Rechtsprechung
   OLG München, 26.09.2013 - 4St RR 150/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,26357
OLG München, 26.09.2013 - 4St RR 150/13 (https://dejure.org/2013,26357)
OLG München, Entscheidung vom 26.09.2013 - 4St RR 150/13 (https://dejure.org/2013,26357)
OLG München, Entscheidung vom 26. September 2013 - 4St RR 150/13 (https://dejure.org/2013,26357)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,26357) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Burhoff online

    Fußballspiel, Dritte Halbzeit, Körperverletzung, Einwilligung

  • openjur.de
  • RA Kotz

    Neues zum "Anstandsgefühl aller billig und gerecht Denkenden" - nicht einwilligungsfähige Auseinandersetzung von FC Bayern- und TSV 1860-Fangruppierungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Sittenwidrigkeit von Körperverletzungen trotz Einwilligung der Beteiligten bei Verabredung einer konsentierten Prügelei zwischen Anhängern rivalisierender Fußballvereine im öffentlichen Straßenverkehrsraum

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    "Dritte Halbzeit”: "Cosa Nostra” gegen "Schickeria”

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Sittenwidrigkeit von Körperverletzungen trotz Einwilligung der Beteiligten bei Verabredung einer konsentierten Prügelei zwischen Anhängern rivalisierender Fußballvereine im öffentlichen Straßenverkehrsraum

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    "Schlagabtausch" zwischen Fußball-Fans in der Öffentlichkeit bleibt trotz gegenseitiger Einwilligung strafbare Körperverletzung

Papierfundstellen

  • NStZ 2014, 706
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 22.01.2015 - 3 StR 233/14

    Hooligans als kriminelle Vereinigung

    In diesen Fällen würden die Taten trotz der Einwilligung der Verletzten selbst dann gegen die guten Sitten verstoßen, wenn mit den einzelnen Körperverletzungserfolgen keine konkrete Todesgefahr verbunden war (BGH, Beschluss vom 20. Februar 2013 - 1 StR 585/12, BGHSt 58, 140, 143 ff.; daran anschließend OLG München, Urteil vom 26. September 2013 - 4 StRR 150/13, NStZ 2014, 706, 708 f.; 39 zustimmend Jäger, JA 2013, 634; Pichler, StRR 2013, 220; ablehnend: van der Meden, HRRS 2013, 158; Sternberg-Lieben, JZ 2013, 953; Zöller/Lorenz, ZJS 2013, 429; Gaede, ZIS 2014, 489).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht