Rechtsprechung
   BVerwG, 05.03.1971 - IV CB 103.67   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1971,352
BVerwG, 05.03.1971 - IV CB 103.67 (https://dejure.org/1971,352)
BVerwG, Entscheidung vom 05.03.1971 - IV CB 103.67 (https://dejure.org/1971,352)
BVerwG, Entscheidung vom 05. März 1971 - IV CB 103.67 (https://dejure.org/1971,352)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1971,352) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision - Anforderungen an die grundsätzliche Bedeutung einer Rechtssache und ihre Darlegung im Revisionsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • ArgeLandentwicklung (Leitsatz)

    Revision; Verfahrensrevision

    Enthalten in der kostenlosen behördlichen Rechtsprechungsdatenbank RzF, welche zunächst heruntergeladen und installiert werden muß.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 1972, 324
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)

  • BVerwG, 13.06.2001 - 5 B 105.00

    Besetzung, vorschriftsmäßige, des Gerichts bei Schlaf eines Richters; Rüge der

    Dabei sind der Zeitpunkt, die Dauer und die Einzelheiten des Verhaltens des Richters genau anzugeben (vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 5. März 1971 - BVerwG 4 CB 103.67 - und vom 1. Juni 1973 - BVerwG 4 C 15.73 - Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nrn. 11 und 15 sowie vom 2. November 1978 - BVerwG 7 CB 86.77 - Buchholz 310 § 133 VwGO Nr. 21 S. 13; BFH, Beschluss vom 5. Dezember 1985 a.a.O.).
  • BVerwG, 02.11.1972 - V CB 6.72
    Die bloße Behauptung eines solchen Verfahrensmangels genügt indessen, wie das Bundesverwaltungsgericht wiederholt entschieden hat (vgl. u.a. Beschluß vom 27. Juni 1972 - BVerwG V C 05.72 - Beschluß vom 5. März 1971 - BVerwG IV CB 103.67 -) noch nicht, um einem Beteiligten eine ihm sonst verschlossene Revision zu eröffnen.
  • BVerwG, 03.03.1975 - VI CB 43.74
    Zwar ist ein Gericht auch dann nicht vorschriftsmäßig besetzt, wenn eines seiner Mitglieder derart vom Schlaf übermannt wird, daß es in der mündlichen Verhandlung während einer nach Lage des Falles erheblichen Zeitspanne wesentliche Vorgänge nicht wahrzunehmen vermag (Urteil vom 6. Mai 1965 - BVerwG VIII C 161.60 - [Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 8]; Beschluß vom 5. März 1971 - BVerwG IV CB 103.67 - [Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 11]; Beschluß vom 1. Juni 1973 - BVerwG VI C 15.73 - [Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 15]).

    Vielmehr müssen zumindest der Zeitpunkt, die Dauer und weitere Einzelheiten des Verhaltens des betreffenden Richters genau angegeben werden, wie etwa wiederholtes Einnicken und ruckartiges Aufrichten, Abstützen des Oberkörpers, laute Atemzüge usw. (vgl. Beschluß vom 5. März 1971 - BVerwG IV CB 103.67 - Urteil vom 15. März 1973 - BVerwG V C 7.72 - Beschluß vom 1. Juni 1973 - BVerwG VI C 15.73 -).

  • BVerwG, 21.02.1973 - IV CB 68.72

    Revision trotz fehlender Zulassung - Verstoß gegen den gesetzlichen Richter bei

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts muß sich vielmehr aus den Tatsachen, die zur Begründung des gerügten Verfahrensmangels vorgebracht werden, in schlüssiger Weise ergeben, daß ein wesentlicher Mangel im Sinne des § 133 VwGO vorliegt (Beschluß vom 13. Juni 1961 - BVerwG VI CB 159.60 - [Buchholz 310 § 133 VwGO Nr. 1]; Urteil vom 30. Oktober 1963 - BVerwG V C 104.62 - [Buchholz 427.3 § 339 LAG Nr. 147]; Beschluß vom 5. März 1971 - BVerwG IV CB 103.67 - [Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 11 mit weiteren Nachweisen]).
  • BVerwG, 21.02.1973 - IV CB 69.72

    Luftverkehrsrechtliche Genehmigung eines Flughafens

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts muß sich vielmehr aus den Tatsachen, die zur Begründung des gerügten Verfahrensmangels vorgebracht werden, in schlüssiger Weise ergeben, daß ein wesentlicher Mangel im Sinne des § 133 VwGO vorliegt (Beschluß vom 13. Juni 1961 - BVerwG VI CB 159.60 - [Buchholz 310 § 133 VwGO Nr. 1]; Urteil vom 30. Oktober 1963 - BVerwG V C 104.62 - [Buchholz 427.3 § 339 LAG Nr. 147]; Beschluß vom 5. März 1971 - BVerwG IV CB 103.67 - [Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 11 mit weiteren Nachweisen]).
  • BVerwG, 17.12.1982 - 8 CB 83.80

    Verletzung der gerichtlichen Sachaufklärungspflicht

    Bei dem gegebenen Sachstand ist nämlich der Vorwurf einer - zumal willkürlichen - Verletzung des Geschäftsverteilungsplans unhaltbar; das Revisionsvorbringen des Klägers ist (dann) nicht schlüssig (vgl. zum Erfordernis der Schlüssigkeit etwa die Beschlüsse vom 5. März 1971 - BVerwG IV CB 103.67 - Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 11 S. 5 und vom 18. März 1982 - BVerwG 9 CB 1076.81 - Buchholz 310 § 133 VwGO Nr. 35 S. 7 [8]).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 28.11.1986 - 1 B 73/86

    Widmung einer Straße als Gemeindestraße für den öffentlichen Verkehr ;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BVerwG, 09.05.1972 - IV CB 30.69

    Rügelose Einlassung und Richterablehnung; Begriff der "natürlichen Eigenart der

    Vielmehr muß sich aus den Tatsachen, die zur Begründung des gerügten Verfahrensmangels vorgebracht werden, in schlüssiger Weise ergeben, daß ein rechtlich bedeutsamer Verfahrensmangel im Sinne des § 133 VwGO vorliegt (Beschluß vom 5. März 1971 - BVerwG IV CB 103.67 - (Buchholz 310, § 138 Ziff. 1 VwGO Nr. 11) mit weiteren Nachweisen).
  • BVerwG, 12.07.1982 - 5 CB 117.81

    Verfahrensrüge der unrichtigen Besetzung des Gerichts durch Nichtmitwirkung des

    Vielmehr muß sich aus den Tatsachen, die zur Begründung des gerügten Verfahrensmangels vorgebracht werden, in schlüssiger Weise ergeben, daß ein rechtlich bedeutsamer Verfahrensmangel im Sinne des § 133 VwGO vorliegt (Beschluß vom 5. März 1971 - BVerwG 4 CB 103.67 - [Buchholz 310 § 138 Ziff. 1 Nr. 11 mit weiteren Nachweisen]).
  • BVerwG, 19.02.1985 - 6 C 29.84

    Schlafender Richter während der Hauptverhandlung als Verfahrensmangel -

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts genügt allein die unter Beweisantritt aufgestellte Behauptung, einer der Beisitzer habe während eines Teils der mündlichen Verhandlung geschlafen und deshalb der Verhandlung nicht mehr folgen können, nicht den an die Darlegung eines Verfahrensmangels zu stellenden Anforderungen, weil das behauptete Schlafen als solches ebensowenig durch Zeugen beweisbar ist wie das Gegenteil; vielmehr müssen der Zeitpunkt, die Dauer und die Einzelheiten des Verhaltens des betreffenden Richters genau angegeben werden, wie etwa Schließen der Augen und regelmäßige laute Atemzüge, Abstützen des Oberkörpers usw. (vgl. Beschlüsse vom 5. März 1971 - BVerwG 4 CB 103.67 -, vom 1. Juni 1973 - BVerwG 6 C 15.73 - und vom 3. März 1975 - BVerwG 6 CB 43.74 - ).
  • VGH Hessen, 28.01.1992 - 4 TH 1539/91

    Zur Anordnung der sofortigen Vollziehung eines Abbruchgebots

  • BVerwG, 19.06.1975 - 6 C 9.75

    Unentschuldigtes Ausbleiben eines ehrenamtlichen Richters - Heranziehung eines

  • BVerwG, 19.02.1985 - 5 C 59.84

    Wiederaufnahme eines durch rechtskräftiges Urteil abgeschlossenen

  • BVerwG, 21.12.1984 - 5 CB 148.83

    Verfahrensfehler im Flurbereinigungsverfahren - Entscheidung über einzelne

  • BVerwG, 20.06.1984 - 8 CB 27.84

    Voraussetzungen für die Begründetheit einer Nichtzulassungsbeschwerde -

  • BVerwG, 14.11.1983 - 6 C 116.82
  • BVerwG, 16.03.1983 - 8 C 93.81

    Zumutbarkeit einer Ableistung des Grundwehrdiensts bei (erfolgreich) operierter

  • BVerwG, 03.02.1983 - 8 C 89.81

    Verwerfung einer Revision - Behauptung eines Verfahrensmangels als Möglichkeit

  • BVerwG, 02.11.1978 - 7 CB 86.77

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision - Anzuwendende Rechtsnormen bei

  • BVerwG, 26.05.1978 - 5 C 43.76

    Beweisaufnahme - Distanzierte Beteiligung eines Beisitzers - Mitglied des

  • BVerwG, 16.07.1984 - 6 C 40.83

    Einschlafen eines ehrenamtlichen Richters während der mündlichen Verhandlung -

  • BVerwG, 16.01.1984 - 6 C 91.82

    Rechtsmittel

  • BVerwG, 27.04.1983 - 8 CB 32.82

    Entlassungsschranke bei agressivem Verhalten eines Wehrpflichtigen -

  • BVerwG, 16.03.1983 - 8 CB 143.81

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Verletzung des

  • BVerwG, 04.11.1981 - 1 CB 52.77

    Antrag auf Bewilligung des Armenrechts - Verletzung der gerichtlichen

  • BVerwG, 04.11.1981 - 1 CB 53.77

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe - Nichtzulassung der Revision mangels

  • BVerwG, 27.11.1973 - V CB 25.72

    Überprüfung der Zweckmäßigkeit im Flurbereinigungsverfahren - Berücksichtigung

  • BVerwG, 31.10.1973 - V C 028.72

    Voraussetzungen einer zulassungsfreien Verfahrensrevision - Substantiierung des

  • BVerwG, 22.11.1971 - VII CB 11.71

    Ablehnung eines Richters bzw. eines gesamten Spruchkörpers - Entscheidung der

  • BVerwG, 05.07.1984 - 6 CB 31.84

    Gerichtliche Entscheidung über die Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer unter

  • BVerwG, 25.02.1983 - 8 CB 20.82

    Überzahlung einer Steuerschuld - Ausschluss der Festsetzung der Gewerbesteuer

  • BVerwG, 06.12.1978 - 4 CB 49.78

    Rechtsmittel

  • BVerwG, 18.07.1974 - VII CB 23.74

    Erfordernis der fristgemäßen Begründung einer Nichtzulassungsbeschwerde - Rüge

  • BVerwG, 27.11.1973 - V CB 26.72

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 22.08.1972 - VII B 104.71

    Erstattung von Schülerfahrkosten in Nordrhein-Westfalen - Ordnungswidrige

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht