Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 02.12.2005 - 4 Ta 279/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,8708
LAG Rheinland-Pfalz, 02.12.2005 - 4 Ta 279/05 (https://dejure.org/2005,8708)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 02.12.2005 - 4 Ta 279/05 (https://dejure.org/2005,8708)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 02. Dezember 2005 - 4 Ta 279/05 (https://dejure.org/2005,8708)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,8708) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    RVG § 23 Abs. 1 Satz 1; GKG § 42 Abs. 4 Satz 1
    Gegenstandswert bei Vergleich

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für die Statthaftigkeit einer sofortigen Beschwerde; Anforderungen an die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • com.br (Auszüge)

    Streitwert, Kündigungsschutzverfahren und rückständige Vergütung, Freistellungsvereinbarung, Vergleichsmehrwert

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LAG Hamburg, 11.01.2008 - 8 Ta 13/07

    Gegenstandswert

    Das LAG Rheinland-Pfalz ist dem BAG im Grundsatz gefolgt, geht von einer wirtschaftlichen Identität von Feststellungs- und Zahlungsantrag jedoch nur bis zur Höhe von 3 Monatsgehältern aus (Bes. v. 04.12.2005 - 4 Ta 279/05 - juris).
  • LAG Schleswig-Holstein, 19.01.2009 - 1 Ta 182/08

    Streitwert, Gegenstandswert, Erhöhung, Verzugslohn, Verzugslohnansprüche,

    Einige Landesarbeitsgerichte wollen Verzugslohnansprüche, deren Begründetheit allein vom Erfolg der Kündigungsschutzklage abhängt, zumindest im gewissen Umfang berücksichtigen (LAG Hamburg 11.01.2008 - 8 Ta 13/08 - zitiert nach JURIS: 20 % des eingeklagten Betrags; LAG Rheinland-Pfalz 04.12.2005 - 4 Ta 279/05 -zitiert nach JURIS: bis zur Höhe von 3 Monatsgehältern).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 30.06.2006 - 11 Ta 81/06

    Gegenstandswert: Festsetzung bei Antrag auf Entfernung von Abmahnungen;

    Nach der Rechtsprechung des Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz, der das Arbeitsgericht und auch die erkennende Kammer folgt, ist eine Bewertung mit 50 % der Vergütung angemessen aber auch ausreichend (LAG Rheinland-Pfalz vom 02.12.2005 - 4 Ta 279/05 -).
  • LAG München, 14.12.2012 - 6 Ta 404/12

    Gegenstandswert

    Demgegenüber wird teilweise befürwortet, Verzugslohnansprüche, deren Begründetheit allein vom Erfolg der Kündigungsschutzklage abhängen, zumindest im gewissen Umfang berücksichtigen (LAG Hamburg v. 11.1. 2008 - 8 Ta 13/08, 20 % des eingeklagten Betrags; LAG Rheinland-Pfalz v. 4.12.2005 - 4 Ta 279/05, bis zur Höhe von 3 Monatsgehältern).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht