Rechtsprechung
   LG Stuttgart, 27.01.2009 - 41 O 101/08 KfH   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Störerhaftung des Admin-C - Derjenige, der für ein ausländisches Unternehmen als Admin-C fungiert, das eine Vielzahl inländischer Domains registriert und unterhält, haftet als Störer für rechtsverletzende Domainregistrierungen (hier: durch sog. Tippfehlerdomains).

  • aufrecht.de

    Haftung des Admin-C bei Tippfehlerdomains

  • stroemer.de

    Tippfehler-Domains

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 12, 823, 826, 1004 Abs. 1 (analog) BGB
    Admin-C haftet für Tippfehler-Domain / Haftung auch ohne Kenntnis der Eintragung

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Admin-C haftet für Tippfehler-Domain / Haftung auch ohne Kenntnis der Eintragung

  • JurPC (Leitsatz)

    Haftung des Admin-C für Tippfehler-Domain

  • internetrecht-infos.de (Auszüge und Kurzinformation und -anmerkung)

    Bereits die Registrierung sog. Tippfehlerdomains ist eine Namensrechtsverletzung für die ein ADMIN-C zumindest dann haftet, wenn der Domaininhaber seinen Sitz im Ausland hat

Besprechungen u.ä. (6)

  • internet-law.de (Entscheidungsanmerkung)

    Rechtsunsicherheit 2.0: Haftung des Admin-C

  • internetrecht-infos.de (Auszüge und Kurzinformation und -anmerkung)

    Bereits die Registrierung sog. Tippfehlerdomains ist eine Namensrechtsverletzung für die ein ADMIN-C zumindest dann haftet, wenn der Domaininhaber seinen Sitz im Ausland hat

  • jurpc.de (Entscheidungsanmerkung)

    Haftung des Admin-C für Verletzung von Rechten am Firmennamen durch Tippfehlerdomains (RA Dr. Lars Jaeschke)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2009, 271
  • MIR 2009, Dok. 043
  • afp 2009, 131



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LG Köln, 09.08.2011 - 81 O 42/11  

    Unterlassungsanspruch hinsichtlich der Verwendung der Wortmarke und Bildmarke

    Hierin liegt eine Verletzung des Namensrechts der Klägerin, die die Klägerin unterbinden kann (vgl. auch LG Hamburg GRUR-RR 2007, 44; LG Stuttgart MMR 2009, 271).
  • OLG Stuttgart, 01.09.2009 - 2 U 15/09  
    Die Berufung des Beklagten gegen das Urteil des Landgerichts Stuttgart vom 27. Januar 2009 (41 O 101/08 KfH) wird gem. § 522 Abs. 1 ZPO als unzulässig.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht