Rechtsprechung
   OLG Jena, 28.03.2007 - 4 U 1030/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,10007
OLG Jena, 28.03.2007 - 4 U 1030/04 (https://dejure.org/2007,10007)
OLG Jena, Entscheidung vom 28.03.2007 - 4 U 1030/04 (https://dejure.org/2007,10007)
OLG Jena, Entscheidung vom 28. März 2007 - 4 U 1030/04 (https://dejure.org/2007,10007)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,10007) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Thüringer Oberlandesgericht

    § 282 BGB a.F.; § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB n.F.
    Beweislast bei Lagerungsschäden

  • Judicialis

    Beweislast bei Lagerungsschäden

  • Wolters Kluwer

    Geltendmachung eines Schadensersatzanspruchs eines Patienten wegen Lagerschäden aufgrund einer nicht erkannten Anomalie; Umkehr der Beweislast bei Lagerschäden wegen der Nichtbeherrschbarkeit der Situation durch den Patienten; Auswirkungen einer Vorschädigung des ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 282 (a.F.) § 280 Abs. 1 Satz 2 (n.F.)
    Arzthaftung: Beweislast bei Lagerungsschäden während einer Operation

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Köln, 25.02.2013 - 5 U 152/12

    Anforderungen an den Nachweis eines Behandlungsfehlers

    Richtig ist, dass die Rechtsprechung (vor allem bei zeitlich weiter zurück liegenden Entscheidungen) die Grundsätze des voll beherrschbaren Risikobereichs, wonach eine objektive Pflichtverletzung und ein Verschulden des Behandlers vermutet werden, wenn ein Schaden aus einem Bereich stammt, dessen Risiken durch Anwendung der gebotenen Sorgfalt in vollem Umfang beherrschbar sind, auch auf Fälle von Lagerungsschäden angewandt hat (vgl. etwa BGH NJW 1984, 1408; BGH NJW 1995, 1618; und viele weitere, auch OLG Köln VersR 1991, 695; jüngst OLG Jena OLGR 2007, 677 ff.).
  • OLG Jena, 19.06.2012 - 4 U 797/09

    Zur (fehlenden) Notwendigkeit der Aufklärung über Behandlungsalternativen bei

    Der Senat weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass er seine (alte) Rechtsprechung von 1997 (OLG Jena in OLG-NL 1998, 30-32), wonach eine "unzureichende Aufklärung das Selbstbestimmungsrecht des Patienten verletze und einen Schadensersatzanspruch auslöse" schon lange aufgegeben hat (vgl. z.B. OLG Jena, Urteil vom 28.10.2009, 4 U 883/07; OLG Jena, Urteil vom 21.01.2009, 4 U 1067/07; OLG Jena, Urteil vom 28.03.2007, 4 U 1030/04).
  • OLG Hamm, 20.05.2011 - 26 U 23/10

    Haftung des behandelnden Arztes wegen Lagerungsschäden bei einer Notfalloperation

    Daher muss im Grundsatz der wegen eines Lagerungsschadens in Anspruch genommene Klinikträger den Beweis dafür führen, dass ein Lagerungsschaden nicht durch eine fehlerhafte Lagerung während der Operation verantwortlich ist (BGH Urteil vom 24. Januar 1995 - VI ZR 60/94 Rdnr. 10; Thüringer OLG Urteil vom 28. März 2007 - 4 U 1030/04 Rdnr. 18).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht