Rechtsprechung
   BVerwG, 07.04.1966 - IV B 165.65   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1966,350
BVerwG, 07.04.1966 - IV B 165.65 (https://dejure.org/1966,350)
BVerwG, Entscheidung vom 07.04.1966 - IV B 165.65 (https://dejure.org/1966,350)
BVerwG, Entscheidung vom 07. April 1966 - IV B 165.65 (https://dejure.org/1966,350)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1966,350) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Notwendigkeit der Fristgemäßheit einer Beschwerdebegründung - Eröffnung einer neuen Notfrist durch einen Berichtigungsbeschluss - Gewährleistung einer sachverständigen Würdigung des im Flurbereinigungsverfahren auftretenden Sachverhalts durch die Besetzung des ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • LSG Bayern, 15.10.2019 - L 20 KR 122/19

    Verfristete Berufungseinlegung

    o BVerwG, Beschluss vom 07.04.1966, IV B 165.65: "Ein Berichtigungsbeschluß nach VwGO § 118 eröffnet eine neue Notfrist nur dann, wenn das Urteil vor der Berichtigung keine hinreichend klare Grundlage für die Entschließungen des Rechtsmittelführers gebildet hat.".

    o BFH, Beschluss vom 09.08.1974, V B 29/74: "Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) zu § 319 ZPO (Urteil vom 20. Mai 1970 VIII ZR 256/68, Monatsschrift für Deutsches Recht 1970 S. 757 - MDR 1970, 757 -, und Beschluss vom 1. März 1972 VI ZB 5/72, Versicherungsrecht 1972 S. 586 - VersR 1972, 586 -) und des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) zu § 118 der Verwaltungsgerichtsordnung - VwGO - (Beschluss vom 7. April 1966 IV B 165/65, Recht der Landwirtschaft 1966 S. 251 - RdL 1966, 251 -), der sich der erkennende Senat hinsichtlich des gleichlautenden § 107 FGO anschließt, eröffnet ein Berichtigungsbeschluß eine neue Rechtsmittelfrist gegen die berichtigte Entscheidung nur dann, wenn die letztere nicht hinreichend klar genug gewesen ist, um die Grundlage für das weitere Verhalten der Partei und des Rechtsmittelgerichts zu bilden.".

    o In dem zeitlich davor ergangenen Beschluss vom 07.04.1966, IV B 165.65, hat das BVerwG ausgeführt: "Ein Berichtigungsbeschluß nach VwGO § 118 eröffnet eine neue Notfrist nur dann, wenn das Urteil vor der Berichtigung keine hinreichend klare Grundlage für die Entschließungen des Rechtsmittelführers gebildet hat.".

  • BGH, 09.12.1983 - V ZR 21/83

    Rechtsmittelfrist bei Urteilsberichtigung

    Gegen das berichtigte Urteil findet daher nur das gegen das ursprüngliche Urteil zulässige Rechtsmittel statt und die Frist zu seiner Einlegung läuft (schon) von der Zustellung der unberichtigten Urteilsfassung an (RGZ 110, 427, 429; 116, 13, 14 m. N.; RG DR 43, 249, 250; RAG RArbGE 23, 170, 171; BGHZ 17, 149, 151; BGH Urteil vom 20. Mai 1970, VIII ZR 256/68, MDR 1970, 757, 758 = LM ZPO § 319 Nr. 6; BGHZ 67, 284, 286 m. N.; BGH Urteil vom 10. März 1981, VI ZR 236/79, VersR 1981, 548, 549; BFH Beschluß vom 9. August 1974, V B 29/74, BB 1974, 1330 (zu § 107 FGO); BVerwG Beschluß vom 7. April 1966, IV B 165/65, RdL 1966, 251 (zu § 118 VwGO); vgl. auch BAG Urteil vom 23. Februar 1967, 3 AZR 237/66, NJW 1967, 1439).
  • BVerwG, 06.05.2010 - 6 B 48.09

    Nichtzulassungsbeschwerde, Einlegungsfrist, Begründungsfrist, Fristenlauf,

    In einem solchen Fall hat ein nach § 118 VwGO durchgeführtes Berichtigungsverfahren nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Beschlüsse vom 7. April 1966 - BVerwG 4 B 165.65 - RdL 1966, 251 f., vom 22. März 1991 - BVerwG 7 B 30.91 - Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 296 S. 30, vom 24. Mai 1996 - BVerwG 3 C 55.96 - Buchholz 310 § 133 VwGO Nr. 23 S. 9 und vom 10. Juli 2008 - BVerwG 2 B 41.08 - juris Rn. 4, vgl. in der Sache nach ebenso: BFH, Beschluss vom 9. August 1974 - V B 29/74 - BB 1974, 1330; BGH, Beschluss vom 6. Mai 2009 - XII ZB 81/08 - NJW-RR 2009, 1443 m.w.N.) auf den Fristablauf grundsätzlich keinen Einfluss.
  • BVerwG, 12.12.1972 - IV B 122.72

    Voraussetzungen für die Zulässigkeit einer Nichtzulassungsbeschwerde - Vorliegen

    Ausführungen, die erst später eingehen, sind (auch) zur (ergänzenden) Begründung einer Beschwerde ungeeignet (vgl. Beschlüsse vom 2. August 1961 - BVerwG II B 31.60 - [S. 2], vom 14. Januar 1966 - BVerwG V B 148.65 - in Buchholz 310, § 132 VwGO Nr. 50 S. 54 [55] und vom 7. April 1966 - BVerwG IV B 165.65 - [RdL 1966, 251]).
  • BFH, 23.08.1989 - IV R 44/88

    Zulässigkeitsvoraussetzungen bei Revision gegen Verböserung von

    Gegen das berichtigte Urteil findet daher nur das gegen das ursprüngliche Urteil zulässige Rechtsmittel statt, und die Frist zu seiner Einlegung läuft (schon) von der Zustellung der unberichtigten Urteilsfassung an (BGHZ 17, 149; BGH-Urteil vom 9. Dezember 1983 V ZR 21/83, Neue Juristische Wochenschrift 1984, 1041; BFH-Beschluß vom 9. August 1974 V B 29/74, BFHE 113, 179, BStBl II 1974, 760; Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 7. April 1966 IV B 165.65, Recht der Landwirtschaft 1966, 251; Entscheidung des Bundessozialgerichts vom 24. Mai 1955 9 RV 308/54, Sozialrecht Nr. 1 zu § 138 SGG).
  • BFH, 09.08.1974 - V B 29/74

    Berichtigungsbeschluß - Erlaß - Rechtsmittelfrist - Neubeginn - Berichtigte

    Nach der Rechtsprechung des BGH zu § 319 ZPO (Urteil vom 20. Mai 1970 VIII ZR 256/68, Monatsschrift für Deutsches Recht 1970 S. 757 und Beschluß vom 1. März 1972 IV ZB 5/72, Versicherungsrecht 1972 S. 586) und des BVerwG zu § 118 der Verwaltungsgerichtsordnung (Beschluß vom 7. April 1966 IV B 165/65, Recht der Landwirtschaft 1966 S. 251), der sich der erkennende Senat hinsichtlich des gleichlautenden § 107 FGO anschließt, eröffnet ein Berichtigungsbeschluß eine neue Rechtsmittelfrist gegen die berichtigte Entscheidung nur dann, wenn die letztere nicht hinreichend klar genug gewesen ist, um die Grundlage für das weitere Verhalten der Partei und des Rechtsmittelgerichts zu bilden.
  • BVerwG, 03.09.1973 - IV B 21.73

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Grundsätzliche Bedeutsamkeit

    Da die Begründung der Beschwerde an die Beschwerdefrist gebunden ist, haben Schriftsätze, die nach Ablauf der Beschwerdefrist eingehen, soweit mit ihnen weitere Zulassungsgründe geltend gemacht werden, bei der Entscheidung des Senats außer Betracht zu bleiben (BVerwG, Beschlüsse vom 2. August 1961 - BVerwG II B 31.60 -, vom 23. Dezember 1965 - BVerwG III B 110.65 -, vom 14. Januar 1966 - BVerwG V B 148.65 - [Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 50], vom 7. April 1966 - BVerwG IV B 165.65 - [RdL 1966, 251] und vom 15. Dezember 1969 - BVerwG IV B 98.69 -).
  • BVerwG, 21.04.1972 - VII B 1.70

    Bestimmtheit landesgesetzlicher Ermächtigungen zum Erlass von Rechtsverordnungen

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts muß die im § 132 Abs. 3 Satz 3 VwGO vorgeschriebene Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde vor Ablauf der Beschwerdefrist, die keine Verlängerung zuläßt, eingereicht werden (Beschlüsse vom 2. September 1960 - BVerwG VIII B 90.60 - [DVBl. 1960, 898], vom 2. August 1961 - BVerwG II B 31.60 -, vom 14. Januar 1966 - BVerwG V B 148.65 - [Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 50] und vom 7. April 1966 - BVerwG IV B 165.65 -).
  • BVerwG, 21.04.1972 - VII B 148.69

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Errichtung von

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts muß die im § 132 Abs. 3 Satz 3 VwGO vorgeschriebene Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde vor Ablauf der Beschwerdefrist, die keine Verlängerung zuläßt, eingereicht werden (Beschlüsse vom 2. September 1960 - BVerwG VIII B 90.60 - [DVBl. 1960, 898], vom 2. August 1961 - BVerwG II B 31.60 -, vom 14. Januar 1966 - BVerwG V B 148.65 - [Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 50] und vom 7. April 1966 - BVerwG IV B 165.65 -).
  • BVerwG, 21.04.1972 - VII B 3.70

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Errichtung von

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts muß die im § 132 Abs. 3 Satz 3 VwGO vorgeschriebene Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde vor Ablauf der Beschwerdefrist, die keine Verlängerung zuläßt, eingereicht werden (Beschlüsse vom 2. September 1960 - BVerwG VIII B 90.60 - [DVBl. 1960, 898], vom 2. August 1961 - BVerwG II B 31.60 -, vom 14. Januar 1966 - BVerwG V B 148.65 - [Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 50] und vom 7. April 1966 - BVerwG IV B 165.65 -).
  • BVerwG, 21.04.1972 - VII B 149.69

    Errichtung von nordrhein- westfälischen Bekenntnis-Hauptschulen -

  • BVerwG, 22.06.1981 - 8 B 70.80

    Anforderungen an eine Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision bei einem

  • BVerwG, 21.04.1972 - VII B 2.70

    Bestimmtheit landesgesetzlicher Ermächtigungen zum Erlass von Rechtsverordnungen

  • BVerwG, 24.02.1971 - IV B 86.70

    Straßensicherungsverträge als öffentlich-rechtliche Verträge - Zulässigkeit des

  • BVerwG, 30.11.1973 - IV B 174.73

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Verfahrensfehlerhaftigkeit

  • BVerwG, 29.11.1973 - IV B 164.73

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 20.06.1973 - IV B 52.73

    Ermittlung des Inhalts vormaliger Fluchtlinienpläne als Gegenstand der

  • BVerwG, 19.12.1972 - IV B 138.72

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Ergänzung der

  • BVerwG, 10.03.1971 - IV CB 47.70

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision - An die Darlegung der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht