vom 20.12.2013, Az. 36a C 134/13 - zitiert nach juris; Urteil des AG Hamburg vom 29.11.2013, Az. 36a 557/11 - nicht veröffentlicht; Hewicker/Marquardt/Neurauter, NJW 2014, 2753, 2755 f.).
  • LG Frankfurt/Main, 02.07.2015 - 3 S 9/14

    Verkündet am 2.7.15

    Eine Abmahnung stellte sich allerdings als unberechtigt dar, wenn sie für eine zweckentsprechende Rechtsverfolgung nicht notwendig war, weil der Abmahnende bei einer erfolglos gebliebenen Abmahnung - d. h. bei Ablehnung der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung - seinen Unterlassungsanspruch nicht weiter verfolgt, ohne für die nachträgliche Abstandsnahme einen nachvollziehbaren Grund anzuführen (vgl. LG Düsseldorf, MMR 2011, 326 Rn. 30 [LG Düsseldorf 19.01.2011 - 23 S 359/09] ; LG Bielefeld, Az. 20 S 65/14, Beschluss vom 6.2.2015, juris Rn. 14; LG Frankfurt am Main, NJW-RR 2003, 547 Rn. 31; AG Hamburg, MMR 2014, 699; Wandtke/Bullinger/Kefferpütz, UrhG, 4. Aufl., § 97 a Rn. 51; Köhler/Bornkamm, UWG, 33. Aufl., § 12 Rn. 1.21 b; a. A. BeckOK UrhR/Reber, UrhG, § 97 a Rn. 22; Brüning in Harte-Bavendamm/Henning-Bodewig, UWG, 3. Aufl., § 12 Rn. 82).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht