Rechtsprechung
   BVerwG, 15.08.2008 - 5 B 26.08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,23475
BVerwG, 15.08.2008 - 5 B 26.08 (https://dejure.org/2008,23475)
BVerwG, Entscheidung vom 15.08.2008 - 5 B 26.08 (https://dejure.org/2008,23475)
BVerwG, Entscheidung vom 15. August 2008 - 5 B 26.08 (https://dejure.org/2008,23475)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,23475) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 28.09.2020 - AnwZ (Brfg) 16/20
    Da der Anwaltsgerichtshof seine Entscheidung auf zwei selbständig tragende Gründe - kein Arbeitsverhältnis im Sinne von § 46 Abs. 2 BRAO und keine anwaltliche Prägung der Tätigkeit gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 BRAO - gestützt hat, setzt eine Zulassung der Berufung voraus, dass für jeden dieser Gründe ein Zulassungsgrund geltend gemacht wird und vorliegt (vgl. BGH, Beschlüsse vom 17. Juli 2008 - IX ZR 147/05, juris Rn. 2 und vom 27. Februar 2020 - III ZR 41/19, juris Rn. 3; BVerwG, Beschlüsse vom 3. April 2007 - 4 B 10/07, juris Rn. 2; vom 15. August 2008 - 5 B 26/08, juris Rn. 5; vom 19. November 2019 - 5 PB 6/19, juris Rn. 7 und vom 22. April 2020 - 10 B 18/19, juris Rn. 7; jeweils mwN).
  • BGH, 10.09.2020 - AnwZ (Brfg) 18/20

    Doppelte Urteilsbegründung bedarf doppelter Berufungsbegründung!

    Ist das angefochtene Urteil auf mehrere selbständig tragende Begründungen gestützt, setzt eine Zulassung der Berufung voraus, dass hinsichtlich jeder dieser Begründungen ein Zulassungsgrund geltend gemacht wird und vorliegt (vgl. BGH, Beschlüsse vom 17. Juli 2008 - IX ZR 147/05, juris Rn. 2 und vom 27. Februar 2020 - III ZR 41/19, juris Rn. 3; BVerwG, Beschlüsse vom 3. April 2007 - 4 B 10/07, juris Rn. 2; vom 15. August 2008 - 5 B 26/08, juris Rn. 5; vom 19. November 2019 - 5 PB 6/19, juris Rn. 7 und vom 22. April 2020 - 10 B 18/19, juris Rn. 7; jeweils mwN).
  • VG Braunschweig, 02.12.2009 - 5 A 25/08

    Sicherstellung eines Geldbetrages im Rahmen einer präventiven Gewinnabschöpfung;

    Am 14.02.2008 hat der Kläger Klage erhoben und zugleich um Aussetzung der Vollziehung des Kostenfestsetzungsbescheides vom 17.01.2008, mit dem er zu einer Verwaltungsgebühr für die Sicherstellung von 152, 30 EUR herangezogen wurde, nachgesucht (5 B 26/08).

    Mit Beschluss vom 05.03.2008 und Berichtigungsbeschluss vom 18.03.2008 (5 B 26/08) hat die Kammer den Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes abgelehnt und bei der Prüfung der Vollziehbarkeit des Kostenbescheides vom 17.01.2008 eine Prüfung der Vollziehbarkeit der Sicherstellungsverfügung vom 14.01.2008 zugrunde gelegt.

  • VerfGH Sachsen, 21.11.2008 - 62-IV-08
    : I. Mit ihrer am 24. März 2008 bei dem Verfassungsgerichtshof des Freistaates Sachsen eingegangenen Verfassungsbeschwerde hatten sich die Beschwerdeführer ursprünglich gegen den Beschluss des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts vom 12. Februar 2008 (5 B 26/08) gewandt, mit dem ihre Beschwerde gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Leipzig vom 20. Dezember 2007 (6 K 831/07) wegen Nichteinhaltung der Beschwerdebegründungsfrist gemäß § 146 Abs. 4 Satz 1 VwGO als unzulässig verworfen worden war.

    Übersehe es einen in zulässiger Weise eingereichten Schriftsatz, verstoße dies gegen Art. 78 Abs. 2 SächsVerf. Nach Eingang der Verfassungsbeschwerde hob das Oberverwaltungsgericht mit Beschluss vom 12. September 2008 (5 B 111/08) seinen hier angegriffenen Beschluss vom 12. Februar 2008 (5 B 26/08) auf.

  • VGH Bayern, 22.09.2008 - 5 ZB 07.1031

    Staatsangehörigkeit; Verlust; minderjähriges Kind; (Wieder-)Erwerb der türkischen

    Diese Urteile sind nach Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerden der Landesanwaltschaft Bayern durch das Bundesverwaltungsgericht (Beschlüsse vom 22. Mai 2008 Az. BVerwG 5 B 27.08, vom 12. August 2008 Az. BVerwG 5 B 25.08 und vom 15. August 2008 Az. BVerwG 5 B 26.08) rechtskräftig.
  • VGH Bayern, 16.09.2008 - 5 ZB 07.243

    Staatsangehörigkeit; Verlust; minderjähriges Kind; (Wieder-)Erwerb der türkischen

    Diese Urteile sind nach Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerden der Landesanwaltschaft Bayern durch das Bundesverwaltungsgericht (Beschlüsse vom 22. Mai 2008 Az. BVerwG 5 B 27.08, vom 12. August 2008 Az. BVerwG 5 B 25.08 und vom 15. August 2008 Az. BVerwG 5 B 26.08) rechtskräftig.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht