Rechtsprechung
   LAG Schleswig-Holstein, 08.04.2010 - 4 Sa 474/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,3921
LAG Schleswig-Holstein, 08.04.2010 - 4 Sa 474/09 (https://dejure.org/2010,3921)
LAG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 08.04.2010 - 4 Sa 474/09 (https://dejure.org/2010,3921)
LAG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 08. April 2010 - 4 Sa 474/09 (https://dejure.org/2010,3921)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,3921) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • IWW
  • openjur.de

    §§ 626 Abs. 1, 314 Abs. 2 BGB
    Fristlose Kündigung, Beleidigung, Arschloch, Repräsentant eines Kunden

  • LAG Schleswig-Holstein PDF

    Kündigung, fristlos, verhaltensbedingt, Pflichtverletzung, schwerwiegende, Beleidigung, Kundenbeleidigung, Repräsentant, "Arschloch", Verhältnismäßigkeit, Abmahnung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Außerordentliche Kündigung wegen grober Beleidigung eines Kundenmitarbeiters bei Unkenntnis über dessen Funktion im Kundenbetrieb

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Kundenbeleidigung - fristlose Kündigung

  • arbeitsrecht-rheinland-pfalz.de

    Beleidigung eines unerkannten Kundenmitarbeiters rechtfertigt keine Kündigung

  • Betriebs-Berater

    Rechtfertigung einer außerordentlichen Kündigung

  • arbeitsrecht-hessen.de

    Beleidigung eines unerkannten Kundenmitarbeiters rechtfertigt keine Kündigung

  • streifler.de (Kurzinformation und Volltext)

    Nicht jede Beleidigung rechtfertigt eine außerordentliche Kündigung

  • hensche.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 314 Abs. 2; BGB § 626 Abs. 1
    Unverhältnismäßige außerordentliche Kündigung wegen grober Beleidigung eines Kundenmitarbeiters bei Unkenntnis über dessen Funktion im Kundenbetrieb

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (17)

  • schleswig-holstein.de (Pressemitteilung)

    Nicht jede Beleidigung rechtfertigt immer eine außerordentliche Kündigung.

  • raheinemann.de (Kurzinformation)

    Arschloch ist kein Kündigungsgrund oder: Nicht jede Beleidigung rechtfertigt eine fristlose Kündigung

  • heise.de (Pressemeldung, 26.10.2010)

    Beleidigung eines Kunden ist kein Kündigungsgrund

  • lto.de (Kurzinformation)

    Nicht jede Beleidigung rechtfertigt Kündigung

  • lto.de (Kurzinformation)

    Nicht jede Beleidigung rechtfertigt Kündigung

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Kunden als Arschloch bezeichnet - Kündigung?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    "Aus dem Weg, du Arsch" - Lkw-Fahrer beleidigt Mitarbeiter eines Kunden - fristlose Kündigung ist unwirksam

  • arbeitsrechtsiegen.de (Kurzinformation)

    Beleidigung Kundenvertreter - fristlose Kündigung

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Kündigung nicht immer rechtens nach Fäkaltiraden

  • dreher-partner.de (Kurzinformation)

    Nicht jede Beleidigung rechtfertigt eine Kündigung

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 25.10.2010)

    Kündigung nicht immer rechtens nach Fäkaltiraden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Beleidigung eines Kunden als "Arschloch" rechtfertigt nicht immer fristlose Kündigung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Beleidigung eines Kunden als "Arschloch" rechtfertigt nicht immer fristlose Kündigung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Beleidigung eines Kunden als "Arschloch" rechtfertigt nicht immer fristlose Kündigung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Keine fristlose Kündigung trotz mehrfacher Beleidigung

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Beleidigung eines Kundenvertreters als "Arschloch" rechtfertigt nicht immer fristlose Kündigung - Auch bei erheblichem Verstoß gegen Pflichten aus Arbeitsverhältnis ist Abmahnung mitunter ausreichend

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Kündigung wegen Beleidigungen unwirksam

Besprechungen u.ä. (2)

  • faz.net (Entscheidungsbesprechung)

    Arschloch

  • hensche.de (Entscheidungsbesprechung)

    Beleidigung von Kunden des Arbeitgebers berechtigt nicht stets zur außerordentlichen Kündigung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 2010, 2956
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht