Rechtsprechung
   AG Bochum, 08.03.2016 - 47 C 466/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,12662
AG Bochum, 08.03.2016 - 47 C 466/15 (https://dejure.org/2016,12662)
AG Bochum, Entscheidung vom 08.03.2016 - 47 C 466/15 (https://dejure.org/2016,12662)
AG Bochum, Entscheidung vom 08. März 2016 - 47 C 466/15 (https://dejure.org/2016,12662)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,12662) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • AG Lörrach, 18.02.2019 - 6 C 1185/18

    Unfallschadenregulierung, Angelegenheit, Fahrer, Halter

    aa) Von einer einheitlichen Angelegenheit kann nur ausgegangen werden, wenn es sich - um einen Auftrag sowie - einen Tätigkeitsrahmen - mit einem inneren Zusammenhang handelt (vergleiche nur Mayer in Gerold/Schmidt, RVG, 23. Aufl. 2017, § 15 Rn.7 ff. mit weiteren Nachweisen; s.a. Anmerkung zu AG Landshut, SVR 2015, 220 f.; Anmerkung zu AG Hannover SVR 2011, 458 f. mit weiteren Nachweisen; s.a. LG Passau, U. v. 21.05.2015 - 3 S 101/14; AG Bochum, ZfS 2016, 349; Anmerkung Kääb zu Urteil des AG Bielefeld vom 29.09.2017 401 C 158/17 in FD-StrVR 18, 402308).
  • AG Hannover, 24.05.2019 - 414 C 5023/19
    Dies gilt insbesondere dann, wenn der Rechtsanwalt für die Eheleute unterschiedliche Schadenspositionen geltend macht, die sich auch nicht teilweise überschnitten haben (ZfSch 2016, 349-350) Die außergerichtliche Unfallschadensregulierung für den Eigentümer des Unfallfahrzeugs einerseits und für den Fahrer andererseits stellt für den von beiden gemeinsam beauftragten Rechtsanwalt gebührenrechtlich verschiedene Angelegenheiten dar.
  • AG Düren, 19.02.2020 - 45 C 264/19
    Von einer einheitlichen Angelegenheit kann nur ausgegangen werden, wenn es sich um einen Auftrag sowie einen Tätigkeitsrahmen mit einem inneren Zusammenhang handelt (vergleiche nur Mayer in Gerold/Schmidt, RVG, 23. Aufl. 2017, § 15 Rn.7 ff. mit weiteren Nachweisen; s. a. Anmerkung zu AG Landshut, SVR 2015, 220 f.; Anmerkung zu AG Hannover SVR 2011, 458 f. mit weiteren Nachweisen; s.a. LG Passau, U. v. 21.05.2015 - 3 S 101/14; AG Bochum, ZfS 2016, 349;.
  • AG Aschaffenburg, 16.11.2020 - 130 C 188/20

    Verkehrsunfall, Rechtsanwaltskosten, Ermessen, Unfallgeschehen, Erstattung,

    Vielmehr spricht bereits die getrennte Verfahrensbehandlung für die Annahme von getrennten Aufträgen (vgl. AG Bochum, Urteil vom 08.03.2016 - 47 C 466/15; LG Passau, NJW-RR 2015, 1216; AG Hannover, Urteil vom 29.08.2011, 526 C 3807/11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht