Rechtsprechung
   VGH Bayern, 14.01.2008 - 4 CE 08.60   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,34724
VGH Bayern, 14.01.2008 - 4 CE 08.60 (https://dejure.org/2008,34724)
VGH Bayern, Entscheidung vom 14.01.2008 - 4 CE 08.60 (https://dejure.org/2008,34724)
VGH Bayern, Entscheidung vom 14. Januar 2008 - 4 CE 08.60 (https://dejure.org/2008,34724)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,34724) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Öffentliche Einrichtung; Stadthalle; Anspruch auf Überlassung; Anspruch auf Auskunft über Belegung; Politische Partei (NPD); politische Veranstaltung

  • eventlaw.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • VG Minden, 09.09.2022 - 2 K 3680/19
    vgl. Bay. VGH, Beschluss vom 14. Januar 2008 - 4 CE 08.60 - juris, Rn. 5; VG Bayreuth, Beschluss vom 16. Februar 2009 - B 2 E 08.1234 -, juris, Rn. 27; VG N. , Beschluss vom 14. März 2017 - 2 L 493/17 -, juris, Rn. 9; VG Köln, Beschluss vom 15. August 2018 - 14 L 1741/18 -, juris, Rn. 33.

    vgl. Bay. VGH, Beschluss vom 14. Januar 2008 - 4 CE 08.60 -, juris, Rn. 6.

  • VGH Bayern, 13.06.2008 - 4 CE 08.726

    Keine Überlassung des Hegelsaals in der Bamberger Konzert- und Kongresshalle für

    Ein entsprechender Überlassungsantrag, den der Antragsteller im Anschluss an ein verwaltungsgerichtliches Eilverfahren auf Auskunftserteilung (vgl. BayVGH, B.v. 14.1.2008 - 4 CE 08.60 und 4 C 08.96 ) gestellt hatte, wurde von der Stadthallen GmbH mit Schreiben vom 28. Januar 2008 abgelehnt.

    Bei der Stadthalle handelt es sich, wie der Senat zwischen den Beteiligten wiederholt entschieden hat, um eine öffentliche Einrichtung der Antragsgegnerin im Sinne des Art. 21 Abs. 1 GO, die nach der durch die bisherige Vergabepraxis geformten konkludenten Widmung auch politischen Parteien zur Durchführung von parteipolitischen Veranstaltungen mit überörtlichem Charakter zur Verfügung gestellt wird (BayVGH, B.v. 14.9.2007 - 4 CE 07.2292 ; B.v. 14.1.2008 - 4 CE 08.60 ; B.v. 18.4.2008 - 4 CE 08.725).

  • VG Köln, 15.08.2018 - 14 L 1741/18
    vgl. Bayerischer VGH, Beschluss vom 14. Januar 2008 - 4 CE 08.60 -, juris Rn. 3 ff.; VG Bayreuth, Beschluss vom 13. Dezember 2007 - B 2 E 07.1119 -, juris Rn. 38.

    Unabhängig davon setzt ein solcher Auskunftsanspruch auch voraus, dass für das Auskunftsbegehren ein berechtigter Anlass im Sinne eines konkret begründbaren Interesses vorliegt, vgl. allgemein: BVerwG, Urteil vom 20. August 2003 - 8 C 13/02 -, juris Rn. 15; im Zusammenhang mit öffentlichen Einrichtungen: Bayerischer VGH, Beschluss vom 14. Januar 2008 - 4 CE 08.60 -, juris Rn. 5.

    vgl. einen Auskunftsanspruch nur unter diesen Voraussetzungen bejahend: Bayerischer VGH, Beschluss vom 14. Januar 2008 - 4 CE 08.60 -, juris Rn. 5.

  • VGH Bayern, 14.01.2008 - 4 C 08.96

    Öffentliche Einrichtung; Stadthalle; Politische Partei (NPD); Anspruch auf

    Die Beschwerde gegen diese Entscheidung hat der Senat mit Beschluss vom heutigen Tage im Verfahren 4 CE 08.60 zurückgewiesen.

    Insbesondere kann die verlangte Auskunft nicht dem Schreiben der Stadthallen GmbH vom 7. Januar 2008 entnommen werden, das sie der Vollstreckungsgläubigerin übersandt hat; insoweit wird auf den Beschluss des Senats im Verfahren 4 CE 08.60 verwiesen.

    Die der Klägerin auferlegte Verpflichtung betrifft allerdings lediglich die Auskunft darüber, an welchen der im Beschluss des Verwaltungsgerichts vom 2. Januar 2008 - B 2 E 07.1288 genannten Termine der Hegelsaal grundsätzlich zur Verfügung steht, das heißt: nicht wegen einer anderweitigen Vergabe bereits belegt oder aus sonstigen - von der Vollstreckungsschuldnerin näher zu bezeichnenden - Gründen allgemein nicht nutzbar ist (vgl. Beschluss des Senats vom heutigen Tage im Beschwerdeverfahren 4 CE 08.60).

  • VG Bayreuth, 16.02.2009 - B 2 E 08.1234

    1. Ein Auskunftsanspruch hinsichtlich der Kapazität einer öffentlichen

    a) Zwar ist es grundsätzlich zutreffend, dass dem Antragsteller allgemein ein Anspruch auf Nennung noch freier Termine für die Nutzung einer öffentlichen Einrichtung zusteht (vgl. nur BayVGH vom 14.1.2008 - 4 CE 08.60).
  • VG Bayreuth, 22.03.2010 - B 3 E 10.73

    Eilantrag der NPD auf Nutzung der Konzert- und Kongresshalle in Bamberg teilweise

    Beschwerdeentscheidung des BayVGH, 4 CE 08.60, Beschluss vom 14.01.2008;.

    Diese Einrichtung hat die Ag. nach der durch die bisherige Vergabepraxis geformten konkludenten Widmung auch politischen Parteien zur Durchführung von parteipolitischen Veranstaltungen mit überörtlichem Charakter zur Verfügung gestellt (BayVGH, Beschluss vom 14.09.2007 - 4 CE 07.2292 ; Beschluss vom 14.01.2008 - 4 CE 08.60 ; Beschluss vom 18.04.2008 - 4 CE 08.725; Beschluss vom 13.06.2008 - 4 CE 08.728 ).

  • VG München, 17.03.2021 - M 7 E 21.1055

    Zulassung zu einer öffentlichen Einrichtung, Kapazitätserschöpfung,

    Ist eine Räumlichkeit in einer öffentlichen Einrichtung demnach nach Prioritätsgrundsätzen bereits anderweitig belegt, scheidet ein Zulassungsanspruch mithin schon wegen Erschöpfung der Kapazität aus (vgl. auch BayVGH, B.v. 14.1.2008 - 4 CE 08.60 - juris Rn. 5).

    Um einem Antragsteller Klarheit darüber zu verschaffen, ob an einem konkreten Termin Kapazitäten in einer öffentlichen Einrichtung verfügbar sind, ist in der Rechtsprechung ein diesbezüglicher Auskunftsanspruch gegenüber dem Träger der öffentlichen Einrichtung anerkannt, um den grundsätzlich bestehenden Zulassungsanspruch in einem effektiven Verwaltungs- und ggf. Gerichtsverfahren in zumutbarer Weise verwirklichen zu können (vgl. BayVGH, B.v. 14.1.2008 - 4 CE 08.60 - juris Rn. 5).

  • VG Chemnitz, 16.01.2009 - 1 L 451/08
    Der damit in Rede stehende und den geltend gemachten Auskunftsanspruch umfassende Anspruch auf unmittelbare Zulassung oder auf ermessensfehlerfreie Entscheidung über den Zulassungsantrag (vgl. BayVGH, Beschl.v. 14.01.2008 - 4 CE 08.60 -, juris) nach § 10 Abs. 2 und 5 Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) und § 5 Abs. 1 Parteiengesetz (ParteiG) i.V.m. Art. 3 Abs. 1 und 3 , Art. 21 Abs. 1 Grundgesetz (GG) besteht nur im Rahmen der Widmung und der Kapazität der öffentlichen Einrichtung (vgl. BayVGH, Beschl.v. 13.06.2008 - 4 CE 08 726 -, juris).

    Dem Antragsteller fehlt allerdings das Rechtsschutzbedürfnis für eine Auskunfts-erteilung, soweit schon aus dem im Internet veröffentlichten Veranstaltungskalender der KULTOUR Z. GmbH ersichtlich ist, dass die Stadthalle Z. mit anderweitigen Veranstaltungen belegt ist, die bei lebensnaher Betrachtungsweise nach Art und/oder Umfang die gleichzeitige Durchführung eines Parteitages ausschließen (vgl. BayVGH, Beschl.v. 14.01.2008, a.a.O.; VG Bayreuth, Beschl.v. 02.02.2008 - B 2 E 07.1288 ).

  • VGH Bayern, 18.04.2008 - 4 CE 08.725

    Überlassung des Hegelsaals der Bamberger Konzert- und Kongresshalle für

    Bei der Konzert- und Kongresshalle handelt es sich um eine öffentliche Einrichtung der Antragsgegnerin im Sinne des Art. 21 Abs. 1 GO, die nach der durch die bisherige Vergabepraxis geformten konkludenten Widmung auch politischen Parteien zur Durchführung von parteipolitischen Veranstaltungen mit überörtlichem Charakter zur Verfügung gestellt wird (BayVGH, B.v. 14.9.2007 - 4 CE 07.2292 ; B.v. 14.1.2008 - 4 CE 08.60 ).
  • VGH Bayern, 29.04.2010 - 4 CE 10.835

    Öffentliche Einrichtung; Konzert- und Kongresshalle, Anspruch auf Überlassung;

    Der Senat hat wiederholt - insbesondere auch im Verwaltungsstreitverfahren zwischen den jetzigen Beteiligten - entschieden, dass es sich bei der Konzert- und Kongresshalle um eine öffentliche Einrichtung der Antragsgegnerin im Sinne von Art. 21 Abs. 1 GO handelt, die nach der durch die bisherige Vergabepraxis geformten konkludenten Widmung auch politischen Parteien zur Durchführung von Parteitagen zur Verfügung gestellt wird (BayVGH vom 13.6.2008 4 CE 08.726; vom 18.4.2008 4 CE 08.725; vom 14.1.2008 4 CE 08.60; vom 14.9.2007 4 CE 07.2292).
  • VG Potsdam, 26.05.2008 - 6 L 259/08

    Eilantrag der NPD wegen Nutzung eines Mehrzweckraumes in der Gemeinde

  • VG Weimar, 25.06.2009 - 3 E 753/09

    Kein Anspruch einer Partei auf Zugang zu verpachtetem Gemeindegebäude

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht