Rechtsprechung
   EGMR, 26.10.2000 - 48335/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,33210
EGMR, 26.10.2000 - 48335/99 (https://dejure.org/2000,33210)
EGMR, Entscheidung vom 26.10.2000 - 48335/99 (https://dejure.org/2000,33210)
EGMR, Entscheidung vom 26. Januar 2000 - 48335/99 (https://dejure.org/2000,33210)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,33210) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (90)

  • EGMR, 19.07.2012 - 497/09

    Mangelnde Prüfung der Klage / des Rechtsmittels des Ehemanns einer sterbewilligen

    (b)  AlfA 41.  Referring to the Court's case law, in particular the case of Sanles Sanles v. Spain ((dec.), no. 48335/99, ECHR 2000"XI) AlfA submitted that the rights relied upon by the applicant were of a non-transferable nature and could not be relied upon by a third party.
  • EGMR, 05.06.2015 - 46043/14

    Schutzpflichten gegenüber dem Leben eines Patienten mit apallischem Syndrom bei

    However, in the case of Sanles Sanles v. Spain ((dec.), no. 48335/99, ECHR 2000"XI), the Court had found that the rights asserted by the applicant under Articles 2, 3, 5 and 8 of the Convention belonged to the category of non"transferable rights and had held that the applicant, who was the sister-in-law and legitimate heir of the deceased, could not claim to be the victim of a violation on her late brother"in"law's behalf.
  • EGMR, 06.04.2017 - 10138/11

    Negative Religionsfreiheit: Konfessionslose dürfen an Kirchensteuer beteiligt

    Der Gerichtshof ist in seiner Auslegung des Opferbegriffs autonom und unabhängig davon, wie entsprechende innerstaatliche Konzepte der Aktivlegitimation oder Beschwerdebefugnis ausgestaltet sind (siehe Sanles Sanles./. Spanien (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 48335/99, ECHR 2000-XI), dennoch sollte der Gerichtshof berücksichtigen, inwieweit ein Beschwerdeführer im innerstaatlichen Verfahren Partei gewesen ist (siehe Micallef./. Malta [GK], Individualbeschwerde Nr. 17056/06, Rdnr. 48, ECHR 2009).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht