Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 06.06.1988 - 5 B 309/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,3448
OVG Nordrhein-Westfalen, 06.06.1988 - 5 B 309/88 (https://dejure.org/1988,3448)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 06.06.1988 - 5 B 309/88 (https://dejure.org/1988,3448)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 06. Juni 1988 - 5 B 309/88 (https://dejure.org/1988,3448)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,3448) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BtMG § 29 Abs. 1 Nr. 6a

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • OVG Niedersachsen, 16.03.2004 - 8 ME 164/03

    Anordnung der sofortigen Vollziehung des Ruhens der ärztlichen Approbation;

    Daher ist die Anordnung des Ruhens der Approbation nur dann rechtmäßig, wenn eine Verurteilung des Arztes wegen der ihm zur Last gelegten Straftat hinreichend wahrscheinlich ist (vgl. Senatsbeschl. v. 15.7.2003, a.a.O.; Senatsbeschl. v. 29.8.2002, a.a.O.; vgl. dazu auch OVG Münster, Beschl. v. 21.5.1996 - 13 B 350/96 - NJW 1997, S. 2470; Beschl. v. 6.6.1988 - 5 B 309/88 - MedR 1989, S. 44, VGH Mannheim, Beschl. v. 19.7.1991 - 9 S 1227/91 - NJW 1991, S. 2366).
  • OVG Niedersachsen, 07.02.2014 - 8 LA 84/13

    Widerruf der Approbation als Arzt wegen wiederholten Verstoßes gegen gesetzliche

    Die Art und Weise der Verschreibung von Betäubungsmitteln an betäubungsmittelabhängige Patienten war im vorliegenden Fall geeignet, deren Suchterkrankung zu fördern und sie der erheblichen Gefahr einer fehldosierten Anwendung auszusetzen (vgl. zur Unwürdigkeit für die Ausübung des ärztlichen Berufs bei Verstößen gegen gesetzliche Vorschriften für die Verschreibung von Betäubungsmitteln: Bayerischer VGH, Urt. v. 3.3.1992 - 21 B 91.1336 -, BayVBl 1992, 403 f.; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 6.6.1988 - 5 B 309/88 -, MedR 1989, 44 f.).
  • VG Köln, 06.09.2012 - 7 L 1088/12

    Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung einer Klage bzgl. der Anordnung des

    Ein Strafverfahren ist spätestens mit Erhebung der Anklage eingeleitet, vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 06.06.1988 - 5 B 309/88 -, MedR 1989, 44, so dass bereits die Einleitung eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens dieses Tatbestandsmerkmal erfüllen kann.

    vgl. OVG Saarland, Urteil vom 29.11.2005 - 1 R 12/05 -, Rn. 63 ff., juris, m.w.N.; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 06.06.1988 - 5 B 309/88 -, MedR 1989, 44, 45; Narr, Ärztliches Berufsrecht, Band 1, 2. Auflage, Stand: 20. EL 2010, Rn. 82.

  • OVG Niedersachsen, 10.02.2015 - 8 LA 22/14

    Widerruf der Approbation als Arzt wegen Unwürdigkeit aufgrund langjähriger,

    Die Art und Weise der Verschreibung von Betäubungsmitteln an betäubungsmittelabhängige Patienten war im vorliegenden Fall ohne Weiteres geeignet, deren Suchterkrankung zu fördern und sie der erheblichen Gefahr einer fehldosierten Anwendung auszusetzen (vgl. zur Unwürdigkeit für die Ausübung des ärztlichen Berufs bei Verstößen gegen gesetzliche Vorschriften für die Verschreibung von Betäubungsmitteln: Bayerischer VGH, Urt. v. 3.3.1992 - 21 B 91.1336 -, BayVBl. 1992, 403 f.; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 6.6.1988 - 5 B 309/88 -, MedR 1989, 44 f.).
  • VGH Baden-Württemberg, 19.07.1991 - 9 S 1227/91

    Anordnung über das Ruhen ärztlicher Approbation wegen Betäubungsmittelmißbrauch -

    Mit all dem vereinbar ist nur eine Handhabung der Anordnungsbefugnis, die erst bei einer hohen Wahrscheinlichkeit einsetzt, daß der betroffene Arzt die ihm vorgeworfenen Straftaten begangen hat (vgl. in diesem Sinne auch OVG Münster, Beschluß vom 6.6.1988, MedR 1989, 44).
  • VG Köln, 19.11.2012 - 7 L 1390/12

    Vorliegen der Voraussetzung der Anordnung des Ruhens der Approbation eines Arztes

    vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 06.06.1988 - 5 B 309/88 -, MedR 1989, 44.

    Denn nach den nunmehr vorliegenden aktuellen Ermittlungsergebnissen ist von der erforderlichen sehr hohen bzw. erheblichen Wahrscheinlichkeit einer strafgerichtlichen Verurteilung, vgl. OVG Saarland, Urteil vom 29.11.2005 - 1 R 12/05 -, Rn. 63 ff., juris, m.w.N.; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 06.06.1988 - 5 B 309/88 -, MedR 1989, 44, 45; Narr, Ärztliches Berufsrecht, Band 1, 2. Auflage, Stand: 20. EL 2010, Rn. 82, auszugehen.

  • VG Köln, 31.05.2016 - 7 K 257/16

    Rechtmäßigkeit einer Anordnung des Ruhens einer Approbation als Arzt

    Eine nach den Ermittlungsergebnissen hinreichende Wahrscheinlichkeit einer strafgerichtlichen Verurteilung ist ausreichend, vgl. OVG Saarland, Urteil vom 29.11.2005 - 1 R 12/05 - OVG Lüneburg, Beschluss vom 15.07.2003 - 8 ME 96/03 - OVG NRW, Beschluss vom 06.06.1988 - 5 B 309/88 - OVG NRW, Beschluss vom 19.07.2013 - 13 A 1300/12 -.
  • VG Köln, 15.02.2016 - 7 L 100/16
    Nach den vorliegenden Ermittlungsergebnissen ist von der erforderlichen hinreichenden Wahrscheinlichkeit einer strafgerichtlichen Verurteilung auszugehen, vgl. OVG Saarland, Urteil vom 29.11.2005 - 1 R 12/05 - OVG Lüneburg, Beschluss vom 15.07.2003 - 8 ME 96/03 - OVG NRW, Beschluss vom 06.06.1988 - 5 B 309/88 -.
  • VG Gießen, 09.01.2017 - 4 K 1340/16

    Ruhen der Approbation

    Vielmehr ist bereits eine nach den Ermittlungsergebnissen hinreichende Wahrscheinlichkeit einer strafgerichtlichen Verurteilung ausreichend (vgl. OVG Saarland, Urteil vom 29.11.2005 - 1 R 12/05 - Nieders. OVG, Urteil vom 15.07.2003 - 8 ME 96/03 - OVG NRW, Beschluss vom 06.06.1988 - 5 B 309/88 - OVG NRW, Beschluss vom 19.07.2013 - 13 A 1300/12 -).
  • OVG Niedersachsen, 15.07.2003 - 8 ME 96/03

    Arzt; Straftat; Ruhen der Approbation; Interessenabwägung

    Daher darf das Ruhen der Approbation nur dann angeordnet werden, wenn eine Verurteilung des Arztes wegen der ihm zur Last gelegten Straftat hinreichend wahrscheinlich ist (vgl. Senatsbeschl. v. 29.8.2002, a.a.O.; vgl. dazu auch OVG Münster, Beschl. v. 21.5.1996 - 13 B 350/96 - NJW 1997 S. 2470; Beschl. v. 6.6.1988 - 5 B 309/88 - MedR 1989 S. 44, VGH Mannheim, Beschl. v. 19.7.1991 - 9 S 1227/91 - NJW 1991 S. 2366).
  • VG Saarlouis, 03.06.2008 - 1 L 145/08
  • OVG Niedersachsen, 29.08.2002 - 8 LA 92/02

    Apotheker; Ruhen der Approbation; Verdacht einer Straftat

  • VG Köln, 04.06.2019 - 7 L 673/19
  • VG Köln, 16.01.2014 - 7 L 2009/13

    Rechtmäßigkeit der sofortigen Vollziehbarkeit der Anordnung des Ruhens der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht