Rechtsprechung
   BAG, 02.11.1961 - 5 AZR 148/60   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1961,714
BAG, 02.11.1961 - 5 AZR 148/60 (https://dejure.org/1961,714)
BAG, Entscheidung vom 02.11.1961 - 5 AZR 148/60 (https://dejure.org/1961,714)
BAG, Entscheidung vom 02. November 1961 - 5 AZR 148/60 (https://dejure.org/1961,714)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1961,714) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Feststellungsklage - Bestimmtheit des Klageantrages - Bestehen eines Rechtsverhältnisses - Revisionsinstanz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DB 1962, 104
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BAG, 14.01.2009 - 3 AZR 71/07

    Antrag auf Rentenauskunft bei der VBL - Arbeitgeberpflichten

    Bei einer Feststellungsklage genügt es, das maßgebliche Rechtsverhältnis so genau zu bezeichnen, dass der Umfang der Rechtshängigkeit und der späteren Rechtskraft feststehen (vgl. ua. BAG 2. November 1961 - 5 AZR 148/60 - AP ZPO § 253 Nr. 8; 24. April 2001 - 3 AZR 210/00 - zu I 1 der Gründe, EzA BetrAVG § 1 Nr. 75; BGH 17. Juni 1994 - V ZR 34/92 - zu II 1 der Gründe, NJW-RR 1994, 1272).
  • OLG Frankfurt, 20.03.2013 - 1 W 42/12

    Feststellungsklage; Haftungsmaßstab bei fehlerhaften richterlichen Entscheidungen

    Eine Ausnahme kommt nur in Betracht, wenn auch die Feststellungsklage nach den besonderen Umständen des Einzelfalls zu einer abschließenden oder doch prozesswirtschaftlich sinnvollen Lösung führt und eine prozessökonomische Klärung der aufgetretenen Streitfragen ermöglicht, und wenn zu erwarten ist, dass der Beklagte nach den Umständen des Einzelfalls auch ohne ein Leistungsurteil seine Leistung erbringen werde (vgl. BAG JZ 1962, 166; BGH NJW 1984, 1118, 1119; NVwZ 1987, 733 [juris Rn. 12]; NJW 1995, 2219; 1996, 918 f; NJW-RR 1994, 1272, 1273).
  • BAG, 10.12.1991 - 9 AZR 319/90

    Lohnnachweiskarte im Baugewerbe; unzulässiger Feststellungsantrag

    Bei ungenügender Bestimmtheit des Klageantrags ist die Klage als unzulässig abzuweisen (BAG Urteil vom 2. November 1961 - 5 AZR 148/60 - AP Nr. 8 zu § 253 ZPO; BAG Beschluß vom 3. Mai 1984 - 6 ABR 68/81 - DB 1984, 2413; BGH Urteil vom 10. Januar 1983 - VIII ZR 231/81 - NJW 1983, 2247, 2250).
  • BAG, 16.04.1986 - 5 AZR 115/85

    Berechtigung eines öffentlichen Arbeitgebers zur Anrechnung einer übertariflichen

    Das Revisionsgericht hat von Amts wegen zu prüfen, ob der Antrag bestimmt genug ist (vgl. schon BAG 9, 273 ff. = AP Nr. 2 zu § 253 ZPO und BAG Urteil vom 2. November 1961 - 5 AZR 148/60 - AP Nr. 8 zu § 253 ZPO).
  • BAG, 04.10.1972 - 4 AZR 475/71

    Höherwertige Tätigkeit - Vorübergehende Ausübung - Persönliche Zulage -

    im E r g e b n is z u tr e ffe n d , f u r m it §§ 253 und 256 ZPO v e r e in b a r g e h a lt e n Das kann j e d o c h e n tg e g e n d e r R e c h ts a u ffa s s u n g d es L a n d e s a r b e i t s g e r ic h t s n i c h t a l l e m er um rundet c ,- den, daß d ie b e k la g t e P r o z e ß p a r te i e in e G e b ie ts k o r p e r S c h a ft d e s ö f f e n t l i c h e n H e c h ts i s t D abei v e r k e n n t d a s L a n d esa r b e i t s g e r i c h t z u n ä c h st e in m a l, daß auch b e i e i n e r F e s t s t e l l u n g s k ia g e e i n b e stim m te r A n trag im S in n e von § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO v e r la n g t w ir d , d er n u r v o r l i e g t wenn dass t r e i t i g e R e c h t s v e r h ä lt n is b estim m t g en u g b e z e ic h n e t i s t CBAG AP Nr. 8 zu § 253 ZPO, BGHZ 26, 25 Z ~287 Baumbach- L a u te r b a c h , ZPO 30 A u fl , § 253 5 0 , S t e in - J o n a s ZPO, 19 A u fl , § 256 IV 2 b ) Pur s i c h a l l e m b e tr a c h te t e n t s p r i c h t d e r v o r b e z e ic h n e t e A n trag d e s K la g e r s d ie s e n p r o z e s s u a le n E r f o r d e r n is s e n n i c h t Z ie h t man je d o e n zu s e i n e r A u sleg u n g i n z u l ä s s i g e r W eise a u ch d a s ü b r ig e Vor b r in g e n d e s K la g e r s m it h e r a n , so w ird das z w isc h e n den P a r t e ie n s t r e i t i g e R e c h t s v e r h ä lt n is h in r e ic h e n d d e u t l i c h Dann n ä m lic h kann k e in Z w e ife l b e s t e h e n daß d e r K la g e r f ü r den Z eitra u m s e i n e r T ä t i g k e i t a u f d er S t e l l e d e s L e i t e r s d er U n t e r a b t e ilu n g LG IV d i e D i f f e r e n z z w is c h e n den S ä tz e n d er VergGr I a BAI und d er V ergü tun g s o l c h e r A n g e s t e l l t e r vo l a n g t , d e r e n R e c h t s v e r h ä lt n is s e s i c h n ach d e r A l l g e - i m e n D ie n sto r d n u n g f ü r u b e r t a r i f l i e h e .tincsL e i l t e 1E ö f f e n t l i c h e n D ie n s t vom 10 Mai 1938 (RGBl I S 5 2) r i c h t e n D abei i s t u n s c h ä d lic h , daß d er K la g e r durch d i e Nennung d e s § 24 BAT u b e r f l u s s i g e r w e i s e e i n S tu ck e i n e r m ö g lic h e n r e c h t l i c h e n Begründung m den K la g a n tr a g e in b e z o g e n h at (v g l» U r t e i l e d e s S e n a ts vom 28 J u n i 1972 - 4 AZR 3 6 2 /7 1 dem nächst AP Nr. 56 zu §§ 2 2, 23 BAT und 14 J u n i 1972 - 4 4ZR 2 6 8 /7 1 - dem nächst AP Nr. 1 zu § 26 BBesG, aucn zur V e r ö f f e n t lic h u n g m d er A m tlic h e n Sammlung v o r g e s e h e n ) Aus se in e m s o n s t i g e n V o rb rin g en i s t n ä m lic h e i n d e u t i g e r k en n b ar, daß e r s e i n K la g e b e g e h r e n a u f j e d e m ö g lic h e r e e n t - l i e h e Begründung und n i c h t etwa n u r a u f § 24 BAT s t u t z t I n s b e s o n d e r e m it R ü c k sic h t a u f d ie e r h e b lic h e n r e c h n e r is c h e n S c h w ie r ig k e it e n , d ie au ch d i e B e k la g te a n e r k e n n t, i s t im 146 ü b r ig e n d i e erh ob en e K la g e a l s P e s t s t e l l u n g s k l a g e n ach § 256 ZPO z u l ä s s i g.
  • OLG Frankfurt, 18.03.2013 - 1 U 215/11

    Geldentschädigung für Verletzung eines Vereins in seinem allgemeinen

    Eine Ausnahme kommt in Betracht, wenn auch die Feststellungsklage eine prozessökonomische Klärung der aufgetretenen Streitfragen ermöglicht und wenn zu erwarten ist, dass der Beklagte auch ohne ein Leistungsurteil seine Leistung erbringen wird, z. B. bei Behörden (vgl. BAG JZ 1962, 166; BGH NJW 1984, 1118, 1119; 1995, 2219; 1996, 918 f.; NJW-RR 1994, 1272, 1273; BGHR ZPO § 256 Abs. 1 Feststellungsinteresse 2).
  • BAG, 16.04.1986 - 5 AZR 116/85

    Verrechnung von freiwilliger Zulage mit erhöhtem Tariflohn - Zuschnitt einer

    Das Revisionsgericht hat von Amts wegen zu prüfen, ob der Antrag bestimmt genug ist (vgl. schon BAG 9, 273 ff. = AP Nr. 2 zu § 253 ZPO und BAG Urteil vom 2. November 1961 - 5 AZR 148/60 - AP Nr. 8 zu § 253 ZPO).
  • BAG, 11.11.1997 - 9 AZR 598/96

    Hinreichende Bestimmtheit eines Klageantrags - Vortrag eines den Antrag

    Die Klagen sind als unzulässig abzuweisen (BAG Urteil vom 2. November 1961 - 5 AZR 148/60 - AP Nr. 8 zu § 253 ZPO).
  • BAG, 16.04.1986 - 5 AZR 117/85

    Berechtigung eines öffentlichen Arbeitgebers zur Anrechnung einer übertariflichen

    Das Revisionsgericht hat von Amts wegen zu prüfen, ob der Antrag bestimmt genug ist (vgl. schon BAG 9, 273 ff. = AP Nr. 2 zu § 253 ZPO und BAG Urteil vom 2. November 1961 - 5 AZR 148/60 - AP Nr. 8 zu § 253 ZPO).
  • BAG, 17.05.2000 - 5 AZR 727/98

    Bestimmtheit des Klageantrags

    Die ungenügende Bestimmtheit des Klageantrags ist von Amts wegen auch in der Revisionsinstanz zu beachten und führt zur Abweisung der Klage als unzulässig (BAG 2. November 1961 - 5 AZR 148/60 - AP ZPO § 253 Nr. 8).
  • BAG, 11.08.1998 - 9 AZR 551/97
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht