Rechtsprechung
   LG Mannheim, 20.12.1995 - 4 S 145/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,10535
LG Mannheim, 20.12.1995 - 4 S 145/95 (https://dejure.org/1995,10535)
LG Mannheim, Entscheidung vom 20.12.1995 - 4 S 145/95 (https://dejure.org/1995,10535)
LG Mannheim, Entscheidung vom 20. Dezember 1995 - 4 S 145/95 (https://dejure.org/1995,10535)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,10535) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erlöschen des Mietzinsanspruchs bei bestehender Verpflichtung des Vermieters zum Abschluss eines Mietaufhebungsvertrags; Einbau einer Etagenheizung durch die Mieter als notwendige Verwendungen i.S.d. § 547 Abs. 1 BGB; Kriterien für das Vorliegen nützlicher, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Ersatzanspruch des Mieters für Modernisierungsarbeiten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1996, 1357
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Naumburg, 18.09.2001 - 9 U 91/01

    Anspruch des Mieters auf Rükzahlung der geleisteten

    Dies ergibt sich daraus, dass der Beklagte im streitgegenständlichen Zeitraum niemals um Kostenersatz nachgesucht hat (vgl. LG Mannheim, NJW-RR 1996, 1357; Bub/ Treier, a. a. O., V.B, Rn. 398).
  • LG Bonn, 09.02.2005 - 2 O 29/04

    Gewerbliche Miete

    Der Fremdgeschäftsführungswille lässt sich bejahen, soweit Substanzeingriffe in die Mietsache vorgenommen werden, die dem Vermieter einen zeitlosen Vorteil bringen (vgl. Ehlert in: Bamberger/Roth § 539 Rn. 9), nicht aber, wenn der Mieter sich die Sache lediglich nach seinem Geschmack umgestaltet (vgl. LG Mannheim NJW-RR 1996, 1357).
  • FG Köln, 07.12.1999 - 13 K 6191/95

    Gesellschafter-Gebäude: Baumaßnahmen auf Kosten der GmbH

    Der Umfang des Bereicherungsausgleichs wäre vielmehr durch einen Vergleich des Mietwerts der Wohnung ohne die Erneuerungsmaßnahme mit dem Mietwert nach Durchführung der Renovierungsarbeiten zu ermitteln (vgl. LG Mannheim, Urteil vom 20.12.1995 - 4 S 145/95, Wohnungswirtschaft und Mietrecht 1996, 143, m.w.N.).
  • LG Frankenthal, 19.01.2006 - 3 O 494/05
    Dazu zählen hingegen nicht solche Aufwendungen des Mieters, mit denen durch eine von dem Pächter im Einvernehmen mit dem Verpächter durchgeführte Baumaßnahme der vertragsgemäße Zustand der Mietsache überhaupt erstmals hergestellt wird (OLG Zweibrücken, Urteil vom 15. März 1999, Az. 7 U 170/98, JURIS, Rdnr. 22; BGH WuM 1994, 201, OLG Rostock, Beschluss vom 24. Februar 2005, Az. 3 U 187/04, JURIS Rdnr. 10 = NZM 2005, 666; LG Mannheim, Urteil vom 20. Dezember 1995, Az. 4 F 145/95, JURIS Rdnr. 5 = NJW-RR 1996, 1357).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht