Rechtsprechung
   BGH, 21.04.1983 - 4 StR 154/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,7307
BGH, 21.04.1983 - 4 StR 154/83 (https://dejure.org/1983,7307)
BGH, Entscheidung vom 21.04.1983 - 4 StR 154/83 (https://dejure.org/1983,7307)
BGH, Entscheidung vom 21. April 1983 - 4 StR 154/83 (https://dejure.org/1983,7307)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,7307) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Annahme eines bedingten Tötungsvorsatz, wenn der Täter mit einem Vorderladergewehr ca. 1 bis 1,5 Meter neben das Opfer zielt - Annahme eines bedingten Tötungsvorsatzes bei besonders schweren Gewalthandlungen unter Berücksichtigung der Hemmschwelle bei Tötungsdelikten - ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 27.06.1986 - 2 StR 312/86

    Straftaten gegen das Leben: Bedingter Tötungsvorsatz

    Die Urteilsgründe müssen erkennen lassen, daß eine solche Prüfung vorgenommen worden ist (u.a. BGH, Urteil vom 11. Januar 1984 - 2 StR 615/83 - Beschluß vom 21. April 1983 - 4 StR 154/83).
  • BGH, 26.05.1987 - 1 StR 170/87

    Straftaten gegen das Lebens: Bedingter Tötungsvorsatz

    In der gegebenen Situation konnte es für den Angeklagten keinen einsichtigen Beweggrund für ein so schweres Verbrechen wie die Tötung des Nebenklägers geben; im Gegenteil spricht das Tatmotiv eher dafür, daß der Angeklagte die Gefährdung, nicht aber den Tod des Opfers in sein Bewußtsein und seinen Willen aufgenommen hatte (vgl. BGH, Beschl. vom 21. April 1983 - 4 StR 154/83; Urt. vom 13. Mai 1986 - 1 StR 180/86).
  • BGH, 07.06.1983 - 1 StR 224/83

    Erfordernis einer sorgfältigen Prüfung bei Annahme eines bedingten

    Der Bundesgerichtshof hat wiederholt darauf hingewiesen, daß die Frage, ob bedingter Tötungsvorsatz vorliegt, sorgfältiger Prüfung bedarf, (BGH, Beschluß vom 21.04.1983 - 4 StR 154/83; DRiZ 1983, 183 und 1981, 103; Urteil vom 21.12.1976 - 4 StR 620/76 - bei Holtz MDR 1977, 458; Urteil vom 26.10.1976 - 1 StR 404/76 - bei Holtz MDR 1977, 105; Urteil vom 11.07.1972 - 1 StR 186/72 - bei Holtz a.a.O.).
  • BGH, 30.11.1983 - 3 StR 421/83

    Bejahung eines bedingten Tötungsvorsatzes bei zweiminütiger Würgehandlung -

    Mit besonderen in der Tat und der Täterpersönlichkeit liegenden Umständen muß sich der Tatrichter deshalb im Rahmen der Beweiswürdigung im einzelnen auseinandersetzen und auf diese Weise im Urteil zu erkennen geben, daß er beide möglichen Schuldformen gesehen und geprüft hat (BGH, Urteil vom 10. Mai 1979 - 4 StR 116/79 - mit weiteren Nachweisen; BGH NStZ 1983, 407; BGH bei Holtz MDR 1977, 458; BGH, Beschluß vom 21. April 1983 - 4 StR 154/83).
  • BGH, 04.09.1985 - 2 StR 385/85

    Rückschlüsse auf die innere Tatseite bei einem heftigen Messerstoß in die rechte

    Die Feststellung, der Täter habe bedingt vorsätzlich gehandelt, erfordert gerade bei Straftaten gegen das Leben wegen der hohen Hemmschwelle, die vor dem Tötungsvorsatz steht, eine besonders sorgfältige Prüfung und erschöpfende Würdigung des Ergebnisses der Hauptverhandlung (vgl. BGH, Beschluß vom 21. April 1983 - 4 StR 154/83; Urteil vom 26. Oktober 1976 - 1 StR 404/76).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht