Rechtsprechung
   LAG Berlin-Brandenburg, 16.02.2011 - 4 Sa 2132/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,2255
LAG Berlin-Brandenburg, 16.02.2011 - 4 Sa 2132/10 (https://dejure.org/2011,2255)
LAG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 16.02.2011 - 4 Sa 2132/10 (https://dejure.org/2011,2255)
LAG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 16. Februar 2011 - 4 Sa 2132/10 (https://dejure.org/2011,2255)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,2255) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • openjur.de

    Artt. 2 Abs. 1, 14, 1 Abs. 1 GG; §§ 88, 3 TKG
    Fernmeldegeheimnis; E-Mails auf einem Arbeitsplatzrechner; Zugriff durch den Arbeitgeber

  • Telemedicus

    Private E-Mails am Arbeitsplatz und das Fernmeldegeheimnis

  • JurPC

    Gestattung privater E-Mail Nutzung am Arbeitsplatz

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Zugriff des Arbeitgebers auf dienstliche E-Mails rechtmäßig

  • czarnetzki.eu PDF

    Zugriff des Arbeitgebers auf E-Mail-Account bei erkranktem Mitarbeiter

  • Betriebs-Berater

    Zugriff auf dienstlichen E-Mail-Account des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber

  • hensche.de

    E-Mail

  • info-it-recht.de

    Zugriff Arbeitgeber auf dienstliche E-Mails ist rechtmäßig (hier: Bei erkranktem Mitarbeiter)

  • Techniker Krankenkasse
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zugriff der Arbeitgeberin auf private E-Mails der Arbeitnehmerin; unbegründete Unterlassungsklage aufgrund fehlender Beschränkung durch Fernmeldegeheimnis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (17)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 3, 88 TKG; Art. 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 GG
    Arbeitgeber darf auf dienstliche E-Mails seiner Mitarbeiter zugreifen

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Zugriff des Arbeitgebers auf EMails des Arbeitnehmers

  • heise.de (Pressebericht, 28.07.2011)

    Arbeitgeber darf auf dienstliche E-Mails eines Arbeitnehmers zugreifen

  • heise.de (Pressebericht, 04.07.2011)

    Fernmeldegeheimnis bei privaten E-Mails am Arbeitsplatz

  • faz.net (Kurzinformation)

    Dürfen wir die E-Mails der kranken Kollegin lesen?

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Private Emails auf dem Arbeitsplatzrechner - darf der Arbeitgeber mitlesen?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Arbeitgeber wird nicht allein dadurch zum Dienstanbieter i. S. d. TKG im Falle der Erlaubnis der Beschäftigten zur privaten Nutzung eines dienstlichen E-Mail-Accounts; Arbeitgeber als Dienstanbieter i. S. d. TKG im Falle der Erlaubnis der Beschäftigten zur privaten ...

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Zugriff des Arbeitgebers auf E-Mails des Arbeitnehmers

  • datenschutz.eu (Leitsatz und Kurzinformation)

    Arbeitgeber darf bei krankheitsbedingter Abwesenheit auf dienstliche Mails zugreifen

  • arbeitsrechtsiegen.de (Kurzinformation)

    Privat-Emails Arbeitsplatzrechner - Zugriff Arbeitgeber

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    E-Mail-Account des Mitarbeiters darf von Arbeitgeber bei Abwesenheit eingesehen werden

  • datenschutz.de (Kurzinformation)

    Arbeitgeber darf Angestellten-Emails lesen

  • hensche.de (Kurzinformation)

    Arbeitgeber dürfen im Krankheitsfall auf das elektronische Postfach ihrer Arbeitnehmer zugreifen

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Zugriff und Kontrolle privater und dienstlicher E-Mails durch den Chef?

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Zugriff und Kontrolle privater und dienstlicher E-Mails durch den Chef?

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Kein Fernmeldegeheimnis für abgespeicherte E-Mails des Arbeitnehmers

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Zugriff des Arbeitsgebers auf dienstlichen E-Mail-Account zulässig - Unterlassungsanspruch des Arbeitnehmers besteht nicht

Besprechungen u.ä. (4)

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung)

    PC-Kontrolle des Chefs: Email-Postfach nicht mehr ganz so sicher

  • boetticher.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Vorsicht bei Zugriff auf Arbeitnehmer-E-Mails ohne Einwilligung

  • klerx-legal.com (Entscheidungsbesprechung)

    Zugriff des Arbeitgebers auf E-Mail-Account von Arbeitnehmer im Krankheitsfall

  • it-recht-kanzlei.de (Entscheidungsbesprechung)

    Dauerbrenner aktuell: Das Einsichtnahmerecht des Arbeitgebers in den E-Mail Account des Arbeitnehmers

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 2011, 2298
  • DB 2011, 1281
  • K&R 2011, 608
  • NZA-RR 2011, 342
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • LAG Berlin-Brandenburg, 14.01.2016 - 5 Sa 657/15

    Beweisverwertungsverbot bei Kündigung wegen exzessiver Nutzung des dienstlichen

    Der Arbeitgeber, der - vorliegend zu Gunsten des Klägers im Hinblick auf Ziff. 9 Abs. 2 S. 3 seines Arbeitsvertrages vom 12.06.2008 unterstellt - seinen Arbeitnehmern auch die private Nutzung dienstlicher Telekommunikationseinrichtungen gestattet, ist kein Diensteanbieter im Sinne des TKG (LAG Berlin-Brandenburg v. 16.02.2011, 4 Sa 2132/10, Rz. 36).
  • LAG Hessen, 21.09.2018 - 10 Sa 601/18

    Ist der Sendevorgang abgeschlossen, kommt ein Verwertungsverbot von E-Mails nach

    Dies wird von der wohl überwiegend vertretenen Meinung verneint (vgl. BVerfG 2. März 2006 - 2 BvR 2099/04 - Rn. 78, NJW 2006, 976; LAG Berlin-Brandenburg 14. Januar 2016 - 5 Sa 657/15 - Rn. 81, BeckRS 2016, 67048; LAG Berlin-Brandenburg 16. Februar 2011 - 4 Sa 2132/10 - Rn. 39, Juris; VGH Kassel 19. Mai 2009 - 6 A 2672/08.Z NJW 2009, 2470; ErfK/Franzen 18. Aufl. § 32 BDSG Rn. 26; Conrad/Hausen in Auer-Reinsdorff/Conrad Handbuch IT- und Datenschutzrecht 2. Aufl. § 37 Rn. 204; unklar Däubler Gläserne Belegschaften 7. Aufl. S. 221).
  • VG Karlsruhe, 27.05.2013 - 2 K 3249/12

    Löschung von gespeicherten personenbezogenen Daten

    Die spezifischen Gefahren einer räumlich distanzierten Kommunikation, vor denen das Telekommunikationsgeheimnis schützen will, bestehen hier nicht fort (vgl. Hess. VGH, Beschluss vom 19.05.2009 - 6 A 2672/08.Z - a.a.O. unter Bezug auf BVerfG, Urteile vom 02.03.2006 - 2 BvR 2099/04 - BVerfGE 115, 166 = NJW 2006, 976 und vom 27.02.2008 - 1 BvR 370/07, 1 BvR 595/07 - BVerfGE 120, 274 = NJW 2008, 822; siehe ferner BVerfG, 16.06.2009 - 2 BvR 902/06 - BVerfGE 124, 43 = NJW 2009, 2431; LAG Niedersachsen, Urteil vom 31.05.2010 - 12 Sa 875/09 - NZA-RR 2010, 406; LAG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16.02.2011 - 4 Sa 2132/10 - DB 2011, 1281; LAG Hamm, Urteil vom 10.07.2012 - 14 Sa 1711/10 - DuD 2013, 50 = juris Rn. 175).

    Daneben ist selbst bei unterstellter Eröffnung des Schutzbereichs des Fernmeldegeheimnisses der Beklagte gegenüber dem Kläger kein Diensteanbieter im Sinne des § 88 TKG (vgl. LAG Niedersachsen, Urteil vom 31.05.2010 - 12 Sa 875/09 - a.a.O. ; LAG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16.02.2011 - 4 Sa 2132/10 - a.a.O. ; Bock in Beck"scher TKG-Kommentar, 3. Aufl., § 88 Rn. 24; Schöttler in jurisPR-ITR 4/2009 Anm. 2 m.w.N.; Fülbier/Splittgerber, NJW 2012, 1995 ff. m.w.N.).

  • LG Krefeld, 07.02.2018 - 7 O 175/17
    Aber selbst im Fall einer gestatteten Privatnutzung fehlt der Verfügungsbeklagten die Eigenschaft als Dienstanbieterin (LAG Berlin-Brandenburg, Urteil v. 14.01.2016, Az.: 5 Sa 657/15, zitiert nach juris, Rdnr. 116; Urteil 16.02.2011, Az.: 4 Sa 2132/10, zitiert nach juris, Rdnr. 116; ArbG Berlin, Urteil v. 17.08.2010, Az.: 26 Ca 235/10, BeckRS 2011, 70280; a.A. Riesenhuber, in: BeckOK DatenSR, 21. Ed., Stand: 1.8.2017, § 32 BDSG, Rdnr. 144, 146; Körffer/Gola/Klug, in: Gola Schomerus, BDSG, 12. Aufl. 2015, § 32, Rdnr. 23).
  • LG Krefeld, 07.02.2018 - 7 O 198/17
    Aber selbst im Fall einer gestatteten Privatnutzung fehlt der Verfügungsbeklagten die Eigenschaft als Dienstanbieterin (LAG Berlin-Brandenburg, Urteil v. 14.01.2016, Az.: 5 Sa 657/15, zitiert nach juris, Rdnr. 116; Urteil 16.02.2011, Az.: 4 Sa 2132/10, zitiert nach juris, Rdnr. 116; ArbG Berlin, Urteil v. 17.08.2010, Az.: 26 Ca 235/10, BeckRS 2011, 70280; a.A. Riesenhuber, in: BeckOK DatenSR, 21. Ed., Stand: 1.8.2017, § 32 BDSG, Rdnr. 144, 146; Körffer/Gola/Klug, in: Gola Schomerus, BDSG, 12. Aufl. 2015, § 32, Rdnr. 23).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht