Rechtsprechung
   BGH, 12.04.1956 - 4 StR 60/56   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1956,149
BGH, 12.04.1956 - 4 StR 60/56 (https://dejure.org/1956,149)
BGH, Entscheidung vom 12.04.1956 - 4 StR 60/56 (https://dejure.org/1956,149)
BGH, Entscheidung vom 12. April 1956 - 4 StR 60/56 (https://dejure.org/1956,149)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1956,149) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • BGHSt 9, 137
  • NJW 1956, 998
  • MDR 1956, 562
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (33)

  • BGH, 25.07.1996 - 4 StR 202/96

    Merkmal des "Sich-Verschaffens" beim Straftatbestand der Hehlerei (Ausschluß bei

    Allerdings handelt es sich bei den Geldscheinen, die L. dem Angeklagten übergab, um Sachen, die ein anderer durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat, nämlich einen Betrug, erlangt hatte; auch Geld kann Gegenstand einer Hehlerei sein (BGHSt 9, 137, 138).
  • BGH, 01.04.1958 - 1 StR 24/58

    Pflicht zur Hilfeleistung - Verursachung eines Unglücksfalls - Verursacher -

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 31.10.2018 - 2 StR 281/18

    Hehlerei (Definitionen: Sich-Verschaffen, Absetzen; Absatzhilfe: Erfordernis

    Die Ersatzhehlerei ist vom Straftatbestand des § 259 Abs. 1 StGB ausgenommen (BGH, Urteile vom 12. Mai 1956 - 4 StR 60/56, BGHSt 9, 137, 139; vom 23. April 1969 - 3 StR 51/69, NJW 1969, 1260, 1261).
  • BGH, 24.10.1956 - 2 StR 402/56
    Tätige Förderung des Umsatzes des vom Täter erbeuteten Geldes, auch wenn sie eigenem Interesse gilt, ist Mitwirken zum Absatz (Ergänzung zu BGHSt 9, 137).

    Hehlerei in der Form des Mitwirkens zum Absatz liegt vor, wenn der Täter bei der wirtschaftlichen Verwertung der vom Vortäter durch ein Vermögensdelikt erlangten Sachen in dessen Interesse und mit dessen Einverständnis tätig wird (BGHSt 9, 137; RGSt 63, 35 [38]).

    Die Entscheidung BGHSt 9, 137 steht nicht entgegen.

  • BGH, 10.10.2018 - 2 StR 564/17

    Hehlerei (Definition des Sich-Verschaffens; ungeschriebenes Tatbestandsmerkmal

    Ein darüber hinaus gehendes kollusives Zusammenwirken zwischen Vortäter und Hehler oder ein Handeln im Interesse des Vortäters ist jedenfalls für die Tatbestandsvariante des Sich-Verschaffens (für Fälle der Absatzhehlerei siehe BGH, Urteil vom 12. April 1956 - 4 StR 60/56, BGHSt 9, 137, 138; Senat, Urteil vom 24. Oktober 1956 - 2 StR 402/56, BGHSt 10, 1 f.; Urteil vom 9. Juli 1969 - 2 StR 260/69, BGHSt 23, 36, 38: Handeln im Interesse des Vortäters; differenzierend auch Küper, Dencker-FS, aaO, S. 203, 219; aA Schröder, Rosenfeld-FS (1949), S. 161, 180) nicht erforderlich (ebenso MüKo-StGB/Maier, aaO, § 259 Rn. 69).
  • BGH, 16.06.1976 - 3 StR 62/76

    gescheiterter Absatz - § 259 StGB, Absatzhilfe, kein Absatzerfolg

    Daß die Auslegung, nach der das Helfen - mit oder ohne Absatzerfolg - als vollendete Hehlerei strafbar sein soll, sprachlich zwanglos möglich ist, wird auch daraus deutlich, daß Schrifttum und Rechtsprechung bislang die der alten Fassung zugrunde liegenden Begehungsform "zum Absatz mitwirken" als "Absatzhilfe" bezeichneten, und zwar unterschiedslos, gleich ob für die vollendete Tat ein erfolgreicher Absatz für erforderlich gehalten wurde oder nicht (BGHSt 9, 137, 139; BGH NJW 1955, 350, 351; Dreher, StGB, 34. Aufl. § 259 Anm. 3 B c; Ruß in LK 9. Aufl. § 259 Rdn. 20; Maurach, Deutsches Strafrecht, Besonderer Teil, 4. Aufl. S. 357; Schönke/Schröder, StGB, 17. Aufl. § 259 Rdn. 41; Stree GA 1961, S. 33, 34).
  • BGH, 23.04.1969 - 3 StR 51/69

    Ansichbringen eines von einem durch den Vortäter gestohlenen Postbarscheck

    Hat der Vortäter die durch eine Straftat erlangte Sache bereits gegen eine andere eingetauscht und der Beschuldigte diese an sich gebracht, so kann er nicht wegen Hehlerei verurteilt werden (so beiläufig auch BGHSt 9, 137, 139) [BGH 12.04.1956 - 4 StR 60/56].
  • KG, 29.09.2006 - 1 Ss 349/05

    Statthaftigkeit der Revision eines Heranwachsenden: Verurteilung auf die Berufung

    Bloßes Mitverprassen wäre nicht tatbestandsmäßig (vgl. BGHSt 9, 137).
  • OLG Hamm, 13.02.2001 - 4 Ss 1166/00

    gestohlenes Geld gewechselt, eingewechseltes Geld, Ersatzhehlerei

    Zwar kann grundsätzlich auch gestohlenes Geld Gegenstand eines Wertumsatzes im Sinne von § 259 Abs. 1 StGB sein, insbesondere durch Umwechseln erbeuteter Scheine und Münzen (vgl. BGHSt 9, 137, 138; BGHSt 10, 1, 2; Leipziger Komm.- Ruß, aaO Rdnr. 28).
  • BGH, 11.09.1991 - 3 StR 96/91

    Hehlerei an verschafftem Valium - Einverständliches Zusammenwirken mit dem

    Die Erlangung eigener Verfügungsgewalt könnte fraglich sein, wenn in dem unmittelbaren Verbrauch des Valiums ein bloßer Mitgenuß der Beute gesehen werden könnte (BGHSt 9, 137; BGHR a.a.O. Sichverschaffen 3 m.w.N.).
  • BGH, 30.10.1990 - 1 StR 570/90

    Bewertung des bloßen Mitgenusses von Diebesbeute im Rahmen des

  • OLG Stuttgart, 03.06.1971 - 2 Ss 181/71

    Haschisch; Ziehen an der Pfeife; Verbrauch von Betäubungsmitteln ; Verkehr mit

  • BGH, 29.07.1959 - 4 StR 132/59

    Rechtsmittel

  • BGH, 29.07.1959 - 4 StR 131/59

    Rechtsmittel

  • BGH, 13.03.1984 - 5 StR 22/84

    Mitnahme von Diebesgut für einen potentiellen Abnehmer zur Ansicht als Hehlerei -

  • BGH, 06.12.1966 - 1 StR 358/66

    Voraussetzungen für eine Strafbarkeit wegen gemeinschaftlichen Mordes -

  • BGH, 27.08.1963 - 5 StR 239/63

    Rechtsmittel

  • BGH, 16.06.1976 - 2 StR 203/76

    Strafbarkeit wegen gemeinschaftlichen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in

  • BGH, 29.01.1975 - 3 StR 305/74

    Einführung eines Geständnisses in die Hauptverhandlung - Ablehnung eines

  • BVerwG, 23.01.1969 - II D 28.68

    Rechtsmittel

  • BGH, 16.01.1963 - 2 StR 578/62

    Rechtsmittel

  • BGH, 27.06.1962 - 2 StR 49/62

    Anforderungen an die Durchführung des Revisionsverfahrens - Grundlagen der

  • BGH, 18.10.1960 - 1 StR 433/60

    Bestimmung der Voraussetzungen einer Rückfallhehlerei - Zulässigkeit einer

  • BGH, 09.09.1970 - 2 StR 329/70

    Verhältnis der Tatbestandsmerkmale "an sich bringen" und "am Absatz mitwirken"

  • BGH, 26.02.1965 - 4 StR 38/65

    Zulässigkeit einer so genannten Protokollrüge - Fehlende neue Beratung des

  • BGH, 28.07.1961 - 4 StR 247/61

    Rechtsmittel

  • BGH, 30.11.1960 - 2 StR 496/60

    Verurteilung wegen Hehlerei in Tateinheit mit Betrug - Rüge einer Verletzung des

  • BGH, 30.11.1960 - 2 StR 501/60

    Verurteilung wegen versuchten Betruges in Tateinheit mit Hehlerei und wegen

  • BGH, 15.05.1959 - 4 StR 109/59

    Rechtsmittel

  • BGH, 27.03.1958 - 4 StR 5/58

    Rechtsmittel

  • BGH, 23.01.1958 - 4 StR 682/57

    Rechtsmittel

  • BGH, 19.07.1957 - 4 StR 282/57

    Rechtsmittel

  • BGH, 24.01.1957 - 4 StR 508/56

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht