Rechtsprechung
   BAG, 09.07.2008 - 5 AZR 810/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,183
BAG, 09.07.2008 - 5 AZR 810/07 (https://dejure.org/2008,183)
BAG, Entscheidung vom 09.07.2008 - 5 AZR 810/07 (https://dejure.org/2008,183)
BAG, Entscheidung vom 09. Juli 2008 - 5 AZR 810/07 (https://dejure.org/2008,183)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,183) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Betriebsrisiko - witterungsabhängiges Unternehmen

  • IWW
  • openjur.de

    Betriebsrisiko; witterungsabhängiges Unternehmen

  • Judicialis

    Betriebsrisiko; witterungsabhängiges Unternehmen

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen für einen Vergütungsanspruch eines Arbeitnehmers bei wetterbedingtem Arbeitsausfall im Baugewerbe; Wetterverhältnisse als ein typisches Risiko eines Arbeitgebers für eine Bautätigkeit und den damit zusammenhängenden Zementhandel und Baustoffhandel

  • hensche.de

    Betriebsrisiko

  • Betriebs-Berater

    Betriebsrisiko - witterungsabhängiges Unternehmen

  • RA Kotz

    Arbeitsausfallkosten - Arbeitgebertragung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Arbeitslohn - Risiko des Arbeitsausfalls; Unmöglichkeit der Arbeitsleistung; witterungsbedingte Einstellung der Betriebstätigkeit; Betriebseinschränkung; Ruhen des Arbeitsverhältnisses; Arbeit auf Abruf; AGB-Kontrolle; offener Umfang der Arbeitspflicht; ...

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (14)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Vergütung: Betriebsrisiko in einem witterungsabhängigen Unternehmen

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Betriebsrisiko in einem witterungsabhängigen Unternehmen

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Unternehmen trägt Risiko für witterungsbedingten Betriebsstillstand

  • advogarant.de (Kurzinformation)

    Betriebsrisiko in einem witterungsabhängigen Unternehmen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Keine Arbeit im Winter - Baustoffhändler muss seinem Lkw-Fahrer trotzdem Lohn zahlen

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Betriebsrisiko in einem witterungsabhängigen Unternehmen

  • channelpartner.de (Kurzinformation)

    Lohn auch bei schlechtem Wetter

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Vergütung: Betriebsrisiko in einem witterungsabhängigen Unternehmen

  • eurojuris.de (Kurzinformation)

    Betriebsrisiko in einem witterungsabhängigen Unternehmen

  • eurojuris.de (Kurzinformation)

    Betriebsrisiko in einem witterungsabhängigen Unternehmen

  • bauersfeld-rechtsanwaelte.de (Leitsatz)

    Arbeitsrecht - Betriebsrisiko - witterungsabhängiges Unternehmen - Wetterverhältnisse als typisches Arbeitgeberrisiko

  • bauersfeld-rechtsanwaelte.de (Leitsatz)

    Arbeitsrecht - Betriebsrisiko - witterungsabhängiges Unternehmen

  • anwalt-kiel.com (Kurzinformation)

    Arbeitgeber muss auch im Winter Lohn zahlen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Bundesarbeitsgericht zum Betriebsrisiko in einem witterungsabhängigen Unternehmen

Besprechungen u.ä. (2)

  • RA Hensche (Entscheidungsbesprechung)
  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Lohnanspruch des Arbeitnehmers bei witterungsbedingter Stilllegung des Betriebs

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BAG vom 09.07.2008, Az.: 5 AZR 810/07 (Betriebsrisiko - witterungsabhängiges Unternehmen)" von RA Dr. Werner Walk, FA ArbR und RA Dr. Stefan Burger, original erschienen in: BB 2009, 54 - 56.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 127, 119
  • NJW 2008, 3803
  • MDR 2008, 1343
  • NZA 2008, 1407
  • NZA 2009, 60
  • NZA 2009, 63
  • BB 2008, 1617
  • BB 2009, 53
  • DB 2008, 2599
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BAG, 26.01.2011 - 5 AZR 819/09

    Arbeitszeitkonto - Minusstunden - Annahmeverzug

    Andererseits kommt es zu keinem Vergütungsvorschuss, wenn der Arbeitnehmer aufgrund eines Entgeltfortzahlungstatbestands Vergütung ohne Arbeitsleistung beanspruchen kann (zB § 616 Satz 1 BGB, § 2 Abs. 1, § 3 Abs. 1 EntgeltFG, § 37 Abs. 2 BetrVG) oder sich der das Risiko der Einsatzmöglichkeit bzw. des Arbeitsausfalls tragende Arbeitgeber (dazu BAG 9. Juli 2008 - 5 AZR 810/07 - Rn. 22 ff., BAGE 127, 119; ErfK/Preis 11. Aufl. § 615 BGB Rn. 120 ff. mwN) nach § 615 Satz 1 und 3 BGB im Annahmeverzug befunden hat.
  • BAG, 23.09.2015 - 5 AZR 146/14

    Annahmeverzug - Leistungsunfähigkeit - auflösende Bedingung

    Nach § 615 Satz 3 BGB kann ein Arbeitnehmer die vereinbarte Vergütung auch dann verlangen, wenn eine Pflicht zur Arbeitsleistung besteht und die Arbeit infolge von Umständen ausfällt, für die der Arbeitgeber das Risiko trägt (BAG 9. Juli 2008 - 5 AZR 810/07 - Rn. 13, BAGE 127, 119) .
  • BAG, 21.03.2018 - 10 AZR 560/16

    Vollstreckungsabwehrklage - Beschäftigungstitel - Unmöglichkeit

    Unmöglichkeit iSv. § 275 Abs. 1 BGB nF ist beispielsweise anzunehmen, wenn die Arbeit unmittelbar aufgrund der Witterung bzw. anderer von außen einwirkender Umstände "zum Erliegen gekommen" ist oder wenn dem Arbeitgeber die Aufrechterhaltung der Arbeit nur mit wirtschaftlich nicht sinnvollen und damit nicht zumutbaren Mitteln möglich wäre (BAG 9. Juli 2008 - 5 AZR 810/07 - Rn. 23, BAGE 127, 119) .
  • LAG Hamm, 11.10.2011 - 14 Sa 543/11

    Berufung des Trainers erfolgreich - Vertragsklausel unwirksam

    Eine Vereinbarung muss eindeutig und klar sein (vgl. BAG, 22. April 2009, 5 AZR 310/08, NZA 2009, 913 ), was erst recht bei einem Ausschluss durch Allgemeine Geschäftsbedingungen gilt (vgl. BAG, 9. Juli 2008, 5 AZR 810/07, NZA 2008, 1407 ).

    Ein einseitiges Recht des Arbeitgebers, jederzeit die Arbeitspflicht und damit den Vergütungsanspruch des Arbeitnehmers zu bestimmen, ist mit wesentlichen Grundgedanken der § 611, § 615 BGB nicht zu vereinbaren und gefährdet den Vertragszweck des Arbeitsverhältnisses, als Dauerschuldverhältnis regelmäßige Ansprüche auf Arbeitsleistung und Vergütung zu begründen (§ 307 Abs. 2 Nr. 1 und 2 BGB) (vgl. BAG, 9. Juli 2008, 5 AZR 810/07, NZA 2008, 1407 ).

    Anders ist dies im Fall eines in Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbarten Ruhens der Arbeitspflicht für einen vorher bestimmten Zeitraum zu sehen (vgl. BAG, 10. Januar 2007, a.a.O.; 9. Juli 2008, a.a.O.).

  • BAG, 22.04.2009 - 5 AZR 310/08

    Vergütung während der Kurzarbeit - Baugewerbe

    Das Risiko dieses Ausfalls traf nach der gesetzlichen Regelung die Beklagte (vgl. Senat 9. Juli 2008 - 5 AZR 810/07 - Rn. 23, 24, AP BGB § 615 Nr. 123 = EzA BGB 2002 § 615 Nr. 25).
  • LAG Niedersachsen, 16.02.2011 - 17 Sa 622/10

    Wirksamkeit einer (örtlichen) Versetzungsklausel und einer betriebsbedingten

    (BAG vom 07.12.2005 - 5 AZR 535/04 - AP Nr. 4 zu § 12 TzBfG m. w. N. und BAG vom 09.07.2008 - 5 AZR 810/07 - AP Nr. 123 zu § 615 BGB).
  • BAG, 25.01.2018 - 8 AZR 524/16

    Betriebsübergang - "Betriebsübergangs-Feststellungsklage" - Prozessverwirkung -

    Ferner besteht dann keine Beschäftigungspflicht, wenn für den Arbeitgeber eine Beschäftigung des Arbeitnehmers unmöglich ist, etwa weil er keinen Betrieb mehr unterhält (vgl. BAG 27. Februar 2002 - 9 AZR 562/00 - zu B I der Gründe, BAGE 100, 339) , oder wenn die Aufrechterhaltung der Arbeit nur mit wirtschaftlich nicht sinnvollen und damit nicht zumutbaren Mitteln möglich wäre, § 275 Abs. 1 BGB (BAG 9. Juli 2008 - 5 AZR 810/07 - Rn. 23, BAGE 127, 119) .
  • LAG Rheinland-Pfalz, 10.07.2008 - 10 Sa 209/08

    Fristlose Kündigung wegen Erledigung privater Dinge in der Arbeitszeit

    Zur Nachleistung der Arbeit ist der Arbeitnehmer nicht verpflichtet (vgl. BAG Urteil vom 09.07.2008 - 5 AZR 810/07 - Pressemitteilung Nr. 56/08, zur Veröffentlichung vorgesehen).
  • LAG München, 29.01.2009 - 4 Sa 778/08
    Deshalb kann Urlaub grundsätzlich nur gewährt und der Urlaubsanspruch erfüllt - Urlaub vom Arbeitnehmer "genommen" - werden an Tagen, an denen an sich Arbeitspflicht besteht (so etwa die bereits von den Parteien und vom Arbeitsgericht angezogene Entscheidung des BAG vom 05.11.2002, 9 AZR 470/01, AP Nr. 15 zu § 15 TVG Tarifverträge: Chemie - Rz. 53 - U. v. 30.10.2001, 9 AZR 315/00, nv; U. v. 09.09.2003, 9 AZR 468/02, EzA Nr. 6 zu § 4 TVG Chemische Industrie; U. v. 09.07.2008, 5 AZR 810/07, NZA 2008, S. 1407 f - Rz. 16 -).
  • LAG Berlin-Brandenburg, 07.06.2018 - 26 Sa 1246/17

    Entschädigung wegen zum Teil monatelanger Nichtbeschäftigung

    Der Arbeitgeber kann eine Beschäftigung des Arbeitnehmers ablehnen, wenn für den Arbeitgeber eine Beschäftigung des Arbeitnehmers unmöglich ist, etwa weil er keinen Betrieb mehr unterhält (vgl. BAG 27. Februar 2002 - 9 AZR 562/00, zu B I der Gründe) oder wenn die Aufrechterhaltung der Arbeit nur mit wirtschaftlich nicht sinnvollen und damit nicht zumutbaren Mitteln möglich wäre, § 275 Abs. 1 BGB (vgl. BAG 9. Juli 2008 - 5 AZR 810/07, Rn. 23; 25. Januar 2018 - 8 AZR 524/16, Rn. 71).
  • LAG Niedersachsen, 16.02.2011 - 17 Sa 570/10

    Wirksamkeit einer (örtlichen) Versetzungsklausel und einer betriebsbedingten

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht