Rechtsprechung
   BVerwG, 15.11.1974 - IV C 12.72   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,345
BVerwG, 15.11.1974 - IV C 12.72 (https://dejure.org/1974,345)
BVerwG, Entscheidung vom 15.11.1974 - IV C 12.72 (https://dejure.org/1974,345)
BVerwG, Entscheidung vom 15. November 1974 - IV C 12.72 (https://dejure.org/1974,345)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,345) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1975, 1528
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)

  • BVerwG, 08.09.1993 - 11 C 38.92

    Anfahrbarkeit von Wohngrundstücken in einer Fußgängerzone mit Kfz

    Zwar hat das Bundesverwaltungsgericht in seinem Urteil vom 15.11.1974 - BVerwG 4 C 12.72 - (NJW 1975, 1528) ausgeführt, dass unter den heutigen Verhältnissen des Straßen- und Geschäftsverkehrs die ausreichende Möglichkeit, ein - zumal geschäftlich genutztes - Grundstück mit dem Kraftfahrzeug zu erreichen, "grundsätzlich" zu den Erfordernissen einer angemessenen Grundstücksnutzung gehöre.
  • VGH Bayern, 05.11.2019 - 11 B 19.703

    Grundstücksausfahrt, Haltverbot, Klageänderung, Anfechtungsklage gegen,

    Grundsätzlich geschützt ist insbesondere die ausreichende Möglichkeit, das Grundstück mit Kraftfahrzeugen zu erreichen (vgl. U.v. 15.11.1974 - IV C 12.72 - NJW 1975, 1528 = juris Rn. 18; U.v. 6.8.1982 a.a.O.).
  • VGH Baden-Württemberg, 28.02.2002 - 5 S 1121/00

    Anspruch eines Straßenanliegers auf verkehrsrechtliche Anordnung zwecks

    Insoweit sind die Bedürfnisse der Anlieger indes nur in ihrem Kern (vgl. BVerfG, Kammerbeschl. v. 11.09.1990 - 1 BvR 988/90 - NVwZ 1991, 358) und die Zufahrt zu einem Anliegergrundstück mit einem Fahrzeug nur geschützt, soweit es die angemessene Nutzung des Grundeigentums unter Berücksichtigung der Rechtslage und der tatsächlichen Gegebenheiten in dem Sinne erfordert, dass der Anlieger auf die Zufahrt angewiesen ist (vgl. BVerwG, Urt. v. 15.11.1974 - IV C 12.72 - Buchholz 407.51 Art. 8 BayStr WG Nr. 1; Beschl. v. 26.06.1979 - 7 B 172.78 - Buchholz 11 Art. 14 GG Nr. 192; Urt. v. 20.05.1987 - 7 C 60.85 - Buchholz 442.151 § 46 StVO Nr. 7; Beschl. v. 11.05.1999, a. a. O.).
  • BVerwG, 26.06.1981 - 7 C 27.79

    Keine straßenverkehrsrechtliche Zulassung von widmungswidrigem Verkehr

    Demgemäß ist es, jedenfalls soweit es sich um Straßen außerhalb der Bundesfernstraßen handelt, die ständige Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, daß das Straßenverkehrsrecht Regelungen nur innerhalb des Rahmens deckt, in dem der Verkehr durch die wegerechtliche Widmung zugelassen ist; das Straßenverkehrsrecht knüpft an die wegerechtliche Widmung in ihrem gegebenen Bestand an und befaßt sich nicht selbst mit ihren Voraussetzungen, insbesondere mit ihrem Umfang (BVerwGE 34, 241 [BVerwG 28.11.1969 - VII C 67/68] [243]; 320 [323]; Urteil vom 15. November 1974 - BVerwG 4 C 12.72 in Buchholz 407.51 Art. 8 Nr. 1 = MDR 1975, 430 -).
  • BVerwG, 06.08.1982 - 4 C 58.80

    Voraussetzungen für die Annahme eines sog. Überraschungsurteils; Umfang des

    Diese setzt dabei zwar unter den heutigen Verhältnissen des Straßen- und Geschäftsverkehrs die ausreichende Möglichkeit voraus, ein Grundstück, zumal ein gewerblich genutztes Grundstück, mit dem Kraftfahrzeug zu erreichen (Urteil vom 15. November 1974 - BVerwG 4 C 12.72 - Buchholz 407.51 Art. 8 BayStrWG Nr. 1 S. 1 (6]).
  • VG München, 13.07.2021 - M 2 E 21.2255

    Kein Anordnungsanspruch wegen fehlender Erfolgsaussichten in der Hauptsache,

    Dementsprechend argumentiert die Antragstellerin, dass für die genehmigte Nutzung als Einzelhandelsgewerbe die Erreichbarkeit mit Kfz und die Anliefermöglichkeit sehr wohl angemessen sei (vgl. BVerwG, U.v. 15.11.1974 - IV C 12.72 - juris Rn. 19).
  • OVG Saarland, 25.04.2014 - 1 A 401/13

    Straßenverkehrsrechtliche Ausnahmegenehmigung für einen Anlieger zum Befahren

    BVerwG, Urteil vom 15.11.1974 - IV C 12/72 -, NJW 1975, 1528, 1529,.
  • BVerwG, 07.06.1978 - 7 C 2.78

    Keine Erlaubnispflicht für regelmäßige Benutzung der öffentlichen Straße als

    ZB schließt das bundesrechtliche Straßenverkehrsrecht nicht aus, mittels wegerechtlicher und damit landesgesetzlicher Einschränkung der Widmung von Ortsstraßen sogenannte Fußgängerzonen einzurichten (Urteil des 4. Senats vom 15. November 1974 BVerwG 4 C 12.72 -, Buchholz 407.51 Art. 8 BayStrWG Nr. 1; hierzu auch Evers, NJW 1962, 1033 (1035)).
  • BVerwG, 20.05.1987 - 7 C 60.85

    Ermessensmaßstab - Ausnahmegenehmigung - Verkehrsverbot

    Grundsätzlich geschützt ist insbesondere die ausreichende Möglichkeit, das Grundstück mit Kraftfahrzeugen zu erreichen, gerade auch bei gewerblich genutzten Grundstücken (vgl. Urteil vom 15. November 1974 - BVerwG 4 C 12.72 - NJW 1975, 1528; Urteil vom 8. Oktober 1976 a.a.O.; Urteil vom 6. August 1982 a.a.O.; Beschluß vom 13. Mai 1985 - BVerwG 7 B 229.84 - Buchholz 442.151 § 45 StVO Nr. 15).
  • BVerwG, 14.04.1978 - 4 C 96.76

    Änderung des Streitgegenstands; Rechtsänderung während des Revisionsverfahrens;

    Abgesehen von hier nicht interessierenden Grenzen der Revisibilität (vgl. dazu z.B. Urteil des Senats vom 15. November 1974 - BVerwG IV C 12.72 - Buchholz 407.51 Art. 8 BayStrWG Nr. 1) ist das Revisionsgericht deswegen nicht gehindert, sondern vielmehr gehalten, die während des Revisionsverfahrens eingetretene inhaltliche Änderung des Vorbescheids und der Baugenehmigung durch die Nachtragsgenehmigung vom 30. Dezember 1976 seiner Entscheidung zugrunde zu legen.
  • OLG Saarbrücken, 15.09.1997 - Ss (Z) 217/97

    Trinken von Alkohol außerhalb genehmigter Aussenausschankflächen; Regelung von

  • VGH Baden-Württemberg, 20.04.1989 - 2 S 395/87

    Erschließungsbeitrag; Erschlossensein bei Zu- und Ausfahrtsverbot

  • VGH Baden-Württemberg, 23.09.1993 - 5 S 2092/92

    Beschränkung des Anliegerrechts auf Zufahrt zum eigenen Grundstück durch

  • BGH, 11.01.1979 - III ZR 120/77

    Entschädigungsanspruch eines Gewerbebetriebes wegen Fahrbahnverengung und daraus

  • OVG Berlin-Brandenburg, 17.09.2015 - 1 B 48.14

    Ausweisung einer Wasserskistrecke; sachliche Zuständigkeit; Bundeswasserstraße

  • OVG Berlin, 14.12.1992 - 2 A 4.89

    Bauleitplanung: Festsetzung eines Fußgängerbereichs durch Bebauungsplan,

  • VGH Baden-Württemberg, 04.12.1989 - 2 S 1119/89

    Erschließungsbeitrag - Verzicht auf Beitragserhebung - Erschlossensein eines

  • BVerwG, 26.06.2002 - 4 B 35.02

    Hinreichende Bestimmtheit einer Baugenehmigung bei Verknüpfung mit einer

  • OVG Niedersachsen, 24.11.1994 - 12 L 5104/93

    Klagebefugnis bei Einziehung einer Straße;; Anliegergebrauch; Einziehung

  • BVerwG, 26.06.1979 - 7 B 172.78

    Saisonales Verkehrsverbot für Kraftfahrzeuge auf bestimmten Straßen eines

  • VG Dresden, 28.02.2008 - 3 K 2368/04

    Anforderung an die Klagebefugnis eines außerhalb eines

  • BVerwG, 01.04.1993 - 11 B 92.92

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 15.11.1976 - 7 B 121.76

    Vorübergehender (saisonaler) Ausschluss des Kraftfahrzeugverkehrs in bestimmten

  • VG Augsburg, 14.09.2010 - Au 3 K 09.1843

    Straßenverkehrsrechtliche Anordnung; Allgemeinverfügung; Anhörungserfordernis

  • BVerwG, 14.01.1992 - 4 B 217.91

    Anforderungen für das Vorliegen einer Rechtssache von grundsätzlicher Bedeutung -

  • BVerwG, 15.10.1976 - 4 B 169.76

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 05.02.1975 - IV B 149.74

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Hineinragen einer

  • BVerwG, 05.02.1975 - IV B 154.74

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Hineinragen einer

  • BVerwG, 05.02.1975 - IV B 150.74

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Hineinragen einer

  • BVerwG, 05.02.1975 - IV B 148.74

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Hineinragen einer

  • VG Saarlouis, 12.07.2005 - 5 F 15/05

    Kein Eilrechtsschutz nach § 123 Abs 1 S 2 VwGO im Vorgriff auf die Bauleitplanung

  • VG Berlin, 21.03.1979 - 1 A 423.76

    Anfechtungsklage gegen einen Dritten begünstigenden Verwaltungsakt;

  • BVerwG, 09.06.1977 - 4 B 17.77

    Rechtsmittel

  • BVerwG, 25.03.1976 - 4 B 18.76

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Einschränkung des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht