Rechtsprechung
   BAG, 09.06.1982 - 4 AZR 766/79   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1982,2352
BAG, 09.06.1982 - 4 AZR 766/79 (https://dejure.org/1982,2352)
BAG, Entscheidung vom 09.06.1982 - 4 AZR 766/79 (https://dejure.org/1982,2352)
BAG, Entscheidung vom 09. Juni 1982 - 4 AZR 766/79 (https://dejure.org/1982,2352)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,2352) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Schutzgesetz - Unerlaubte Handlung - Versetzung - Gleichwertige Tätigkeit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 39, 118
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BAG, 25.06.2014 - 7 AZR 847/12

    Betriebsratsmitglied - Befristung - Benachteiligung

    § 78 Satz 2 BetrVG ist, jedenfalls soweit er Benachteiligungen verbietet, auch ein Schutzgesetz iSv. § 823 Abs. 2 BGB (vgl. zu der § 78 Satz 2 BetrVG entsprechenden Regelung des § 107 BPersVG BAG 9. Juni 1982 - 4 AZR 766/79 - BAGE 39, 118; zu § 8 BPersVG BAG 31. Oktober 1985 - 6 AZR 129/83 - zu II 3 a der Gründe; vgl. ferner DKKW-Buschmann 14. Aufl. § 78 Rn. 36; Fitting 27. Aufl. § 78 Rn. 21; Kreutz GK-BetrVG 10. Aufl. § 78 Rn. 23; HWGNRH-Worzalla 9. Aufl. § 78 Rn. 5; Palandt/Sprau 73. Aufl. § 823 Rn. 62a) .
  • BAG, 12.06.1996 - 5 AZR 960/94

    Arbeitnehmerstatus: Tankwart; Arbeitentgelt: Gleichbehandlung

    Das Bundesarbeitsgericht hat dies bereits für § 14 Abs. 2 S. 1 SchwbG bejaht, der dem Arbeitgeber eine besondere Beschäftigungspflicht gegenüber Schwerbehinderten auferlegt (BAGE 13, 109 = AP Nr. 1 zu § 12 SchwBeschG; BAGE 34, 250 = AP Nr. 3 zu § 11 SchwbG a.F.), und auch für die gesetzlichen Benachteiligungsverbote gegenüber Betriebsrats- und Personalratsmitgliedern nach § 78 Satz 2, § 78 a BetrVG, § 8, § 46 Abs. 3, § 107 BPersVG (BAGE 39, 118 = AP Nr. 1 zu § 107 BPersVG; Urteil vom 31. Oktober 1985 - 6 AZR 129/83 - AP Nr. 5 zu § 46 BPersVG).
  • BAG, 19.08.1992 - 7 AZR 262/91

    Erwähnung von Personalratstätigkeit in dienstlicher Regelbeurteilung

    § 8 BPersVG ist ein Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB (vgl. zu der mit § 8 BPersVG insoweit gleichlautenden Bestimmung des § 107 Halbsatz 1 BPersVG: BAGE 39, 118 = AP Nr. 1 zu § 107 BPersVG), und damit auch Grundlage für einen entsprechenden Unterlassungsanspruch nach § 1004 BGB in entsprechender Anwendung, ohne daß es insoweit auf ein Verschulden der Beklagten ankäme (vgl. Bassenge in Palandt, BGB, 51. Aufl., § 1004 Rz 2 und 10, m.w.N.).
  • BVerwG, 27.01.2004 - 6 P 9.03

    Freigestellte Mitglieder des Hauptpersonalrats; Unterkunft am Sitz der obersten

    Das Benachteiligungsverbot bedeutet, dass Personalratsmitglieder nicht schlechter behandelt werden dürfen als vergleichbare Kollegen ohne Personalratsamt (vgl. BAG, Urteil vom 9. Juni 1982 - 4 AZR 766/79 - BAGE 39, 118, 121; Urteil vom 26. September 1990 - 7 AZR 208/89 - BAGE 66, 85, 93; Urteil vom 27. Juni 2001 - 7 AZR 496/99 - BAGE 98, 164, 169).
  • BAG, 31.10.1985 - 6 AZR 557/84

    Jugendvertreter - Weiterbeschäftigung - Fristberechnung

    Ein Verstoß gegen das Benachteiligungsverbot kann allenfalls Schadenersatzansprüche auslösen (BAG Urteil vom 9. Juni 1982 - 4 AZR 766/79 - AP Nr. 1 zu § 107 BPersVG), die der Kläger jedoch in diesem Rechtsstreit nicht geltend macht.
  • OVG Sachsen, 26.02.2013 - 2 A 948/10

    Gleichstellungsbeauftragte, Benachteiligungsverbot, Dienstposten

    In der Rechtsprechung wurde denn auch die arbeitsrechtliche Versetzung auf einen anderen Dienstposten als eine Maßnahme eingeordnet, die schon objektiv keine Benachteiligung darstelle (vgl. BAG, Urt. v. 9. Juni 1982, BAGE 39, 118; ebenso Jaekel/Loos/Rehak, Das Personalvertretungsrecht in Sachsen, Stand November 1997, § 46 Rn. 78).
  • LAG Köln, 09.09.2011 - 10 TaBV 104/10

    Zustimmungsersetzung; Betriebsrat; Versetzung

    § 78 BetrVG ist demgemäß als Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB anerkannt (BAG, Urteil vom 09.06.1982 - 4 AZR 766/79 -, DB 1982, Seite 27, 2711 ff; Beschluss vom 11.07.2000 - 1 ABR 39/99 -, DB 2001, Seite 765 ff; LAG Bremen, Beschluss vom 12.08.1982 - 3 TaBV 33/81 -, AP Nr. 15 zu § 99 BetrVG 1972).
  • VG Frankfurt/Main, 20.11.1995 - 9 G 3166/95

    Anspruch einer Frauenbeauftragten auf Zuleitung eines

    Schließlich werden die Benachteiligungsverbote im Personalvertretungs- und Betriebsverfassungsrecht nicht nur als Schutzgesetze im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB angesehen ( BAG, Urteil vom 09.06.1982 - 4 AZR 766/79 - PersV 1984, 331 f.; 26.09.1990 - 7 AZR 208/89 - PersR 1991, 305, 306; 11.12.1991 - 7 AZR 75/91 - NZA 1993, 909, 910), sondern sollen auch eigenständige Ansprüche begründen (BAG, 26.09.1990 a.a.O.; Beschluß vom 01.11.1990 - 7 ABR 39/89 - NZA 1991, 152, 153; 01.12.1991 a.a.O.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht