Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 16.06.1983 - 4 A 2719/81   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,20229
OVG Nordrhein-Westfalen, 16.06.1983 - 4 A 2719/81 (https://dejure.org/1983,20229)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 16.06.1983 - 4 A 2719/81 (https://dejure.org/1983,20229)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 16. Juni 1983 - 4 A 2719/81 (https://dejure.org/1983,20229)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,20229) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • DÖV 1983, 1024
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BFH, 10.12.1986 - I B 121/86

    Steuerbescheid - Aufhebung der Vollziehung - Säumniszuschlag - Wirkung der

    Zwar versteht die ganz herrschende Meinung in der verwaltungsrechtlichen Rechtsprechung (vgl. Oberverwaltungsgericht - OVG - Münster, Urteil vom 22. August 1977 XV A 1180/76, Die Öffentliche Verwaltung - DÖV - 1978, 417; Beschluß vom 22. August 1980 4 B 1035/80, DÖV 1981, 429; Urteil vom 16. Juni 1983 4 A 2719/81, DÖV 1983, 1024) und im verwaltungsrechtlichen Schrifttum (vgl. Redeker/von Oertzen, Verwaltungsgerichtsordnung, 8. Aufl., § 80 Rdnr. 3; Kopp, Verwaltungsgerichtsordnung, 7. Aufl., § 80 Rdnr. 33; Eyermann/Fröhler, Verwaltungsgerichtsordnung, Kommentar, 8. Aufl., § 80 Rdnr. 6) den Begriff "Aussetzung der Vollziehung" weiter als in § 69 Abs. 3 FGO.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.03.2007 - 18 B 2533/06

    Abschiebung Sperrwirkung Wiedereinreise Folgenbeseitigung Befristung

    Kopp/Schenke, VwGO, 14. Aufl. 2005, § 80 Rn. 176; Bader/Funke-Kaiser/Kuntze/von Albedyll, VwGO, 3. Aufl. 2005, § 80 Rn. 112, sowie OVG NRW, Urteil vom 16.6.1983 - 4 A 2719/81 -, DÖV 1983, 1024; Hess. VGH, Beschluss vom 11.12.2003 - 9 TG 546/03 -, InfAuslR 2004, 152; VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 12.5.2005 - 13 S 195/05 -, juris, jeweils m.w.N.; a.A. Schoch in Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO, § 80 Rn. 231.
  • OVG Brandenburg, 12.08.1998 - 4 B 31/98

    Wirtschaftsrecht: Widerruf eines Subventionsbescheides, Umdeutung eines

    Deren Aufhebung kann nur in einem gesonderten gerichtlichen Verfahren zur Hauptsache erfolgen bzw. ihre Aussetzung in einem vorläufigen Rechtsschutzverfahren erreicht werden (OVG NW DÖV 1983, 1024, 1025).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.01.2000 - 5 B 1956/99

    Voraussetzungen der Durchsetzung eines Anspruchs auf Bewilligung von

    zur Rückwirkung des Beschlusses nach § 80 Abs. 5 VwGO vgl. OVG NRW, Urteil vom 22. August 1977 - 15 A 1180/76 -, JMBl. NRW 1978, 59; Urteil vom 16. Juni 1983 - 4 A 2719/81 -, DÖV 1983, 1024.

    so OVG NRW, Urteil vom 22. August 1977 - 15 A 1180/76 -, JMBl. NRW 1978, 59; Urteil vom 16. Juni 1983 - 4 A 2719/81 -, DÖV 1983, 1024; Schoch, Vorläufiger Rechtsschutz und Risikoverteilung im Verwaltungsrecht, 1988, S. 1196.

  • VGH Baden-Württemberg, 12.05.2005 - 13 S 195/05

    Fehlendes Rechtsschutzbedürfnis für Abänderungsantrag eines abgeschobenen

    Ein Ausspruch nach § 80 Abs. 5 Satz 3 VwGO setzt einen entsprechenden Antrag im Aussetzungsverfahren voraus (vgl. BVerwG, Beschluss vom 6.7.1994 - 1 VR 20/93 -, NVwZ 1995, 590), der begründet ist, wenn dem Antragsteller gegen den Antragsgegner materiell-rechtlich aufgrund der gerichtlichen Suspendierung der Wirkungen des Verwaltungsakts ein Folgenbeseitigungsanspruch zusteht (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 16.6.1983 - 4 A 2719/81 -, DÖV 1983, 1024; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 22.8.1995 - 2 M 62/95 -, GewArch 1996, 75; Kopp/Schenke, a.a.O., § 80 RdNr. 176).
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 20.05.2003 - 1 L 137/02

    Säumniszuschlag, aufschiebende Wirkung, Erlass

    Nach einer Ansicht, der sich der Kläger anschließt, soll ein gerichtlicher Beschluss grundsätzlich zurückwirken bis zum Erlass des angefochtenen Bescheides (ex tunc), weil hierdurch der Zustand hergestellt werden solle, der normalerweise mit der Einlegung eines Rechtsbehelfes nach § 80 Abs. 1 Satz 1 VwGO eintrete (vgl. OVG Lüneburg, Urteil vom 14.03.1989 - 9 A 57/88 -, NVwZ 1990, 270; OVG Münster, Urteil vom 16.06.1983 - 4 A 2719/81 -, DÖV 1983, 1024; BayVGH, Beschluss vom 02.04.1985 - 23 CS 85 A 361 u.a. -, NVwZ 1987, 63; Redeker/v. Oertzen, VwGO, 13. Auflage, § 80 Rdnr. 59; Kopp/Schenke, VwGO, 12. Auflage, § 80 Rdnr. 54 m.w.N.; Finkelnburg/Jank, Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren, 4. Auflage, Rdnr. 871; Magnussen, Der Säumniszuschlag im Erschließungsbeitragsrecht, VBlBW 1989, 121; vgl. Tipke/Kruse, AO, Kommentar, § 240 Rdnr. 24 m.w.N.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.11.1996 - 10 A 3363/92

    Ordnungspflichtiger; Ordnungsbehörde; Ordnungsverfügung; Abbruch eines

    Wird rückwirkend die aufschiebende Wirkung eines Rechtsbehelfs gegen eine sofort vollziehbare Ordnungsverfügung wiederhergestellt oder angeordnet, entfällt damit nachträglich die Grundlage für ursprünglich rechtmäßige Vollzugsakte: diese werden dadurch rechtswidrig (vgl. OVG NW, Urteil vom 16.6.1983 - 4 A 2719/81- DÖV 1983, 1024).
  • VGH Hessen, 11.12.2003 - 9 TG 546/03

    Keine Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung der Ausweisungsverfügung nach

    Ein Ausspruch nach § 80 Abs. 5 Satz 3 VwGO setzt einen entsprechenden Antrag im Aussetzungsverfahren voraus (vgl. BVerwG, Beschluss vom 6. Juli 1994 - BVerwG 1 VR 20/93 -, NVwZ 1995, S. 590, 595), der begründet ist, wenn dem Antragsteller gegen den Antragsgegner materiell-rechtlich aufgrund der gerichtlichen Suspendierung des Verwaltungsakts ein Folgenbeseitigungsanspruch zusteht (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 16. Juni 1983 - 4 A 2719/81 -, DÖV 1983, S. 1024, 1025; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 22.08.1995 - 2 M 62/95 -, GewArch. 1996, S. 75, 76; Kopp/Schenke, VwGO, 13. Aufl. 2003, § 80 Rdnr. 176; a. A. Schoch in: Schoch/Schmidt-Aßmann/Pietzner, VwGO, § 80 Rdnr. 231).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.04.2007 - 1 A 648/06

    Erfordernis einer Beschränkung der Aufrechnung eines Anspruchs auf Zahlung von

    OVG NRW, Urteil vom 16.6.1983 - 4 A 2719/81 -, DÖV 1983, 1024.
  • OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 14.03.1989 - 9 A 57/88
    Eine solche Rückwirkung ist auch dann anzunehmen, wenn - wie hier - der Beschluß eine zeitliche Bestimmung nicht trifft (vgl. zu alledem OVG Münster, Urt. v. 16.6.1983 - 4 A 2719/81 -, DÖV 1983 S. 1024; Bay. VGH, Beschl. v. 2.4.1985 - Nrn. 23 CS 85 A 361 u. a. - KStZ 1985 S. 155; Kopp, VwGO, 7. Aufl. 1986, § 80 Rdnr. 33 m.w.N.; Finkelnburg/Jank, Vorläufiger Rechtsschutz im Verwaltungsstreitverfahren, 3. Aufl. 1986, Rdnr. 665 m.w.N.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.04.2007 - 1 A 648/96

    Rückforderung von Beamtenbezügen im Wege der Aufrechnung gegen einen Anspruch auf

  • VG Köln, 29.07.2010 - 7 L 534/10

    Gelten des Rauchverbots in einer sich ohne eigene räumliche Abgrenzung auf der

  • OVG Brandenburg, 22.12.2003 - 3 B 125/03

    Enstehung einer Gebührenschuld in einem Verfahren; Kostentragung von

  • VG Köln, 09.09.2010 - 23 L 99/10

    Eilrechtsschutz gegen die Inanspruchnahme wegen der bereits mittels Bescheid

  • OVG Sachsen, 16.10.2000 - 1 B 543/99
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht