Rechtsprechung
   FG Münster, 30.11.2012 - 4 K 1569/12 Kg   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,40226
FG Münster, 30.11.2012 - 4 K 1569/12 Kg (https://dejure.org/2012,40226)
FG Münster, Entscheidung vom 30.11.2012 - 4 K 1569/12 Kg (https://dejure.org/2012,40226)
FG Münster, Entscheidung vom 30. November 2012 - 4 K 1569/12 Kg (https://dejure.org/2012,40226)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,40226) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Festsetzung von Kindergeld für ein volljähriges verheiratetes Kind

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kindergeld für ein verheiratetes, volljähriges Kind

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Kindergeld - Kindergeld für ein verheiratetes, volljähriges Kind

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • nrw.de PDF, S. 2 (Pressemitteilung)

    Kindergeld für volljährige verheiratete Kinder ab 2012 unabhängig vom Einkommen des Ehegatten

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kindergeld für volljährige verheiratete Kinder ab 2012 unabhängig vom Einkommen des Ehegatten

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Maßgeblichkeit der Einkünfte des Ehegatten

  • DER BETRIEB (Kurzinformation)

    Kindergeld für volljährige verheiratete Kinder

  • cpm-steuerberater.de (Kurzinformation)

    Kindergeld für verheiratete Kinder

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Kindergeld für volljährige verheiratete Kinder ab 2012 unabhängig vom Einkommen des Ehegatten

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kindergeld auch nach der Hochzeit

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kindergeld für volljährige verheiratete Kinder muss ab 2012 unabhängig vom Einkommen des Ehegatten gewährt werden - Etwaiger Unterhaltsanspruch der Tochter gegen den eigenen Ehemann darf bei Kindergeldgewährung nicht einbezogen werden

Papierfundstellen

  • EFG 2013, 298
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • FG Niedersachsen, 03.09.2020 - 1 K 129/17

    Berücksichtigung von Unterhaltsansprüchen gegenüber dem Ehegatten bei der

    Hierzu weist die Klägerin auf das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 30. November 2012 (4 K 1569/12 Kg) sowie auf das Urteil des Finanzgerichts Köln vom 16. Juli 2013 (9 K 935/13) hin, nach denen (bei nicht behinderten Kindern) die Einkünfte und Bezüge des Ehegatten eines volljährigen verheirateten Kindes nach Wegfall des Grenzbetrages 2012 nicht mehr maßgeblich seien.
  • FG Niedersachsen, 03.12.2013 - 13 K 194/13

    Kindergeld für ein verheiratetes Kind

    Er verwies auf ein Urteil des Finanzgerichts Münster vom 30. November 2012 (4 K 1569/12 Kg) wonach ab dem Jahr 2012 der Kindergeldanspruch für verheiratete Kinder unabhängig von dem Einkommen des Ehegatten entstehe, weil die Regelungen zum Jahresgrenzbetrag entfallen seien.

    Eine "erstmalige Berufsausbildung" liegt nur vor, wenn dem Kind alle notwendigen fachlichen Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt wurden, die es für die Ausübung des von ihm angestrebten Berufes benötigt (Urteil des FG Münster vom 30. November 2012 4 K 1569/12 Kg, EFG 2013, 298; Urteil des FG Münster vom 2. Juli 2013, 11 K 4300/12 Kg, juris; Urteil des FG Köln vom 16. Juli 2013, 9 K 935/13, juris, Revision eingelegt, Az. des BFH: XI R 32/13; Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 22. August 2013, 6 K 187/13, juris; BMF-Schreiben vom 7. Dezember 2011, BStBl. I 2011, 1243, Tz. 21).

    Da aber der Gesetzgeber die gesetzliche Regelung ab 2012 dahingehend geändert hat, dass kein Jahresgrenzbetrag mehr zu prüfen ist, hat der Unterhaltsanspruch gegenüber dem Ehegatten seine entsprechende Bedeutung für die Kindergeldfestsetzung verloren (ebenso: Urteil des FG Münster vom 30. November 2012, 4 K 1569/12 Kg, EFG 2013, 298; Urteil des FG München vom 20. Februar 2013, 9 K 3405/12, juris, Revision wurde zugelassen, Az. des BFH: III R 33/13; Urteil des FG Münster vom 24. April 2013, 5 K 3297/12 Kg, EFG 2013, 1242, Revision eingelegt, Az. des BFH: III R 22/13; Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 13. Juni 2013, 2 K 458/13 (Kg), EFG 2013, 1501, Revision eingelegt, Az. des BFH: III R 34/13; Urteil des FG Münster vom 2. Juli 2013, 11 K 4300/12 Kg, juris; Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 3. Juli 2013, 8 K 1201/12 (Kg), juris; Urteil des FG Köln vom 16. Juli 2013, 9 K 935/13, juris, Revision eingelegt, Az. des BFH: XI R 32/13; Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 22. August 2013, 6 K 187/13, juris; Urteil des FG Düsseldorf vom 27. August 2013, 10 K 1940/13 Kg, juris, Revision eingelegt: Az. des BFH: III R 44/13; Urteil des FG Düsseldorf vom 29. Oktober 2013 10 K 3113/13 KG, juris; vgl. auch Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 26. Juni 2013, 2 K 470/13 (Kg), juris, Revision eingelegt, Az. des BFH: III R 37/13 und Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt vom 10. September 2013, 4 K 951/12, juris, Revision eingelegt, Az. des BFH: III R 46/13).

    Hätte der Gesetzgeber den Kindergeldanspruch für verheiratete Kinder ausschließen wollen, hätte er einen entsprechenden Ausschlusstatbestand eingeführt (ebenso: Urteil des FG Münster vom 30. November 2012 4 K 1569/12 Kg, EFG 2013, 298; Urteil des FG München vom 20. Februar 2013, 9 K 3405/12, juris, Revision wurde zugelassen, Az. des BFH: III R 33/13; Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 13. Juni 2013, 2 K 458/13 (Kg), EFG 2013, 1501, Revision eingelegt, Az. des BFH: III R 34/13; Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 26. Juni 2013, 2 K 470/13 (Kg), juris, Revision eingelegt, Az. des BFH: III R 37/13; Urteil des FG Münster vom 2. Juli 2013, 11 K 4300/12 Kg, juris; Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 3. Juli 2013, 8 K 1201/12 (Kg), juris; Urteil des FG Köln vom 16. Juli 2013, 9 K 935/13, juris, Revision eingelegt, Az. des BFH: XI R 32/13; Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 22. August 2013, 6 K 187/13, juris; Urteil des FG Düsseldorf vom 27. August 2013, 10 K 1940/13 Kg, juris, Revision eingelegt: Az. des BFH: III R 44/13; Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt vom 10. September 2013, 4 K 951/12, juris, Revision eingelegt, Az. des BFH: III R 46/13; Urteil des FG Düsseldorf vom 29. Oktober 2013 10 K 3113/13 KG, juris).

  • BFH, 31.03.2014 - III B 147/13

    Keine Verlängerung des Kindergeldanspruchs wegen Leistung eines freiwilligen

    Ihr Hinweis auf die Entscheidung des FG Münster vom 30. November 2012  4 K 1569/12 Kg (EFG 2013, 298) genügt den Darlegungsanforderungen nicht (§ 116 Abs. 3 Satz 3 FGO).
  • FG Thüringen, 29.08.2013 - 2 K 262/13

    Kindergeldanspruch für einen seine Erstausbildung absolvierenden Sohn unabhängig

    Er verwies zur Begründung auf das Urteil des FG Münster vom 30.11.2012 ( 4 K 1569/12).

    Weitere Voraussetzungen sind gesetzlich nicht vorgesehen (vgl. FG Münster-Urteil vom 30.11.2012 4 K 1569/12 KG, EFG 2013, 298).

    Das Gesetz sieht diesbezüglich keinerlei Einschränkungen vor (So auch für den Fall eines verheirateten Kindes: FG Münster-Urteil vom 30.11.2012 4 K 1569/12 KG, EFG 2013, 298).

    Dieser gesetzgeberischen Entscheidung liefe das Erfordernis eines ungeschriebenen Tatbestandsmerkmals "typische Unterhaltssituation" eindeutig zuwider (So auch FG Münster Urteil vom 30.11.2012 4 K 1569/12 KG, Juris).

  • FG Münster, 02.07.2013 - 11 K 4300/12

    Kindergeldberechtigung für verheiratete Kinder nach Wegfall des Grenzbetrags der

    Der Senat schließt sich der Entscheidung des 4. Senates des Finanzgerichts Münster vom 30. November 2012 (4 K 1569/12 Kg, EFG 2013, 298 unter Verweis auf Loschelder in Schmidt, EStG, 31. Auflage 2012, § 32 Rn. 49 und BMF-Schreiben vom 7. Dezember 2011, BStBl. I 2011, 1243, Tz. 21) an.

    Gleiches gilt für den Unterhaltsanspruch der Klägerin gegen ihren Ehemann (§§ 1608 Satz 1, 1360, 1360a des Bürgerlichen Gesetzbuches), der bis 2011 zu den maßgeblichen Einkünften und Bezügen gehörte (vgl. FG Münster in EFG 2013, 298 unter Hinweis auf BFH-Beschluss vom 22. Dezember 2011 III R 8/08, BStBl II 2012, 340).

    Der Senat folgt der Entscheidung des 4. Senates des Finanzgerichts Münster vom 30. November 2012 (in EFG 2013, 298) auch insoweit, als danach die Einkünfte des Ehemannes eines in einer Erstausbildung befindlichen Kindes ab 2012 für die Kindergeldfestsetzung ohne Bedeutung sind.

    Hätte der Gesetzgeber den Kindergeldanspruch für verheiratete Kinder ausschließen wollen, hätte er einen entsprechenden Ausschlusstatbestand eingeführt (ausführlich hierzu FG Münster in EFG 2013, 298).

  • FG Köln, 16.07.2013 - 9 K 935/13

    Kindergeld auch für verheiratete Kinder in Erstausbildung

    Die Klägerin verweist zur Unterstützung ihrer Rechtsauffassung auf das rechtskräftige Urteil des Finanzgerichts Münster vom 30. November 2012 4 K 1569/12 Kg.

    Das FG Münster hat sich dieser Rechtsprechung im Urteil vom 30. November 2012 4 K 1569/12 (EFG 2013, 298 m. zustimmender Anm. Siegers) angeschlossen und daraus abgeleitet, dass der Kindergeldanspruch für ein verheiratetes Kind auch für die Gesetzesfassung ab dem 1. Januar 2012 nicht von einer "typischen Unterhaltssituation" abhängt.

  • FG Thüringen, 13.11.2013 - 3 K 521/13

    Kindergeld keine Maßgeblichkeit der eigenen Einkünfte und Bezüge eines

    Weitere Voraussetzungen sind gesetzlich nicht vorgesehen (FG Münster-Urteil vom 30.11.2012 4 K 1569/12 KG, EFG 2013, 298).

    Das Gesetz sieht diesbezüglich keinerlei Einschränkungen vor (So auch für den Fall eines verheirateten Kindes: FG Münster-Urteil vom 30.11.2012 4 K 1569/12 KG, EFG 2013, 298).

    Dieser gesetzgeberischen Entscheidung liefe das Erfordernis eines ungeschriebenen Tatbestandsmerkmals "typische Unterhaltssituation" eindeutig zuwider (So auch FG Münster Urteil vom 30.11.2012 4 K 1569/12 KG, EFG 2013, 298).

  • FG Düsseldorf, 16.10.2013 - 2 K 433/13

    Kindergeld für ein volljähriges verheiratetes Kind nach Wegfall des Grenzbetrages

    Die Klägerin ist - unter Bezugnahme auf das Urteil des Finanzgerichts (FG) Münster vom 30.11.2012 4 K 1569/12 Kg (Entscheidungen der FG -EFG- 2013, 298) - der Ansicht, dass ihr ab 2012 Kindergeld zustehe.

    Der Senat schließt sich insofern dem rechtskräftigen Urteil des FG Münster vom 30.11.2012 4 K 1569/12 Kg an (EFG 2013, 298; mit zustimmender Anmerkung v. Siegers, EFG 2013, 299; so auch zu verheirateten Kindern: FG Münster, Urteil vom 24.04.2013 5 K 3297/12 Kg, Revision eingelegt, Az. BFH: III R 22/13, EFG 2013, 1242; FG München, Urteil vom 20.02.2013 9 K 3405/12, Revision nach NZB zugelassen, Az. BFH: III R 33/13; Sächsisches FG, Urteil vom 13.06.2013 2 K 458/13 (Kg), Revision eingelegt, Az. BFH: III R 34/13, FG Köln, Urteil vom 16.07.2013 9 K 935/13, Revision eingelegt, Az. BFH: XI R 32/13; FG Düsseldorf, Urteil vom 27.08.2013 10 K 1940/13 Kg, Revision eingelegt, Az. BFH: III R 44/13; jeweils zitiert nach juris; zu einem unverheirateten Kind: FG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 10.09.2013 4 K 951/12, Revision eingelegt, Az. BFH: III R 46/13; Sächsisches FG, Urteil vom 26.06.2013 2 K 470/13 (Kg), Revision eingelegt, Az. BFH: III R 37/13, jeweils zitiert nach juris).

    Hätte der Gesetzgeber den Kindergeldanspruch für verheiratete Kinder einschränken wollen, hätte er einen entsprechenden Tatbestand eingeführt (FG Münster, Urteil vom 30.11.2012 4 K 1569/12 Kg, EFG 2013, 298).

  • FG Düsseldorf, 27.08.2013 - 10 K 1940/13

    Kindergeld für ein volljähriges verheiratetes Kind nach Wegfall des Grenzbetrages

    Dagegen legte die Klägerin unter Berufung auf das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 30. November 2012 (Az.: 4 K 1569/12 Kg) mit Schreiben vom 10. April 2013 Einspruch ein.

    Der Senat folgt damit der Ansicht der Finanzgerichte Köln, München, Münster und Sachsen (vgl. FG Köln, Urteil vom 16. Juli 2013, 9 K 935/13, juris; Sächsisches Finanzgericht, Urteil vom 13. Juni 2013 2 K 458/13 Kg, juris; FG München, Urteil vom 20. Februar 2013 9 K 3405/12, juris; FG Münster, Urteile vom 2. Juli 2013, 11 K 4300/12 Kg, juris und vom 30. November 2012, 4 K 1569/12 Kg, Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG- 2013, 298 mit zustimmender Anm. Siegers, EFG 2013, 299; a.A. Bering/ Friedenberger, Neue Wirtschaftsbriefe -NWB- 20/2013, S. 1564).

  • FG Niedersachsen, 22.08.2013 - 6 K 187/13

    Kindergeld

    Ein vorangegangener Besuch der Realschule erfüllt zwar den Berücksichtigungstatbestand der Berufsausbildung nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. a EStG, stellt aber keine "erstmalige Berufsausbildung" im Sinne der enger auszulegenden Vorschrift des § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG dar (Urteil des FG Münster vom 30. November 2012 4 K 1569/12 Kg, EFG 2013, 298).

    Hätte der Gesetzgeber den Kindergeldanspruch für verheiratete Kinder ausschließen wollen, hätte er einen entsprechenden Ausschlusstatbestand eingeführt (für alles Urteil des FG Münster vom 30. November 2012 4 K 1569/12 Kg, EFG 2013, 298; so auch Sächsisches FG, Urteile vom 13. Juni 2013 2 K 458/13 (Kg), juris, und vom 3. Juli 2013 8 K 1201/12 (Kg), juris).

  • FG Sachsen, 13.06.2013 - 2 K 458/13

    Seit dem 1.1.2012 Kindergeldanspruch für volljähriges verheiratetes Kind

  • FG Münster, 20.09.2013 - 4 K 4146/12

    Einkommensunabhängiges Kindergeld ab 2012 gilt auch für verheiratete Kinder in

  • FG Düsseldorf, 29.10.2013 - 10 K 3113/13

    Kindergeldberechtigung für verheiratete Kinder nach Wegfall des Grenzbetrags

  • FG Düsseldorf, 16.10.2013 - 2 K 785/13

    Kindergeld für ein volljähriges verheiratetes Kind nach Wegfall des Grenzbetrages

  • FG Münster, 29.01.2014 - 13 K 2658/13

    Heirat des Kindes, Mangelrechtsprechung

  • FG Münster, 04.03.2014 - 1 K 1772/13

    Mehr als 20stündige Berufstätigkeit des volljährigen Kindes nach Abschluss einer

  • FG Sachsen-Anhalt, 10.09.2013 - 4 K 951/12

    Keine Durchführung einer sog. Mangelfallprüfung nach Wegfall des § 32 Abs. 4 S. 2

  • FG Niedersachsen, 16.08.2013 - 2 K 87/13

    Einkünfte und Unterhaltsbedarf ohne Bedeutung für Kindergeldanspruch im Jahr 2013

  • FG Schleswig-Holstein, 07.08.2013 - 1 K 106/12

    Kindergeldanspruch für volljährige verheiratete Kinder nach Wegfall des

  • FG München, 20.02.2013 - 9 K 3405/12

    Kindergeldanspruch nach Wegfall der Grenzbetragsberechnung: Keine Prüfung der

  • FG Sachsen, 26.06.2013 - 2 K 470/13

    Ab dem 1.1.2012 Kindergeldanspruch für volljähriges verheiratetes Kind unabhängig

  • FG Münster, 24.04.2013 - 5 K 3297/12

    Kindergeld für ein verheiratetes und in Ausbildung befindliches Kind

  • FG Sachsen, 03.07.2013 - 8 K 1201/12

    Kindergeldanspruch für volljähriges, verheiratetes Kind ab 2012 unabhängig von

  • FG Schleswig-Holstein, 25.07.2013 - 1 K 16/13

    Kindergeldanspruch unabhängig von der Höhe einer Unterhaltsleistung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht