Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 08.02.2007 - 4 S 45/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,7299
VGH Baden-Württemberg, 08.02.2007 - 4 S 45/07 (https://dejure.org/2007,7299)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 08.02.2007 - 4 S 45/07 (https://dejure.org/2007,7299)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 08. Februar 2007 - 4 S 45/07 (https://dejure.org/2007,7299)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,7299) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen Einbehaltung von Dienstbezügen während des Zurruhesetzungsverfahrens; Streitwertbemessung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen Einbehaltung von Dienstbezügen während des Zurruhesetzungsverfahrens; Streitwertbemessung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 2 Abs 1 BBesG, § 52 Abs 1 GKG, § 80 Abs 2 Nr 3 VwGO, § 80 Abs 5 VwGO, § 123 VwGO, § 53 BG BW, § 55 S 3 BG BW, § 91 BG BW
    Vorläufiger Rechtsschutz gegen Einbehaltung von Dienstbezügen während des Zurruhesetzungsverfahrens; Streitwertbemessung

  • Judicialis

    BBesG § 2 Abs. 1; ; GKG § 52 Abs. 1; ; VwGO § 80 Abs. 2 Nr. 3; ; VwGO § 80 Abs. 5; ; VwGO § 123; ; LBG § 53; ; LBG § 55 Satz 3; ; LBG § 91

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Dienstunfähigkeit, Einbehaltung der Dienstbezüge, Besoldung, Versetzung Ruhestand, Teilstatus, Streitwert, ZwangspensionierungSachgebiete: aufschiebende Wirkung, einstweilige Anordnung, Streitwert, Amtsbezeichnung, Ernennung, ADA, Entlassung, Versetzung in den Ruhestand, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Einbehaltung der Dienstbezüge bei Versetzung in den Ruhestand; Voraussetzungen eines Anordnungsanspruchs auf Weiterzahlung der vollen Dienstbezüge während des Zurruhesetzungsverfahrens; Berechnung des Streitwertes nach dem zwölffachen Betrag der einbehaltenen ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2007, 542
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.04.2013 - 1 B 1282/12

    Anspruch eines Beamten auf Weiterzahlung seiner vollen Besoldung aus dem aktiven

    vgl. OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 27. Februar 2003 - 2 M 203/02 -, DÖD 2004, 137 = juris, Rn. 4 ("ersichtlich rechtsmissbräuchlich", "aus der Luft gegriffen"); VG Frankfurt, Beschluss vom 21. Dezember 2009 - 9 L 3763/09.F -, juris, Rn. 10 ("offensichtlich rechtswidrig"); Lemhöfer, in: Plog/Wiedow, Bundesbeamtengesetz, Stand: März 2013, § 44 BBG a. F., Rn. 17 a ("aus der Luft gegriffen"); siehe auch OVG NRW, Beschlüsse vom 5. Oktober 2012 - 1 B 790/12 -, juris, Rn. 10 = NRWE, und vom 29. Mai 2007 - 6 B 602/07 -, juris, Rn. 11 = NRWE (offen gelassen zu "offensichtlich rechtswidrig"); VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 8. Februar 2007 - 4 S 45/07 -, NVwZ-RR 2007, 542 = juris, Rn. 6 (offen gelassen zu "rechtsmissbräuchlich oder aus der Luft gegriffen").
  • VG Ansbach, 05.11.2013 - AN 11 E 13.01741

    Allein die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs Klage verhindert grundsätzlich

    Es kann dahinstehen, ob der Antrag nach § 123 VwGO gegen die Einbehaltung der Dienstbezüge nach § 44 Abs. 2 Satz 4 BBG überhaupt statthaft ist (verneinend OVG Bremen, B.v. 4.11.1988 - 2B 136/88 - juris; differenzierend OVG NRW, B.v. 11.5.1992 - 1 B 1167/92 - juris und OVG MV, B.v. 27.2.2003 - 2 M 203/02 - juris, VGH BW, B.v. 8.2.2007 - 4 S 45/07 - juris, OVG NRW, B.v. 17.4.2013 - 1 B 1282/12 - juris und OVG BBbg, B.v. 16.8.2013 - 6 S 9.13 - juris; Plog/Wiedow = PW § 44 BBG aF Rn. 14 e und 17 a; wohl bejahend Gesamtkommentar Öffentliches Dienstrecht = GKÖD § 44 BBG aF Rn. 15, wonach die Behörde bei Anfechtung der Ruhestandsversetzung diese Besoldungsfolge nicht ziehen können soll, aA aber die amtliche Gesetzesbegründung BT/Drks.
  • VG Magdeburg, 22.01.2013 - 5 A 378/11

    Zum Schadensersatzbegehren eines Beamten wegen rechtswidriger Versetzung in den

    Die vorläufige Einbehaltung des dem Erstattungsrisiko ausgesetzten Besoldungsanteils ist daher auch Ausdruck der Fürsorgepflicht des Dienstherrn (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 8. Februar 2007 - 4 S 45/07 -, NVwZ-RR 2007, 542).
  • VG Augsburg, 14.09.2011 - Au 2 E 11.1267

    Bundesbeamtenrecht Feststellung des Verlusts der Besoldung wegen schuldhaften

    Anzusetzen sind 1/4 des 12-fachen Betrags des monatlichen Bezugs, da mangels zeitlicher Beschränkung der Verlustfeststellung ("bis auf Weiteres") deren Dauer als offen anzusehen war und damit eine genaue Bezifferung des Betrags der betroffenen Dienstbezüge ausscheidet (siehe auch VGH BW vom 8.2.2007 NVwZ-RR 2007, 542; Nr. 11. 1.5 Satz 1 des Streitwertkatalogs der Verwaltungsgerichtsbarkeit, veröffentlicht in NVwZ 2004, 1327).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht