Weitere Entscheidung unten: FG Sachsen, 05.08.2009

Rechtsprechung
   VG Freiburg, 09.01.2006 - 4 K 2231/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,17573
VG Freiburg, 09.01.2006 - 4 K 2231/05 (https://dejure.org/2006,17573)
VG Freiburg, Entscheidung vom 09.01.2006 - 4 K 2231/05 (https://dejure.org/2006,17573)
VG Freiburg, Entscheidung vom 09. Januar 2006 - 4 K 2231/05 (https://dejure.org/2006,17573)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,17573) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Polizeiliche Beschlagnahme rechtswidrig genutzter Wohnwagen; "Wagenburg"

  • Justiz Baden-Württemberg

    Polizeiliche Beschlagnahme rechtswidrig genutzter Wohnwagen; "Wagenburg"

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    Art 13 Abs 1 GG, § 33 Abs 1 Nr 1 PolG BW, § 60 Abs 4 PolG BW, § 74 Abs 1 PolG BW, § 80 Abs 3 S 1 VwGO, § 7 Abs 1 VwVfG BW, Art 13 Abs 7 GG, § 7 Abs 2 VwVfG BW
    Polizeiliche Beschlagnahme rechtswidrig genutzter Wohnwagen; "Wagenburg"

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an die Begründung eines besonderen Vollzugsinteresses; Anordnung des sofortigen Vollzuges bei drohender Besetzung fremder Grundstücke; Rechtmäßigkeit der Beschlagnahme eines Fahrzeugs bei dadurch verursachter Obdachlosigkeit; Gefahr der öffentlichen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • justiz-bw.de (Pressemitteilung)

    "Schattenparker": Beschlagnahme bleibt vorläufig aufrecht erhalten

  • justiz-bw.de (Pressemitteilung)

    "Schattenparker": Beschlagnahme bleibt vorläufig aufrecht erhalten

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Schleswig, 15.06.2020 - I OLG 209/19

    Aufstellen und Benutzen eines Wohnmobils zu Wohnzwecken auf einem öffentlichen

    Es ist in der Rechtsprechung allgemein anerkannt, dass das Aufstellen und Benutzen eines Wohnmobils zu Wohnzwecken auf einem öffentlichen Parkplatz regelmäßig der (öffentlich-rechtlichen) Widmung dieser Flächen zu Zwecken des Straßenverkehrs und dem daraus folgenden straßenrechtlichen Gemeingebrauch widerspricht und deshalb eine - ohne die erforderliche Erlaubnis - unzulässige Sondernutzung darstellt (siehe nur Senatsbeschluss vom 17. Juli 2002 - 1 SsOWi 33/02 -, juris; VG Freiburg, Beschluss vom 9. Januar 2006 - 4 K 2231/05 -, juris; VG Hannover, Beschluss vom 01. Oktober 2019 - 7 B 4377/19 -, juris).
  • VG Hannover, 01.10.2019 - 7 B 4377/19

    Straßenrechtliche Beseitigungsverfügung- Antrag nach § 80 Abs. 5 VwGO

    In der Rechtsprechung ist geklärt, dass bereits das Übernachten in einem Wohnanhänger bzw. einem Wohnmobil am Straßenrand außerhalb von zugelassenen Abstellplätzen oder Campingplätzen eine erlaubnispflichtige Sondernutzung darstellt (vgl. etwa Schleswig-Holsteinisches OLG, Beschluss vom 17. Juli 2002 - 1 SsOWI 33/02 -, juris, erster Leitsatz; VG Freiburg, Beschluss vom 9. Januar 2006 - 4 K 2231/05 -, juris, Rn. 10; Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 12. Oktober 2007 - L 19 B 1700/07 AS ER -, juris, Rn. 5; BSG, Urteil vom 17. Juni 2010 - B 14 AS 79/09 R -, Rn. 10 m.w.N., das Gericht kommt aber zu dem Ergebnis, dass auch ein Wohnmobil eine Unterkunft im Sinne des § 22 Abs. 1 SGB II sein könne, auch wenn es eine straßenrechtliche Sondernutzung darstelle; Sauthoff, Öffentliche Straßen, 2. Auflage 2010, § 6 Rn. 295).

    Selbst wenn die Entfernung des Mini-Hauses einen Eingriff in Art. 13 Abs. 1 GG darstellen würde (dies verneinend etwa VG Freiburg [Breisgau], Beschluss vom 9. Januar 2006 - 4 K 2231/05 -, juris, Rn. 17 f.), so wäre dieser gerechtfertigt.

  • VG Freiburg, 07.05.2009 - 4 K 337/07

    Schattenparker

    Denn das ortsfeste Aufstellen von Wohnwagen oder anderen Fahrzeugen zur dauerhaften Wohnnutzung stellt eine baugenehmigungspflichtige Nutzung dar ( Dürr, Baurecht, 11. Aufl. 2004, RdNr. 80 m.w.N.; Sauter, Landesbauordnung für Baden-Württemberg , Stand: Febr. 2008, § 2 RdNm. 12. ff. m.w.N.; Urteil der Kammer vom 28.04.1998 - 4 K 682/97 - Beschlüsse der Kammer vom 09.01.2006 - 4 K 2231/05 und 4 K 2232/05 - ), für die dem Kläger ebenso wenig wie anderen Angehörigen der Gruppe der "Schattenparker" jemals eine Genehmigung erteilt worden ist.

    Im vorliegenden Fall war die Beschlagnahme des Fahrzeugs des Klägers jedoch nicht mit einem Eindringen in den Wohnraum des Klägers, das heißt in das Fahrzeuginnere, verbunden ( vgl. hierzu Beschlüsse der Kammer vom 09.01.2006, a.a.O. ).

    Ob bei dieser Vollstreckung Rechtsfehler begangen wurden (wofür es im Übrigen keine ernstlichen Anhaltspunkte gibt, vgl. Beschlüsse der Kammer vom 09.01.2006, a.a.O. ), kann deshalb hier dahingestellt bleiben, denn sie würden die Rechtmäßigkeit der Beschlagnahme, auf die es hier im Rahmen von§ 3 Abs. 1 Satz und Abs. 3 DVO PolG allein ankommt, nicht berühren.

  • VG Freiburg, 16.01.2015 - 6 K 69/15

    Durchsuchungsanordnung zum Zwecke der Sicherstellung von Waffen und Sprengstoff

    Danach kann die Vollstreckungsgläubigerin als Ortspolizeibehörde eine Beschlagnahme einer Sache, d.h. eine Verpflichtung zur Herausgabe derselben, anordnen, wenn dies zur Beseitigung einer bereits eingetretenen Störung der öffentlichen Sicherheit erforderlich ist (siehe im Einzelnen zu den Voraussetzungen einer polizeilichen Beschlagnahmeanordnung VG Freiburg, B. v. 9.12.2006 - 4 K 2231/05 -, Rdnrn. 7 - 14).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 12.10.2007 - L 19 B 1700/07

    Arbeitslosengeld II - Unterkunftskosten - auf öffentlichen Straßen ohne Erlaubnis

    Eine Leistungsgewährung wäre bereits im Hinblick auf die Einheit der Rechtsordnung verfehlt, weil öffentliche Mittel anderenfalls zur Förderung und Aufrechterhaltung eines der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zuwiderlaufenden Zustands (Störung der öffentlichen Sicherheit durch die unbefugte Nutzung von Fahrzeugen als Wohnung, die auch eine Beschlagnahme des Fahrzeugs rechtfertigen kann, siehe VG Freiburg Beschluss vom 9. Januar 2006, 4 K 2231/05 - zitiert nach juris) aufzuwenden wären.
  • VG Freiburg, 28.04.2020 - 4 K 1509/20

    Eilantrag gegen vierzehntägige häusliche Quarantäne nach Einreise aus dem Ausland

    Das Begehren der Antragstellering zielt in der Sache auf eine Sondernutzungserlaubnis (vgl. OLG Schl.-Holst., Beschl. v. 17.07.2002 - 1 SsOWi 33/02 -, juris Rn. 9; VG Freiburg, Beschl. v. 09.01.2006 - 4 K 2231/05 -, juris Rn. 10).
  • VG Freiburg, 07.08.2018 - 3 K 9009/17

    Dienende Funktion eines Bauvorhabens für ein landwirtschaftliches Unternehmen bei

    Ob diese Erwägungen der Behörde inhaltlich zutreffen und die Anordnung der sofortigen Vollziehung tragen, ist für die Einhaltung des formellen Begründungserfordernisses des § 80 Abs. 3 S. 1 VwGO aber nicht von entscheidender Bedeutung (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschlüsse vom 22.11.2004 - 10 S 2182/04 - und vom 19.07.1991 - 9 S 1227/91 - VG Freiburg, Beschluss vom 09.01.2006 - 4 K 2231/05 -, jeweils bei juris), solange sich die Begründung nicht in pauschalen, nichtssagenden formelhaften Wendungen erschöpft (vgl. hierzu VG Freiburg, Beschluss vom 09.01.2006, a. a. O., m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   FG Sachsen, 05.08.2009 - 4 K 2231/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,19608
FG Sachsen, 05.08.2009 - 4 K 2231/05 (https://dejure.org/2009,19608)
FG Sachsen, Entscheidung vom 05.08.2009 - 4 K 2231/05 (https://dejure.org/2009,19608)
FG Sachsen, Entscheidung vom 05. August 2009 - 4 K 2231/05 (https://dejure.org/2009,19608)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,19608) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer

    Qualifizierung einer Regallagerhalle für Garn und einer Palettenlagerhalle als Betriebsvorrichtung oder als Grundvermögen in Form eines Gebäudes; Feststellung des Einheitswertes für das Grundvermögen; Abgrenzungskriterien zwischen Gebäude und Betriebsvorrichtung

  • Judicialis

    BewG § 68 Abs. 1; ; BewG § 68 Abs. 2; ; BewG § 129 Abs. 2; ; BewG DDR § 50 Abs. 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bewertung eines Regallagers mit Doppelfunktion (Gebäudefunktion und betriebliche Funktion) als Grundvermögen und nicht als Betriebsvorrichtungen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Bewertung eines Regallagers mit Doppelfunktion (Gebäudefunktion und betriebliche Funktion) als Grundvermögen und nicht als Betriebsvorrichtungen

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht