Rechtsprechung
   BAG, 16.05.2012 - 5 AZR 268/11   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com

    Ein-Tages-Arbeitsverhältnis - Betriebsübergang - Lohnwucher - verwerfliche Gesinnung

  • IWW
  • openjur.de

    Ein-Tages-Arbeitsverhältnis; Betriebsübergang; Lohnwucher; verwerfliche Gesinnung

  • Bundesarbeitsgericht

    Ein-Tages-Arbeitsverhältnis - Betriebsübergang - Lohnwucher - verwerfliche Gesinnung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 2 Abs 2 EGRL 23/2001, § 613a Abs 1 S 1 BGB, § 613a Abs 2 S 1 BGB, § 138 Abs 1 BGB, § 138 Abs 2 BGB
    Ein-Tages-Arbeitsverhältnis - Betriebsübergang - Lohnwucher - verwerfliche Gesinnung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Entstehung von jeweils auf einen bestimmten Einsatz bezogenen befristeten Arbeitsverhältnissen bei Vereinbarung jeweils einer neuen auf einen konkreten Einsatz bezogenen Arbeitspflicht; Beschäftigung in einem befristeten Ein-Tages-Arbeitsverhältnis als Rettungssanitäter bei einem DRK-Kreisverband; Sittenwidrigkeit eines Arbeitsverhältnisses bei Übersteigen des Werts der Arbeitsleistung den Wert der Gegenleistung um mehr als 50 %, aber weniger als 100 %; Möglichkeit des Übergangs eines Arbeitsverhältnisses auf einen Betriebserwerber in Zeiten zwischen dem Ablauf eines befristeten Arbeitsverhältnisses und der Neubegründung eines weiteren befristeten Arbeitsverhältnisses

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    "Lohnwucher" ist auch bei 5,20 EUR pro Stunde gar nicht so leicht nachzuweisen

  • arbeitsrecht-rheinland-pfalz.de

    Lohnwucher - Ein-Tages-Arbeitsverhältnis - Betriebsübergang

  • arbeitsrecht-hessen.de

    Lohnwucher - Ein-Tages-Arbeitsverhältnis - Betriebsübergang

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Sittenwidrigkeit eines Arbeitsvertrages wegen auffälligen Missverhältnisses von Leistung und Gegenleistung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Lohndumping muss kein Wucher sein

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Voraussetzungen für "Lohnwucher"

  • faz.net (Kurzinformation)

    Habe ich Anspruch auf ein höheres Gehalt?

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Lohnwucher

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Einsatzbezogene Ein-Tages-Arbeitsverhältnisse

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - 5 Euro/Stunde für Rettungsassistenten - Lohnwucher?

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)
  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    "Lohnwucher" ist auch bei 5,20 EUR pro Stunde gar nicht so leicht nachzuweisen

  • ra-hundertmark.de (Leitsatz)

    Grobes Mißverhältnis zwischen Arbeitsleistung und Lohn allein noch kein Lohnwucher

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Sittenwidrig geringe Vergütung

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Ein-Tages-Arbeitsverhältnis - Betriebsübergang - Lohnwucher - verwerfliche Gesinnung

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Lohndumping muss kein Wucher sein

Besprechungen u.ä.

  • wkdis.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BAG vom 16.05.2012, Az.: 5 AZR 268/11 (Ein-Tages-Arbeitsverhältnis - Betriebsübergang und Lohnwucher" von RA/FAArbR Dr. Michael Fuhlrott, original erschienen in: BB 2012, 2375 - 2380.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 141, 348
  • MDR 2012, 1298
  • NZA 2012, 974
  • BB 2012, 2175
  • BB 2012, 2375
  • DB 2012, 2048



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (46)  

  • BAG, 18.11.2015 - 5 AZR 814/14

    Sittenwidrige Arbeitsvergütung - Annahmeverzug

    Von der Üblichkeit der Tarifvergütung kann ohne weiteres ausgegangen werden, wenn mehr als 50 % der Arbeitgeber eines Wirtschaftsgebiets tarifgebunden sind oder wenn die organisierten Arbeitgeber mehr als 50 % der Arbeitnehmer eines Wirtschaftsgebiets beschäftigen (BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 32, BAGE 141, 348) .

    Es genügt, dass die benachteiligte Vertragspartei sich auf die tatsächliche Vermutung einer verwerflichen Gesinnung der anderen Vertragspartei beruft (BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 36, BAGE 141, 348) .

    Die insofern darlegungs- und beweisbelastete Beklagte (vgl. BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 37, BAGE 141, 348) hat aber solche Umstände nicht dargelegt.

  • BAG, 29.04.2015 - 9 AZR 108/14

    Angemessene Ausbildungsvergütung - Verkehrsanschauung

    Auch insofern besteht ein erheblicher Unterschied zwischen der Frage der Angemessenheit der Ausbildungsvergütung und der Frage des Lohnwuchers (vgl. zur Darlegungslast bei Lohnwucher BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 32 mwN, BAGE 141, 348) .
  • LAG Berlin-Brandenburg, 04.03.2016 - 6 Sa 1476/15

    Lohnwucher; wucherähnliches Rechtsgeschäft; auffälliges Missverhältnis;

    Ein wucherähnliches Geschäft liegt vor, wenn Leistung und Gegenleistung in einem auffälligen Missverhältnis zueinander stehen und weitere sittenwidrige Umstände wie zB eine verwerfliche Gesinnung des durch den Vertrag objektiv Begünstigten hinzutreten (BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 29f., BAGE 141, 348 ; 22. April 2009 - 5 AZR 436/08 - Rn. 9, BAGE 130, 338 ; 26. April 2006 - 5 AZR 549/05 - BAGE 118, 66 ; BGH 13. Juni 2001 - XII ZR 49/99 - zu 4 b der Gründe, NJW 2002, 55 ).

    (2) Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts drücken in der Regel die Tarifentgelte des jeweiligen Wirtschaftszweigs den objektiven Wert der Arbeitsleistung aus, wenn sie in dem betreffenden Wirtschaftsgebiet üblicherweise gezahlt werden (BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 32, BAGE 141, 348 ;18. April 2012 - 5 AZR 630/10 -Rn. 11, BAGE 141, 137 ; 22. April 2009 - 5 AZR 436/08 - Rn. 14, BAGE 130, 338 ).

    Von der Üblichkeit der Tarifvergütung kann ohne weiteres ausgegangen werden, wenn mehr als 50% der Arbeitgeber eines Wirtschaftsgebiets tarifgebunden sind oder wenn die organisierten Arbeitgeber mehr als 50% der Arbeitnehmer eines Wirtschaftsgebiets beschäftigen (BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 32, aaO.; vgl. BAG 22. April 2009 - 5 AZR 436/08 - Rn. 24, aaO.).

    Der subjektive Tatbestand des wucherähnlichen Geschäfts erfordert eine verwerfliche Gesinnung des Arbeitgebers (BAG 27. Juni 2012 - 5 AZR 496/11 - Rn. 11; 22. April 2009 - 5 AZR 436/08 - Rn. 26 f. mwN, BAGE 130, 338 ; 16. Mai 2012 - 5 AZR 331/11 - und - 5 AZR 268/11 -).

    (2) Kann ein besonders grobes Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung festgestellt werden, weil der Wert der Leistung (mindestens) doppelt so hoch ist wie der Wert der Gegenleistung, gestattet dies nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, der sich die Kammer anschließt, den tatsächlichen Schluss auf eine verwerfliche Gesinnung des Begünstigten (BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 36, BAGE 141, 348 mit Verweis auf BAG 22. April 2009 - 5 AZR 436/08 - Rn. 27, BAGE 130, 338 unter Hinweis auf BGH 13. Juni 2001 - XII ZR 49/99 - zu 4 b der Gründe, NJW 2002, 55 ; BGH 8. März 2012 - IX ZR 51/11 - Rn. 13 mwN, NJW 2012, 2099 ; 9. Oktober 2009 - V ZR 178/08 - Rn. 12, NJW 2010, 363 ).

    Es genügt, dass die benachteiligte Vertragspartei sich auf die tatsächliche Vermutung einer verwerfliche Gesinnung der anderen Vertragspartei beruft (BGH 9. Oktober 2009 - V ZR 178/08 - Rn. 19, aaO.; 8. März 2012 - IX ZR 51/11 - Rn. 19, aaO.) (so insgesamt BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 36, aaO.).

    Insoweit trägt die begünstigte Vertragspartei die Darlegungs- und Beweislast (BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 37, aaO., mit Verweis auf BGH 10.Februar 2012 - V ZR 51/11 - Rn. 10 mwN, NJW 2012, 1570 ; 29. Juni 2007 - V ZR 1/06 - NJW 2007, 2841 ; vgl. ferner BAG 27. Juni 2012 - 5 AZR 496/11 - Rn. 13).

    Dafür ist der Arbeitnehmer darlegungs- und beweispflichtig ((BAG 16. Mai 2012 - 5 AZR 268/11 - Rn. 38, BAGE 141, 348, 27. Juni 2012 - 5 AZR 496/11 - Rn. 13, 12. Dezember 2012 - 5 AZR 858/12 (F), Rn. 4ff.).".

    Von der Üblichkeit der Tarifvergütung kann ohne weiteres ausgegangen werden, wenn mehr als 50 % der Arbeitgeber eines Wirtschaftsgebiets tarifgebunden sind oder wenn die organisierten Arbeitgeber mehr als 50 % der Arbeitnehmer eines Wirtschaftsgebiets beschäftigen (BAG vom 16.05.2012 - 5 AZR 268/11 - juris Rn. 32 m.w.N. = NZA 2012, 974 = AP BGB § 138 Nr. 66).

    Diese Voraussetzung liegt - anders als im D.-Fall BAG vom 16.05.2012 - 5 AZR 268/11 - juris Rn. 33 = NZA 2012, 974 = AP BGB § 138 Nr. 66 - vorliegend unstreitig nicht vor.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht