Weitere Entscheidung unten: OLG Karlsruhe, 09.02.2018

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 21.09.2017 - I-4 U 87/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,36016
OLG Düsseldorf, 21.09.2017 - I-4 U 87/17 (https://dejure.org/2017,36016)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 21.09.2017 - I-4 U 87/17 (https://dejure.org/2017,36016)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 21. September 2017 - I-4 U 87/17 (https://dejure.org/2017,36016)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,36016) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • IWW
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Eintrittspflicht einer Rechtsschutzversicherung für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen des Kaufs von vom sogenannten "VW-Abgasskandal" betroffener Pkw

  • rechtsportal.de

    ARB 2000
    Eintrittspflicht einer Rechtsschutzversicherung für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen des Kaufs von vom sogenannten "VW-Abgasskandal" betroffener Pkw

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (27)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    "VW-Abgasskandal": Rechtsschutzversicherung muss leisten, denn Klage des Autokäufers gegen VW hat hinreichende Aussicht auf Erfolg

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    VW-Abgasskandal: Rechtsschutzversicherung muss zahlen: Gefällt der bestimmt nicht.

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    VW-Abgasskandal - Rechtsschutzversicherer zur Deckung verpflichtet

  • lto.de (Kurzinformation)

    Erfolgsaussichten bei Abgasskandal-Klagen: Rechtsschutzversicherer muss leisten

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Rechtsschutzversicherung muss bei Rückabwicklung wegen VW-Abgasskandal leisten

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    VW-Abgasskandal: Rechtsschutzversicherung muss leisten

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    "VW-Abgasskandal" - Rechtsschutzversicherung muss leisten, denn Klage des Autokäufers gegen VW hat hinreichende Aussicht auf Erfolg

  • versr.de (Kurzinformation)

    Klage eines vom Abgasskandal betroffenen Autokäufers gegen Herstellerin bietet hinreichende Erfolgsaussicht

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Rechtsschutzversicherung muss für Klagen im Dieselskandal gegen Volkswagen Deckung leisten

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Abgasskandal - Rechtsschutzversicherung muss bei Klagen gegen VW leisten

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 15.11.2017)

    Versicherungstipp: Diesel-Kläger haben gute Chancen auf Rechtsschutz

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    VW-Abgasskandal: Rechtsschutzversicherung muss für Klage gegen Volkswagen AG aufkommen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    VW-Abgasskandal: Rechtsschutzversicherung ist grundsätzlich zur Übernahme der Kosten verpflichtet

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Diesel-Skandal: Verbraucherschutz wird gestärkt - Hersteller müssen Schadensersatz leisten

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    VW-Abgasskandal: Eintrittspflicht der Rechtsschutzversicherung bei Klagen gegen VW

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Klage im Dieselskandal: Muss die Rechtsschutzversicherung zahlen?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Klage gegen Dieselskandal: Muss die Rechtsschutzversicherung zahlen?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Dieselskandal: Rechtsschutzversicherung muss Kosten für Klage übernehmen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    VW-Abgasskandal: Rechtsschutzversicherung muss für Klage gegen Volkswagen AG aufkommen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Abgasskandal - Rechtsschutzversicherung muss bei Klagen gegen VW leisten

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    VW-Abgasskandal: Eintrittspflicht der Rechtsschutzversicherung bei Klagen gegen VW

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Dieselgate: Für Schadensersatzklagen der vom VW-Abgasskandal betroffenen Autokäufer gegen die Volkswagen-AG müssen Rechtsschutzversicherungen Deckungsschutz gewähren

  • tp-presseagentur.de (Kurzinformation)

    VW-Abgasskandal: Rechtsschutzversicherung muss leisten, denn Klage des Autokäufers gegen VW hat hinreichende Aussicht auf Erfolg

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schadensersatzklagen im Abgasskandal - Eintrittspflicht der Rechtsschutzversicherung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Abgasskandal - Rechtsschutzversicherung muss zahlen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Klagen im Abgasskandal - Rechtsschutzversicherung muss zahlen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Abgasskandal: Rechtsschutzversicherung muss bei Klage des Autokäufers gegen VW zahlen

Sonstiges

  • anwalt.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Rechtsschutzversicherung darf Deckung für Klage wegen Diesel-Abgasskandal nicht einfach verweigern

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2018, 154
  • ZIP 2017, 88
  • NZV 2017, 580
  • VersR 2018, 27
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • LG Duisburg, 19.02.2018 - 1 O 178/17

    Abgasmanipulation, Abgasskandal, Abgassoftware, leitende Angestellte,

    Diese Umstände führen schon jeweils allein und erst recht in ihrem Zusammenspiel dazu, dass das Verhalten der Beklagten als grob sittenwidrig einzustufen ist (vgl. u.a. auch LG Hildesheim, Urteil vom 17.01.2017 - 3 O 139/16; LG Kleve, Urteil vom 31.03.2017 - 3 O 252/16; LG Offenburg, Urteil vom 12.05.2017 - 6 O 119/16; LG Dortmund, Urteil vom 06.06.2017 - 12 O 228/16; LG Arnsberg, Urteil vom 14.06.2017 - 1 O 25/17; LG Osnabrück, Urteil vom 28.06.2017 - 1 O 29/17; LG Saarbrücken, Urteil vom 14.07.2017 - 12 O 104/16; LG Frankfurt a. d. Oder, Urteil vom 17.07.2017 - 13 O 174/16; LG Köln, Urteil vom 18.07.2017 - 22 O 59/17; LG Krefeld, Urteil vom 19.07.2017 - 7 O 147/16; LG Essen, Urteil vom 28.08.2017 - 4 O 114/17; LG Bielefeld, Urteil vom 16.10.2017 - 6 O 149/16; im Ergebnis wohl ebenso: OLG Düsseldorf, Beschluss vom 21.09.2017 - I-4 U 87/17 - jeweils zitiert nach juris).
  • OLG Stuttgart, 01.03.2019 - 1 W 41/18

    Robert Bosch GmbH weigert sich berechtigt, in Verfahren vor dem Landgericht

    Mehrere Landgerichte haben bereits Schadensersatzansprüche von Kraftfahrzeugkäufern gegen die XY AG wegen des Inverkehrbringens von Dieselfahrzeugen mit manipulierter Abgassoftware bejaht, unter anderem gemäß § 826 BGB (vgl. OLG Düsseldorf, Beschluss v. 21.9.2017 - 4 U 87/17 -, juris Rn. 31 m.w.N.).
  • OLG Stuttgart, 01.03.2019 - 1 W 42/18

    Robert Bosch GmbH weigert sich berechtigt, in Verfahren vor dem Landgericht

    Mehrere Landgerichte haben bereits Schadensersatzansprüche von Kraftfahrzeugkäufern gegen die XY AG wegen des Inverkehrbringens von Dieselfahrzeugen mit manipulierter Abgassoftware bejaht, unter anderem gemäß § 826 BGB (vgl. OLG Düsseldorf, Beschluss v. 21.9.2017 - 4 U 87/17 -, juris Rn. 31 m.w.N.).
  • OLG Karlsruhe, 08.03.2019 - 12 U 33/18

    Rechtsschutzversicherungsbedingungen: Inhaltskontrolle einer Klausel über die

    Ergänzend weist der Senat auf seine diese Sichtweise bestätigende Entscheidung (Urteil vom 06.12.2016, 12 U 106/16, Rn. 39 und 40 zum maßgeblichen Zeitpunkt der unberechtigten Ablehnung) und auf die Entscheidung des OLG Düsseldorf (Beschluss vom 21.09.2017, 4 U 87/17, Rn. 27-32) hin.

    Vor diesem Hintergrund können die übrigen Problemkreise zu § 18 ARB und zu § 128 VVG unentschieden bleiben (vgl. ebenso auszugsweise: OLG Düsseldorf, Beschluss vom 21.09.2017, 4 U 87/17, Rn. 33).

  • OLG Hamm, 03.04.2020 - 19 U 194/19
    Auch sei bereits in Entscheidungen des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 21.09.2017 (4 U 87/17, juris) und des Bundesgerichtshofes vom 23.06.2015 (XI ZR 536/14, juris) der Grundsatz aufgestellt worden, dass Früchte unrechtmäßigen Tuns dem Schädiger nicht verbleiben dürften, was eine Nutzungsentschädigung unzumutbar für den Kläger mache.

    Aus dem von der Klägerseite in diesem Zusammenhang zitierten Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 21.09.2017 (4 U 87/17, juris) ergibt sich nichts insoweit Relevantes.

  • LG Duisburg, 17.12.2018 - 2 O 220/17

    Zur Haftung des VW-Konzerns für die sittenwidrige Herbeiführung des Abgasskandals

    Diese Umstände führen schon jeweils allein und erst recht in ihrem Zusammenspiel dazu, dass das Verhalten der Beklagten als grob sittenwidrig einzustufen ist (vgl. u.a. auch LG Hildesheim, Urteil vom 17.01.2017 - 3 O 139/16; LG Kleve, Urteil vom 31.03.2017 - 3 O 252/16; LG Offenburg, Urteil vom 12.05.2017 - 6 O 119/16; LG Dortmund, Urteil vom 06.06.2017 - 12 O 228/16; LG Arnsberg, Urteil vom 14.06.2017 - 1 O 25/17; LG Osnabrück, Urteil vom 28.06.2017 - 1 O 29/17; LG Saarbrücken, Urteil vom 14.07.2017 - 12 O 104/16; LG Frankfurt a. d. Oder, Urteil vom 17.07.2017 - 13 O 174/16; LG Köln, Urteil vom 18.07.2017 - 22 O 59/17; LG Krefeld, Urteil vom 19.07.2017 - 7 O 147/16; LG Essen, Urteil vom 28.08.2017 - 4 O 114/17; LG Bielefeld, Urteil vom 16.10.2017 - 6 O 149/16; im Ergebnis wohl ebenso: OLG Düsseldorf, Beschluss vom 21.09.2017 - I-4 U 87/17 - jeweils zitiert nach juris).
  • KG, 17.04.2018 - 6 U 121/17

    Deckungsklage gegen die Rechtsschutzversicherung: Eintritt des Rechtsschutzfalls

    Danach ist eine hinreichende Erfolgsaussicht bereits gegeben, wenn der Standpunkt des Versicherungsnehmers mit einer gewissen Erfolgsaussicht vertretbar und sein Tatsachenvortrag - soweit erforderlich - auch beweisbar ist (OLG Düsseldorf VersR 2018, 27 - 29, zitiert nach juris, dort Rdz. 28 - 30).
  • LG Düsseldorf, 06.10.2017 - 9 O 77/17

    Gewährung von Deckungsschutz für die außergerichtliche und gerichtliche

    Dies trifft auf den hier gestellten Klageantrag zu; von der Beklagten kann erwartet werden, dass sie auf ein rechtskräftiges Feststellungsurteil hin Ihren Deckungsverpflichtungen nachkommt, ohne dass es eines auf Leistung gerichteten Vollstreckungstitels bedarf (vgl. OLG Düsseldorf, Beschluss vom 21.09.2017 - I-4 U 87/17 -, Rn 19, abrufbar unter www.nrwe.de).
  • LG Duisburg, 24.08.2018 - 5 S 87/17

    Gewährung von Versicherungsschutz aus einem Rechtsschutzversicherungsvertrag für

    Eine Beurteilung der Beweischancen durch antizipierte Beweiswürdigung darf jedoch bei der Prüfung der Erfolgsaussichten grundsätzlich nicht stattfinden (OLG Düsseldorf, Beschl. v. 21.09.2017 - Az. I-4 U 87/17, NJW-RR 2018, 154 m.w.N.).
  • LG Frankenthal, 26.04.2019 - 1 O 76/18
    Diese Umstände führen schon jeweils allein und erst recht in ihrem Zusammenspiel dazu, dass das Verhalten der Beklagten als grob sittenwidrig einzustufen ist (vgl. u.a. auch LG Hildesheim, Urteil vom 17.01.2017 - 3 O 139/16; LG Kleve, Urteil vom 31.03.2017 - 3 O 252/16; LG Offenburg, Urteil vom 12.05.2017 - 6 O 119/16; LG Dortmund, Urteil vom 06.06.2017 - 12 O 228/16; LG Arnsberg, Urteil vom 14.06.2017 - 1 O 25/17; LG Osnabrück, Urteil vom 28.06.2017 - 1 O 29/17; LG Saarbrücken, Urteil vom 14.07.2017 - 12 O 104/16; LG Frankfurt a. d. Oder, Urteil vom 17.07.2017 - 13 O 174/16; LG Köln, Urteil vom 18.07.2017 - 22 O 59/17; LG Krefeld, Urteil vom 19.07.2017 - 7 O 147/16; LG Essen, Urteil vom 28.08.2017 - 4 O 114/17; LG Bielefeld, Urteil vom 16.10.2017 - 6 O 149/16; im Ergebnis wohl ebenso: OLG Düsseldorf, Beschluss vom 21.09.2017 - I-4 U 87/17; LG Duisburg, Urteil vom 19. Februar 2018 - 1 O 178/17 - jeweils zitiert nach juris).
  • LG Düsseldorf, 06.10.2017 - 9 O 70/17

    Zusage von Deckungsschutz aufgrund Rechtsschutzversicherungsvertrags für die

  • LG Kleve, 14.06.2018 - 6 O 90/14

    Berufsunfähigkeitsversicherung; Berufsbild; Anscheinsbeweis; Lehrling;

  • LG Düsseldorf, 06.10.2017 - 9 O 79/17

    Gewährung von Deckungsschutz aufgrund Rechtsschutzversicherungsvertrags für die

  • LG Düsseldorf, 06.10.2017 - 9 O 69/17
  • LG Cottbus, 04.06.2019 - 2 O 641/18
  • LG Düsseldorf, 06.10.2017 - 9 O 78/17
  • LG Düsseldorf, 20.11.2017 - 9 O 76/17
  • AG Düsseldorf, 27.11.2019 - 46 C 60/19
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 09.02.2018 - 4 U 87/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,2953
OLG Karlsruhe, 09.02.2018 - 4 U 87/17 (https://dejure.org/2018,2953)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 09.02.2018 - 4 U 87/17 (https://dejure.org/2018,2953)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 09. Februar 2018 - 4 U 87/17 (https://dejure.org/2018,2953)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,2953) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Versandapotheken dürfen Widerrufsrecht für verschreibungs- und apothekenpflichtige Medikamente nicht generell ausschließen und Pflicht zur kostenlosen Beratung

  • heise.de (Pressebericht, 24.04.2018)

    Widerrufsrecht gilt auch für Online-Apotheken

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Zum fernabsatzrechtlichen Widerrufsrecht bei Online-Bestellungen von Medikamenten

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Online-Apotheke mit Null-Service - Versandapotheke schloss Widerrufsrecht der Kunden aus und kassierte Telefongebühren für Beratung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Widerrufsrecht gilt grundsätzlich für Online-Apotheke

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 24.03.2018)

    Widerrufsrecht auch beim Medikamentenkauf

  • deutsche-apotheker-zeitung.de (Pressemeldung)

    Versandapotheken - Verbraucher haben auch bei Arzneimitteln ein Widerrufsrecht

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Was, wer Medikamente bei einer Online-Apotheke bestellt, wissen sollte

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 103 (Kurzinformation)

    Arzneimittel/Medizinprodukte/Hilfsmittel/Heilmittel | Apotheken | Versandapotheke: Telefonische Beratungsmöglichkeiten

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Online-Apotheken müssen grundsätzlich auch Widerruf von verschreibungs- und apothekenpflichtigen Medikamenten ermöglichen - Auch für Telefonberatung muss kostenlose Hotline angeboten werden

Sonstiges

Papierfundstellen

  • MMR 2019, 852
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 09.11.2018 - 5 U 185/17

    Telefonnummernpflicht - Unterlassungsansprüche u.a. bei einem ausgeschlossenen

    Die Beurteilung, dass letzteres einen Unterlassungsanspruch aus § 8 Abs. 1 Satz 1, §§ 3, 3a UWG i.V. mit § 17 Abs. 2a Satz 1 Nr. 7 ApBetrO auslöst, entspricht einhelliger Rechtsprechung (OLG Karlsruhe, Urt. v. 09.02.2018 - 4 U 87/17 - juris-Rn. 43-53; LG Dessau-Roßlau, Urt. v. 08.02.2017 - 3 O 42/16; LG Stuttgart, Urt. v. 23.02.2017 - 44 O 6/17 - juris-Rn. 19-35).

    Gleiches gilt für die Annahme des Unterlassungsanspruchs wegen der Klausel zum generell ausgeschlossenen Widerrufsrecht gemäß § 8 Abs. 1 Satz 1, §§ 3, 3a UWG i.V. mit §§ 355, 312g, 307 BGB (LGU 7 f.), was gleichfalls einhelliger obergerichtlicher Rechtsprechung zur aktuellen Rechtslage entspricht (OLG Karlsruhe, Urt. v. 09.02.2018 - 4 U 87/17 - juris-Rn. 54-61; OLG Naumburg, Urt. v. 22.06.2017 - 9 U 17/17 - juris-Rn. 37-53).

    Die Revision ist nicht zuzulassen, weil die Voraussetzungen des § 543 Abs. 2 ZPO nicht vorliegen (ebenso OLG Karlsruhe, Urt. v. 09.02.2018 - 4 U 87/17 - juris-Rn. 64 f.; OLG Naumburg, Urt. v. 22.06.2017 - 9 U 17/17 - juris-Rn. 57-65).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht