Weitere Entscheidung unten: VG Schleswig, 25.07.2016

Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 21.06.2017 - 5 A 109/15.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,32639
OVG Sachsen, 21.06.2017 - 5 A 109/15.A (https://dejure.org/2017,32639)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 21.06.2017 - 5 A 109/15.A (https://dejure.org/2017,32639)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 21. Juni 2017 - 5 A 109/15.A (https://dejure.org/2017,32639)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,32639) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Sachsen

    AsylG § 71 Abs. 1 AsylG § 31 Abs. 3
    Folgeverfahren, "Durchentscheidung", Verpflichtungsklage; Abschiebungshindernis, Marokko, Familienehre

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.06.2019 - 13 A 3930/18
    So Funke-Kaiser, GK-AsylG, Stand: Oktober 2017, § 31 Rn. 50; i.E. auch: Hailbronner, Ausländerrecht, Stand: Dezember 2016, § 31 AsylG Rn. 54; a.A. Sächsisches OVG, Urteil vom 21. Juni 2017 - 5 A 109/15.A -, juris, Rn. 26; Heusch, in: Kluth/Heusch, BeckOK Ausländerrecht, Stand: 1. Februar 2019, § 31 AsylG Rn. 21; Dickten, in: Kluth/Heusch, BeckOK Ausländerrecht, Stand: 1. Februar 2019, § 71 AsylG Rn. 28 m.w.N.
  • VGH Baden-Württemberg, 29.10.2019 - A 11 S 1203/19

    Prüfungsumfang beim erneuten Asylverfahren - Rückkehrmöglichkeit nach Afghanistan

    Danach setzt ein Antrag auf Wiederaufgreifen des Verfahrens u. a. voraus, dass eine Änderung der Sach- oder Rechtslage eingetreten ist oder neue Beweismittel vorliegen und die Geeignetheit dieser Umstände für eine dem Antragsteller günstigere Entscheidung schlüssig dargelegt wird (BVerwG, Urteil vom 10.02.2013 - 10 C 23.12 -, juris Rn. 14; Sächs. OVG, Urteil vom 21.06.2017 - 5 A 109/15.A -, juris Rn. 15).
  • VG Regensburg, 06.10.2020 - RN 15 K 19.31639

    Feststellung von Abschiebungsverbot - Wiederaufgreifen des Verfahrens

    Nach der bisher wohl vorherrschenden Meinung in Rechtsprechung und Literatur hat das Bundesamt seit Inkrafttreten des Integrationsgesetzes vom 31.07.2016 (BGBl. I S. 1939) am 06.08.2016 das Vorliegen von Abschiebungsverboten nach § 60 Abs. 5 und 7 AufenthG unabhängig davon zu prüfen, ob die Voraussetzungen für ein Wiederaufgreifen des Verfahrens nach § 51 Abs. 1 bis 3 VwVfG oder nach § 51 Abs. 5 i.V.m. §§ 48, 49 VwVfG gegeben sind (SächsOVG, Urt. v. 21.06.2017, 5 A 109/15.A, juris, Rn. 26; VG Würzburg, Urt. v. 02.04.2019, W 2 K 18.31876, juris, Rn. 20; VG Regensburg, Beschluss vom 07.08.2018, RO 14 E 18.31925, juris, Rn. 39 f.; VG Bayreuth, Beschluss vom 27.02.2018, B 4 S 18.30058, juris, Rn. 37; VG Magdeburg, Urt. v. 30.11.2017, 3 A 184/17, juris, Rn. 20; VG München, Urt. v. 14.03.2017, M 2 K 16.33065, juris, Rn. 16; VG Oldenburg, Beschluss vom 16.03.2017, 3 B 1322/17, juris, Rn. 11; Bergmann/Dienelt/Bergmann, 13. Aufl. 2020, AsylG § 31 Rn. 3; ebenso, wenn auch kritisch hierzu: BeckOK AuslR/Heusch, 24. Ed. 1.8.2019, AsylG § 31 Rn. 14, 21; Dickten, in: aaO., § 71, Rn. 28; offengelassen von VG Hannover, Urt. v. 26.10.2019, 6 A 1342/17, juris, Rn. 25; OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 18.06.2019, 13 A 3930/18.A, juris, Rn. 22; VG Cottbus, Beschluss vom 21.03.2018, 3 L 122/18.A, juris, Rn. 25).
  • VG Hamburg, 16.03.2020 - 17 AE 1084/20

    Asylfolgeantrag; Wiederaufgreifen

    (1) Nach der bisher wohl vorherrschenden Meinung in Rechtsprechung und Literatur hat das Bundesamt seit Inkrafttreten des Integrationsgesetzes vom 31.07.2016 (BGBl. I S. 1939) am 06.08.2016 das Vorliegen von Abschiebungsverboten nach § 60 Abs. 5 und 7 AufenthG unabhängig davon zu prüfen, ob die Voraussetzungen für ein Wiederaufgreifen des Verfahrens nach § 51 Abs. 1 bis 3 VwVfG oder nach § 51 Abs. 5 i.V.m. §§ 48, 49 VwVfG gegeben sind (SächsOVG, Urt. v. 21.06.2017, 5 A 109/15.A, juris, Rn. 26; VG Würzburg, Urt. v. 02.04.2019, W 2 K 18.31876, juris, Rn. 20; VG Regensburg, Beschl. v. 07.08.2018, RO 14 E 18.31925, juris, Rn. 39 f.; VG Bayreuth, Beschl. v. 27.02.2018, B 4 S 18.30058, juris, Rn. 37; VG Magdeburg, Urt. v. 30.11.2017, 3 A 184/17, juris, Rn. 20; VG München, Urt. v. 14.03.2017, M 2 K 16.33065, juris, Rn. 16; VG Oldenburg, Beschl. v. 16.03.2017, 3 B 1322/17, juris, Rn. 11; Bergmann/Dienelt/Bergmann, 13. Aufl. 2020, AsylG § 31 Rn. 3; ebenso, wenn auch kritisch hierzu: BeckOK AuslR/Heusch, 24. Ed. 1.8.2019, AsylG § 31 Rn. 14, 21; Dickten, in: aaO., § 71, Rn. 28; offengelassen von VG Hannover, Urt. v. 26.10.2019, 6 A 1342/17, juris, Rn. 25; OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 18.06.2019, 13 A 3930/18.A, juris, Rn. 22; VG Cottbus, Beschl. v. 21.03.2018, 3 L 122/18.A, juris, Rn. 25).

    Dass Frau Dr. ... die aus der Bescheinigung ersichtlichen Diagnosen erst in den letzten drei Monaten zuverlässig hat stellen können (vgl. hierzu SächsOVG, Urt. v. 21.06.2017, 5 A 109/15.A, juris, Rn. 18), erscheint lebensfremd und ist auch nicht glaubhaft gemacht.

  • OVG Sachsen, 25.10.2018 - 5 A 806/17

    Zweitantrag, Abschiebungsverbot, Situation allgemeiner Gewalt, Libyen

    Diese Entscheidung ist mit der Anfechtungsklage anzugreifen (vgl. BVerwG, Urt. v. 14. Dezember 2016 - 1 C 4.16 -, juris Rn. 14 ff. und SächsOVG, Urt. v. 21. Juni 2017 - 5 A 109/15.A -, juris Rn. 14).

    Denn bei Dauersachverhalten ist grundsätzlich die erstmalige Kenntnisnahme von den Umständen für den Fristbeginn maßgeblich (vgl. SächsOVG, Urt. v. 21. Juni 2017 - 5 A 109/15.A -, juris Rn. 20).

  • VerfGH Sachsen, 24.07.2020 - 31-IV-20
    Das Urteil weiche schließlich von den Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts vom 4. Dezember 2019 (2 BvR 1600/19), des Bundesverwaltungsgerichts vom 14. Dezember 2016 (1 C 4.16) und des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts vom 21. Juni 2017 (5 A 109/15.A) ab.
  • VG Lüneburg, 08.02.2018 - 3 B 3/18

    Asyl, Afghanistan - Folgeantrag - vorläufiger Rechtsschutz

    Dabei kann offen bleiben, ob eine erneute Prüfung des § 60 Abs. 5 und 7 Satz 1 AufenthG nur unter den Voraussetzungen des § 71 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1 AsylG i.V.m. § 51 Abs. 1 bis 3 VwVfG möglich ist (so etwa VG des Saarlandes, Urt. v. 14.12.2017 - 6 K 791/16 -, juris Rn. 35; VG Ansbach, Urt. v. 13.12.2017 - AN 9 K 15.30166 -, juris Rn. 22; so wohl auch VG München, Beschl. v. 14.12.2017 - M 6 E 17.49487 -, juris Rn. 31; VG Cottbus, Beschl. v. 08.12.2017 - 4 L 646/17.A -, juris Rn. 31; a.A. Sächs. OVG, Urt. v. 21.06.2017 - 5 A 109/15.A -, Rn. 26, juris; wohl auch VG Münster, Beschl. v. 24.11.2017 - 3 L 1944/17.A -, juris Rn. 43; VG Würzburg, Beschl. v. 10.10.2017 - W 8 E 17.33482 -, juris Rn. 22; VG Lüneburg, Beschl. v. 23.05.2017 - 3 B 14/17 -, juris Rn. 16; wofür auch § 31 Abs. 3 Satz 1 AsylG spricht), weil die Ablehnung der Änderung des Bescheides vom 8. September 2016 insoweit vielmehr bereits deswegen voraussichtlich rechtmäßig ist, weil nach den dem Gericht aktuell vorliegenden Erkenntnismitteln weder die Sicherheitslage noch die humanitäre Lage in Afghanistan derzeit ein Abschiebungsverbot für den Antragsteller, als arbeitsfähigen Mann, der Berufserfahrung aufweist und auf Verwandte in Afghanistan zurückgreifen kann, begründen (vgl. zuletzt VG Lüneburg, Urt. v. 08.01.2018 - 3 A 207/16 -, juris Rn. 59; Urt. v. 14.08.2017 - 3 A 146/15 -, juris Rn. 48, 57 f.; vgl. dazu auch VGH BaWü, Urt. v. 09.11.2017 - A 11 S 789/17 -, juris Rn. 235; dazu aa)).
  • VG Berlin, 31.08.2020 - 34 K 233.19
    Wenn bereits eine bestandskräftige negative Entscheidung über ein Abschiebungsverbot vorliegt, ist auf einen Folgeantrag hin die Feststellung, dass ein Abschiebungsverbot besteht, nur unter den Voraussetzungen der §§ 48 ff. VwVfG möglich (vgl. VG Hamburg, Urteil vom 12. Juni 2020 - 8 A 486/17 - juris Rn. 34 ff.; VG Gießen, Urteil vom 15. Mai 2019 - 2 K 3083/17.GI.A - juris Rn. 30; VG Sigmaringen, Urteil vom 10. März 2017 - A 3 K 3493/15 - juris Rn. 40; Diesterhöft, in: HTK-AuslR, Stand: 04/2020, § 71 AsylG, Abschiebungsverbote Nr. 2; a.A. OVG Bautzen, Urteil vom 21. Juni 2017 - 5 A 109/15.A - juris Rn. 26; VG Berlin, Urteil vom 21. November 2019 - VG 38 K 148.19 A - juris Rn. 23; VG Cottbus, Beschluss vom 29. August 2019 - 5 L 120/19.A - juris Rn. 8; Dickten, in: Kluth/Heusch, BeckOK Ausländerrecht, 25. Aufl., § 71 AsylG Rn. 28).
  • OVG Sachsen, 28.05.2020 - 3 A 665/19

    Indien; inländische Fluchtalternative; Registrierung; Fahndung

    Nur dann gebieten es die Grundrechte aus Art. 1 Abs. 1 und Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG, ihr trotz einer fehlenden politischen Leitentscheidung nach § 60a Abs. 1 Satz 1 i. V. m. § 60 Abs. 7 Satz 5 AufenthG Abschiebungsschutz nach § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG zu gewähren (SächsOVG, Urt. v. 21. Juni 2017 - 5 A 109/15.A -, juris Rn. 27 m. w. N.).
  • VG Karlsruhe, 22.03.2019 - A 2 K 7843/17

    Prüfung nationaler Abschiebungsverbote im Wiederaufgreifensverfahren

    Denn nach dem eindeutigen Wortlaut des durch Art. 6 Nr. 11 c) des Integrationsgesetzes geänderten § 31 Abs. 3 Satz 1 AsylG habe das Bundesamt in allen Entscheidungen über unzulässige Asylanträge - und damit auch bei Folgeanträgen nach § 29 Abs. 1 Nr. 5 AsylG - festzustellen, ob die Voraussetzungen des § 60 Absatz 5 oder 7 des Aufenthaltsgesetzes vorlägen (etwa Sächsisches OVG, Urt. v. 21.06.2017 - 5 A 109/15.A -, juris; VG Würzburg, Beschl. v. 25.02.2019 - W 8 S 19.30348 -, juris).
  • VG Bayreuth, 21.11.2017 - B 3 E 17.33402

    Unzulässigkeit eines Asylfolgeantrags - Kein Abschiebungsverbot aus

  • VG Berlin, 21.11.2019 - 38 K 148.19
  • OVG Niedersachsen, 13.09.2018 - 2 LA 1087/17

    Wiederaufgreifen des Prüfungsverfahrens der ersten juristischen Staatsprüfung

  • VG Magdeburg, 17.07.2018 - 8 B 163/18

    Asyl; §§ 29 a, 30 AsylG; Marokko; hier: Antrag nach § 80 Abs. 7 VwGO

  • VG Bayreuth, 08.01.2018 - B 6 E 17.33146

    Antrag auf Feststellung nationaler Abschiebungsverbote

  • VG Hamburg, 12.06.2020 - 8 A 486/17
  • VG Düsseldorf, 05.03.2020 - 10 L 182/20
  • VG Magdeburg, 01.08.2018 - 8 A 110/18

    Asylrecht; Marokko

  • VG Lüneburg, 19.01.2018 - 3 A 365/17

    Asyl, Hauptsacheverfahren - Zweitantrag; zur endgültigen Einstellung des

  • VG Cottbus, 29.08.2019 - 5 L 120/19

    Eilrechtsschutz gegen die Versagung von Asylschutz; unzulässiger Folgeantrag;

  • VG Magdeburg, 16.06.2020 - 8 A 49/20

    Unmittelbarer tatsächlicher und finanzieller Zugang anerkannter international

  • VG Sigmaringen, 08.11.2019 - A 2 K 2769/17
  • VG Gießen, 15.05.2019 - 2 K 3083/17

    Folgeantragsverfahren

  • VG Bayreuth, 27.02.2018 - B 4 S 18.30058

    Asylfolgeantrag - Einberufung zum Wehrdienst

  • VG Cottbus, 21.03.2018 - 3 L 122/18
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   VG Schleswig, 25.07.2016 - 5 A 109/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,30121
VG Schleswig, 25.07.2016 - 5 A 109/15 (https://dejure.org/2016,30121)
VG Schleswig, Entscheidung vom 25.07.2016 - 5 A 109/15 (https://dejure.org/2016,30121)
VG Schleswig, Entscheidung vom 25. Juli 2016 - 5 A 109/15 (https://dejure.org/2016,30121)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,30121) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht