Weitere Entscheidung unten: LG Stuttgart, 19.07.2010

Rechtsprechung
   LG Dortmund, 30.09.2010 - 4 S 48/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,24968
LG Dortmund, 30.09.2010 - 4 S 48/10 (https://dejure.org/2010,24968)
LG Dortmund, Entscheidung vom 30.09.2010 - 4 S 48/10 (https://dejure.org/2010,24968)
LG Dortmund, Entscheidung vom 30. September 2010 - 4 S 48/10 (https://dejure.org/2010,24968)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,24968) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Unfallersatztarif

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    BGB § 249
    Unfallersatztarif

  • captain-huk.de

    In der Berufung beteiligte Versicherung zur Zahlung weiterer Mietwagenkosten verurteilt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StVG § 7
    Vornahme eines Aufschlags von 20 % auf die Tarife nach dem Schwacke-Automietpreisspiegel i.R.d. Schätzung von erforderlichen Mietwagenkosten; Schadensersatz in Form von Ersatz der Mietwagenkosten aufgrund eines Verkehrsunfalls als Herstellungsaufwand sowie Ermittlung der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vornahme eines Aufschlags von 20 % auf die Tarife nach dem Schwacke-Automietpreisspiegel i.R.d. Schätzung von erforderlichen Mietwagenkosten; Schadensersatz in Form von Ersatz der Mietwagenkosten aufgrund eines Verkehrsunfalls als Herstellungsaufwand sowie Ermittlung der ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • AG Dortmund, 15.07.2013 - 414 C 8773/12

    Erstattungsfähige Mietwagenkosten i.R.v. Schadensersatz nach Verkehrsunfall

    sich anschließt, ermitteln (BGH -Urteil vom 19.01.2010 - <VI ZR 112/09>, -Urteil vom 12.04.2011 - <VI ZR 300/09; Landgericht Dortmund - Urteil vom 01.09.2010 - < 4 S 48/10>, - Urteil vom 07.04.2011 - <4 S 148/10>, - Urteil vom 24.11.2011 - < 4 S 61/11>).
  • AG Ahrensburg, 21.03.2014 - 46 C 1396/12
    Wollte man dem Geschädigten im Nachhinein zum Vorwurf machen, er habe nicht zu günstigeren Konditionen angemietet, würde dies die höchstrichterliche Rechtsprechung letztlich konterkarieren (vgl. LG Dortmund, Urteil vom 30.09.2010, Az. 4 S 48/10 - zit. nach juris).
  • AG Dortmund, 19.07.2011 - 423 C 3435/11

    Mietwagenkosten - Berechnung nach Verkehrsunfall

    In Ausübung seines Ermessens nach § 287 ZPO kann ein Tatrichter den Normaltarif auf der Grundlage des arithmetischen Mittels des Schwacke-Mietpreisspiegels ermitteln (ständige Rechtsprechung, vgl. BGH, Urteil vom 19.01.2010, VI ZR 112/09; Urteil vom 12.04.2011, VI ZR 300/09; Landgericht Dortmund, Urteil vom 01.09.2010, 4 S 48/10; Urteil vom 07.04.2011 4 S 148/10).
  • AG Dortmund, 04.10.2012 - 406 C 3237/12
    Zur Abgeltung der besonderen Unfallsituation ist ein Aufschlag von 20 % auf den danach ermittelten Normaltarif gerechtfertigt, um die Besonderheiten der Kosten und Risiken des Unfallersatzgeschäfts im Vergleich zu einer normalen Autovermietung abdecken zu können (LG Dortmund, Urteil vom 30.09.2010 - 4 S 48/10, BeckRS 2010, 24506).
  • AG Unna, 23.02.2011 - 16 C 13/11
    Das Gericht ist auf allgemein anerkannte Schätzgrundlagen angewiesen, die - wie die Schwacke-Liste -insbesondere auch der ständigen Rechtsprechung der zuständigen Berufungskammer am Landgericht Dortmund (vgl. nur Urteile vom 05.02 2009, AZ 4 S 115/08, 03.07.2008, AZ 4 S 29/08, 29.05.2008.4 S 169/07, 30.09.2010, 4 S 48/10) zu Grunde gelegt werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Stuttgart, 19.07.2010 - 4 S 48/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,76093
LG Stuttgart, 19.07.2010 - 4 S 48/10 (https://dejure.org/2010,76093)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 19.07.2010 - 4 S 48/10 (https://dejure.org/2010,76093)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 19. Juli 2010 - 4 S 48/10 (https://dejure.org/2010,76093)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,76093) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 14.05.2013 - VI ZR 320/12

    Fiktive Schadensabrechnung nach Verkehrsunfall: Verweisung auf günstigere

    Zum Teil wird es für ausreichend gehalten, dass im Fall der fiktiven Schadensberechnung der Schädiger auch noch erstmals im Prozess auf eine günstigere Werkstatt verweist (LG Frankfurt, Urteil vom 19. Januar 2011 - 2-16 S 121/10, juris; LG Stuttgart, Urteil vom 19. Juli 2010 - 4 S 48/10, juris Rn. 14; AG Flensburg, Urteil vom 8. Januar 2013 - 62 C 131/12, juris Rn. 8 ff.; AG Nordhorn, Urteil vom 19. Juni 2012 - 3 C 1596/11, juris Rn. 28 ff.).
  • AG Waiblingen, 03.07.2013 - 9 C 521/13

    Keine Verweisung im Rechtsstreit!

    Beispielsweise das Landgericht Stuttgart geht davon aus, dass ein Verweis auch noch während des laufenden Prozesses nachgeholt werden kann (vgl. Landgericht Stuttgart, Urteil v. 19.07.2010, Az.: 4 S 48/10) Das Landgericht Berlin geht dem gegenüber jedoch davon aus, dass ein Verweis nur dann noch erfolgen kann, wenn die Dispositionsentscheidung des Geschädigten noch nicht getroffen worden war.
  • AG Darmstadt, 01.08.2012 - 308 C 125/10

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Verweisungsmöglichkeit auf kostengünstigere

    Nur bei einer tatsächlichen in einer Vertragswerkstatt durchgeführten Reparatur kann es für den Geschädigten eine Rolle spielen, ob er vorher auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit hingewiesen wurde, denn nur in diesem Fall kann er sich darauf berufen, er habe auf die Richtigkeit des zuvor eingeholten Sachverständigengutachtens vertraut (Landgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 22.12.2010, Aktenzeichen 2 - 16 S 62/10; OLG Braunschweig, Urteil vom 27.07.2010, Aktenzeichen 7 U 51/08; Landgericht Stuttgart, Beschluss vom 19.07.2010, Aktenzeichen 4 S 48/10; Landgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 19.01.2011, Aktenzeichen 2 - 16 S 121/10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht