Rechtsprechung
   EGMR, 13.11.2012 - 1/10, 1033/10, 106/10, 110/10, 112/10, 113/10, 115/10, 12510/10, 128/10, 133/10, 138/10, 150/10, 152/10, 1531/10, 208/10, 212/10, 219/10, 224/10, 228/10, 259/10, 260/10, 277/10, 280/10, 282/10, 283/10, 288/10, 415/10, 419/10, 420/10, 421/10, 422/10, 424/1   

Volltextveröffentlichung




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)  

  • OVG Niedersachsen, 12.03.2013 - 8 LA 13/13  

    Zum Verhältnis der Altfall-/Bleiberechtsregelungen zu § 25 Abs. 5 Satz 1 AufenthG

    Ebenso ist nicht entscheidungserheblich, ob den Ausländer insoweit ein Verschulden trifft und er deshalb eine nur unzureichende Integration - aus welchen Gründen auch immer - zu vertreten hat (vgl. Senatsbeschl. v. 6.7.2010 - 8 ME 128/10 - Niedersächsisches OVG, Beschl. v. 24.3.2009 - 10 LA 377/08 -, juris Rn. 19 m.w.N.).

    Nach Art. 6 Abs. 1 GG schutzwürdige Belange können einer (zwangsweisen) Beendigung des Aufenthalts des Ausländers dann entgegen stehen, wenn es dem Ausländer nicht zuzumuten ist, seine familiären Bindungen durch Ausreise auch nur kurzfristig zu unterbrechen (vgl. BVerwG, Urt. v. 4.6.1997 - 1 C 9.95 -, BVerwGE 105, 35, 39 f.; Senatsbeschl. v. 25.5.2010 - 8 ME 113/10 - Niedersächsisches OVG, Beschl. v. 20.5.2009 - 11 ME 110/09 -, juris Rn. 10; GK-AufenthG, Stand: Juni 2012, § 60a Rn. 133 f.; Hailbronner, Ausländerrecht, Stand: Mai 2012, AufenthG, § 60a Rn. 27 jeweils m.w.N.).

  • VerfG Brandenburg, 24.01.2014 - VfGBbg 13/13  

    Elternrecht; Aufenthaltsbestimmungsrecht; Kindeswille; Kindeswohlgefährdung;

    Die Beschlüsse des Amtsgerichts Brandenburg an der Havel vom 22. September 2011 (Az.: 42 F 283/10) und des Brandenburgischen Oberlandesgerichts vom 19. Juli 2012 (Az.: 15 UF 296/11) verletzen die Beschwerdeführerin zu 1) in ihrem Grundrecht aus Art. 27 Abs. 2 der Landesverfassung.
  • EGMR, 10.11.2015 - 58500/10  

    SLAVOV ET AUTRES c. BULGARIE

    Les formulaires de procès-verbaux comportaient une phrase standard invitant le propriétaire des lieux et du véhicule, soit le premier requérant, à présenter aux policiers tous les objets, documents ou données informatiques contenant des informations relatives à l'enquête pénale no 128/10 menée par la direction de la police de Varna.

    Le procès-verbal dressé le 31 mars 2010 mentionnait uniquement que M. Slavov avait été invité à livrer tout objet, document ou support informatique contenant des éléments relatifs à l'enquête pénale no 128/10 menée par la direction de la police à Varna (paragraphe 21 ci-dessus).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 23.02.2012 - L 2 U 221/11  

    Berufung - Beschwerde - Meistbegünstigungsprinzip

    Mit einem Schreiben vom 08. Oktober 2010, gerichtet an die Präsidentin des Sozialgerichts Berlin (Az.: S 74 Präs-E 128/10), hat die Klägerin sinngemäß die Wiederaufnahme dieses Verfahrens begehrt, in dem sie geltend gemacht hat, der Beschluss des Sozialgerichts vom 02. Juli 2003 sei unzutreffend und absolut unprofessionell formuliert.

    Wegen der weiteren Rechtsausführung und der Sachdarstellung wird auf den Inhalt der Gerichtsakten, auf die Verwaltungsakten der Beklagten sowie auf den Vorgang der Präsidentin des Sozialgerichts Berlin mit dem Az.: S 74 Präs-E 128/10 Bezug genommen.

  • FG Köln, 05.03.2013 - 6 K 745/11  

    Unimog nicht kraftfahrzeugsteuerfrei

    Die Klägerin ist seit dem 04.11.2010 Halterin eines Fahrzeugs "DB Unimog 427/10" mit dem amtlichen Kennzeichen A - B 1. Dieses Fahrzeug ist als "Zugmaschine" mit drei Sitzplätzen zugelassen.
  • OVG Niedersachsen, 14.01.2015 - 8 ME 136/14  

    Zur mangelnden Erforderlichkeit einer Befristung der Wirkungen einer Abschiebung

    Ebenso ist nicht entscheidungserheblich, ob den Ausländer insoweit ein Verschulden trifft und er deshalb eine nur unzureichende Integration - aus welchen Gründen auch immer - zu vertreten hat (vgl. Senatsbeschl. v. 6.7.2010 - 8 ME 128/10 - Niedersächsisches OVG, Beschl. v. 24.3.2009 - 10 LA 377/08 -, juris Rn. 19 m.w.N.).
  • EGMR - 57614/17 (anhängig)  

    FRISON v. RUSSIA

    "... from reply of the Nizhniy Novgorod Regional Department of the Federal Security Service of 24 September 2016 no. 106/10/13163 it follows that there is information in respect of the applicant which provides basis for the refusal to grant him the temporary residence permit... There are no grounds to cast doubt on this decision of the FSB which has the right to assess respective activities of foreign nationals and conclude whether they represent threat to national security.

    What were the motives and factual grounds for the refusal to grant the applicant's request for a temporary residence permit in Russia (the refusal)? The Government are requested to produce a copy of the materials from the Federal Security Service which served as the basis for that decision, including the letter of 24 September 2016 no. 106/10/13163 to the Department of Migration of the Ministry of the Interior in Nizhniy Novgorod.

  • EGMR, 23.09.2014 - 75915/12  

    POPOVIC AND OTHERS v. SERBIA

    In two of these judgments it quashed the administrative acts and/or ordered fresh consideration of the case, while in four cases it rejected (odbio) the applications for judicial review (see 7 U 427/10, 9 U 23584/10, 7 U 6202/10, 9 U 9004/10, 12 U 30082/10 and I-2 U 25802/10).
  • VerfGH Sachsen, 13.01.2011 - 75-IV-10  
    Mit ihrer am 30. August 2010 bei dem Verfassungsgerichtshof des Freistaates Sachsen eingegangenen Verfassungsbeschwerde wendet sich die Beschwerdeführerin gegen den Beschluss des Sächsischen Landessozialgerichts vom 29. Juli 2010 (L 3 AS 280/10 B ER), mit dem ihre Beschwerde gegen einen Beschluss des Sozialgerichts Dresden als unzulässig verworfen wurde.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 30.06.2015 - 3 B 25.13  

    Ausweisung; Befristung der Sperrwirkung; Ausweisungszweck; Verstöße gegen das

    Mit Beschluss vom 14. Juni 2010 stellte das Amtsgericht Tiergarten ein weiteres Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz nach Ermahnung gemäß §§ 45, 47 JGG ein [(426 Ds) 3 OP Js 516/10 (113/10) Jug].
  • EGMR, 23.06.2015 - 23001/08  

    MATIC AND POLONIA DOO v. SERBIA

  • VG Hamburg, 04.02.2015 - 17 K 233/10  

    Erstmalige Ermessensentscheidung im Prozess - Verwirklichung eines

  • VG Saarlouis, 14.04.2011 - 10 K 2347/10  

    Abschiebungsverbot; posttraumatische Belastungsstörung; Anforderung an

  • EGMR - 36035/16 (anhängig)  

    PETEK v. SLOVENIA

  • EGMR - 58497/10 (anhängig)  

    DIMOVA-IVANOVA ET IVANOV c. BULGARIE

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht