Rechtsprechung
   BAG, 14.03.2007 - 5 AZR 220/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,12257
BAG, 14.03.2007 - 5 AZR 220/06 (https://dejure.org/2007,12257)
BAG, Entscheidung vom 14.03.2007 - 5 AZR 220/06 (https://dejure.org/2007,12257)
BAG, Entscheidung vom 14. März 2007 - 5 AZR 220/06 (https://dejure.org/2007,12257)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,12257) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    Gleichbehandlung nach Betriebsübergang

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Gleichbehandlung bei der Gewährung einer Gehaltserhöhung nach einem Betriebsübergang; Verbot einer willkürlichen Schlechterstellung einzelner Arbeitnehmer innerhalb einer Gruppe und einer sachfremden Gruppenbildung; Rechtfertigung einer differenzierten Behandlung ...

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BAG, 14.03.2007 - 5 AZR 221/06

    Gleichbehandlung nach Betriebsübergang

    Hinweise des Senats: weitgehend Parallelfall zu Senatsurteilen vom 14. März 2007 - 5 AZR 420/06 - (führend, zur Veröffentlichung vorgesehen), - 5 AZR 220/06 -, - 5 AZR 221/06 - (vorliegend), - 5 AZR 222 bis 224/06 - und - 5 AZR 367/06 -.
  • LAG München, 20.12.2007 - 4 Sa 628/07

    Gleichbehandlungsgrundsatz

    Rechtsgrundlage für die streitgegenständlichen Vergütungserhöhungen in 2004 und 2005 können nicht Gesamtbetriebsvereinbarungen - in Verbindung jeweils mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz in § 75 BetrVG -, sein, da solche Gesamtbetriebsvereinbarungen, wie die erkennende Berufungskammer bereits im Urteil vom 22.02.2005 hypothetisch ausgeführt hat (dort Seite 10/11, II. 2. der Gründe), gemäß § 77 Abs. 3 Satz 1 BetrVG rechtsunwirksam sind/wären (BAG, Ue. v. 14.03.2007, 5 AZR 220/06 f und 5 AZR 420/06, NZA 2007, S. 862 f = AP Nr. 204 zu § 242 BGB Gleichbehandlung, Rzn. 13 f der Gründe) - wobei diese bei ihrer Wirksamkeit die Klagepartei von hieraus resultierenden Vergütungserhöhungsansprüchen ausdrücklich ausgeschlossen hätten, ohne dass sich daneben ein Anspruch hierauf ohne weiteres aus § 75 Abs. 1 BetrVG herleiten hätten lassen.
  • LAG München, 20.12.2007 - 4 Sa 625/07

    Gleichbehandlungsgrundsatz

    Rechtsgrundlage für die streitgegenständlichen Vergütungserhöhungen in 2004 und 2005 können nicht Gesamtbetriebsvereinbarungen - in Verbindung jeweils mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz in § 75 BetrVG -, sein, da solche Gesamtbetriebsvereinbarungen, wie die erkennende Berufungskammer bereits im Urteil vom 22.02.2005 hypothetisch ausgeführt hat (dort Seite 10/11, II. 2. der Gründe), gemäß § 77 Abs. 3 Satz 1 BetrVG rechtsunwirksam sind/wären (BAG, Ue. v. 14.03.2007, 5 AZR 220/06 f und 5 AZR 420/06, NZA 2007, S. 862 f = AP Nr. 204 zu § 242 BGB Gleichbehandlung, Rzn. 13 f der Gründe) - wobei diese bei ihrer Wirksamkeit die Klagepartei von hieraus resultierenden Vergütungserhöhungsansprüchen ausdrücklich ausgeschlossen hätten, ohne dass sich daneben ein Anspruch hierauf ohne weiteres aus § 75 Abs. 1 BetrVG herleiten hätten lassen.
  • LAG München, 20.12.2007 - 4 Sa 624/07

    Gleichbehandlungsgrundsatz

    Rechtsgrundlage für die streitgegenständlichen Vergütungserhöhungen in 2004 und 2005 können nicht Gesamtbetriebsvereinbarungen - in Verbindung jeweils mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz in § 75 BetrVG -, sein, da solche Gesamtbetriebsvereinbarungen, wie die erkennende Berufungskammer bereits im Urteil vom 22.02.2005 hypothetisch ausgeführt hat (dort Seite 10/11, II. 2. der Gründe), gemäß § 77 Abs. 3 Satz 1 BetrVG rechtsunwirksam sind/wären (BAG, Ue. v. 14.03.2007, 5 AZR 220/06 f und 5 AZR 420/06, NZA 2007, S. 862 f = AP Nr. 204 zu § 242 BGB Gleichbehandlung, Rzn. 13 f der Gründe) - wobei diese bei ihrer Wirksamkeit die Klagepartei von hieraus resultierenden Vergütungserhöhungsansprüchen ausdrücklich ausgeschlossen hätten, ohne dass sich daneben ein Anspruch hierauf ohne weiteres aus § 75 Abs. 1 BetrVG herleiten hätten lassen.
  • LAG München, 20.12.2007 - 4 Sa 627/07

    Gleichbehandlungsgrundsatz

    Rechtsgrundlage für die streitgegenständlichen Vergütungserhöhungen in 2004 und 2005 können nicht Gesamtbetriebsvereinbarungen - in Verbindung jeweils mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz in § 75 BetrVG -, sein, da solche Gesamtbetriebsvereinbarungen, wie die erkennende Berufungskammer bereits im Urteil vom 22.02.2005 hypothetisch ausgeführt hat (dort Seite 10/11, II. 2. der Gründe), gemäß § 77 Abs. 3 Satz 1 BetrVG rechtsunwirksam sind/wären (BAG, Ue. v. 14.03.2007, 5 AZR 220/06 f und 5 AZR 420/06, NZA 2007, S. 862 f = AP Nr. 204 zu § 242 BGB Gleichbehandlung, Rzn. 13 f der Gründe) - wobei diese bei ihrer Wirksamkeit die Klagepartei von hieraus resultierenden Vergütungserhöhungsansprüchen ausdrücklich ausgeschlossen hätten, ohne dass sich daneben ein Anspruch hierauf ohne weiteres aus § 75 Abs. 1 BetrVG herleiten hätten lassen.
  • LAG München, 20.12.2007 - 4 Sa 626/07

    Gleichbehandlungsgrundsatz

    Rechtsgrundlage für die streitgegenständlichen Vergütungserhöhungen in 2004 und 2005 können nicht Gesamtbetriebsvereinbarungen - in Verbindung jeweils mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz in § 75 BetrVG -, sein, da solche Gesamtbetriebsvereinbarungen, wie die erkennende Berufungskammer bereits im Urteil vom 22.02.2005 hypothetisch ausgeführt hat (dort Seite 10/11, II. 2. der Gründe), gemäß § 77 Abs. 3 Satz 1 BetrVG rechtsunwirksam sind/wären (BAG, Ue. v. 14.03.2007, 5 AZR 220/06 f und 5 AZR 420/06, NZA 2007, S. 862 f = AP Nr. 204 zu § 242 BGB Gleichbehandlung, Rzn. 13 f der Gründe) - wobei diese bei ihrer Wirksamkeit die Klagepartei von hieraus resultierenden Vergütungserhöhungsansprüchen ausdrücklich ausgeschlossen hätten, ohne dass sich daneben ein Anspruch hierauf ohne weiteres aus § 75 Abs. 1 BetrVG herleiten hätten lassen.
  • BAG, 14.03.2007 - 5 AZR 222/06

    Gleichbehandlung nach Betriebsübergang

    Hinweise des Senats: weitgehend Parallelfall zu Senatsurteilen vom 14. März 2007 - 5 AZR 420/06 - (führend, zur Veröffentlichung vorgesehen), - 5 AZR 220/06 -, - 5 AZR 221/06 -, - 5 AZR 222/06 - (vorliegend), - 5 AZR 223/06 -, - 5 AZR 224/06 - und - 5 AZR 367/06 -.
  • LAG München, 20.12.2007 - 4 Sa 625/05
    Rechtsgrundlage für die streitgegenständlichen Vergütungserhöhungen in 2004 und 2005 können nicht Gesamtbetriebsvereinbarungen - in Verbindung jeweils mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz in § 75 BetrVG -, sein, da solche Gesamtbetriebsvereinbarungen, wie die erkennende Berufungskammer bereits im Urteil vom 22.02.2005 hypothetisch ausgeführt hat (dort Seite 10/11, II. 2. der Gründe), gemäß § 77 Abs. 3 Satz 1 BetrVG rechtsunwirksam sind/wären ( BAG, Ue.v. 14.03.2007, 5 AZR 220/06 f und 5 AZR 420/06, NZA 2007, S. 862 [BAG 14.03.2007 - 5 AZR 420/06] f = AP Nr. 204 zu § 242 BGB Gleichbehandlung, Rzn. 13f der Gründe) - wobei diese bei ihrer Wirksamkeit die Klagepartei von hieraus resultierenden Vergütungserhöhungsansprüchen ausdrücklich ausgeschlossen hätten, ohne dass sich daneben ein Anspruch hierauf ohne weiteres aus § 75 Abs. 1 BetrVG herleiten hätten lassen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht