Rechtsprechung
   VGH Hessen, 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,40162
VGH Hessen, 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N (https://dejure.org/2014,40162)
VGH Hessen, Entscheidung vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N (https://dejure.org/2014,40162)
VGH Hessen, Entscheidung vom 08. Dezember 2014 - 5 C 2008/13.N (https://dejure.org/2014,40162)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,40162) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Art 3 Abs 1 GG, Art 20a GG, Art 105 Abs 2a GG, Art 1 HV, Art 62a HV, ...
    Pferdesteuer

  • Wolters Kluwer

    Berechtigung hessischer Kommunen zur Erhebung einer Steuer auf das Halten und Benutzen von Pferden als örtliche Aufwandsteuer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BENUTZEN; EINKOMMENSERZIELUNG; EINKOMMENSVERWENDUNG; ERDROSSELUNG; GLEICHBEHANDLUNGSGRUNDSATZ; HALTER; LENKUNGSZWECK; ÖRTLICHE AUFWANDSTEUER; PFERDESTEUER; SPORT; STAATSZIEL; TIERSCHUTZ; TIERZUCHT

  • rechtsportal.de

    Berechtigung hessischer Kommunen zur Erhebung einer Steuer auf das Halten und Benutzen von Pferden als örtliche Aufwandsteuer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • VGH Hessen (Pressemitteilung)

    Erhebung einer Pferdesteuer ist rechtlich möglich

  • ferner-alsdorf.de (Auszüge)

    Erhebung einer Pferdesteuer ist zulässig

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Pferdesteuer

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Erhebung einer Pferdesteuer ist rechtlich möglich

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Erhebung einer Pferdesteuer ist rechtlich möglich

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kommune kann Pferdesteuer erheben

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Pferdesteuer durch Kommunen in Hessen ist rechtmäßig

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Kommunale Pferdesteuer - Gemeinden sind berechtigt, so genannte Aufwandssteuern zu erheben

  • hna.de (Pressebericht, 17.12.2014)

    Bad Sooden-Allendorf: Stadt darf Pferdesteuer kassieren

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Kommunen können Pferdesteuer erheben

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ist eine Pferdesteuer rechtens?

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Erhebung einer Pferdesteuer rechtlich möglich - Steuersatzes von 200 Euro pro Pferd und Jahr nicht zu beanstanden


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • fr-online.de (Pressebericht zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 05.02.2014)

    Kommunen wollen Pferdesteuer

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Gemeinden sind zur Erhebung einer Pferdesteuer berechtigt

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Gemeinden sind zur Erhebung einer Pferdesteuer berechtigt

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 65, 170
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Kassel, 18.01.2019 - 7 K 1/16

    Zur Pferdesteuerpflicht eines Reitvereins

    Mit Beschluss vom 8. Dezember 2014 lehnte der Hessische Verwaltungsgerichtshof den Normenkontrollantrag ab (Hess. VGH, Beschluss vom 8.12.2014 - 5 C 2008/13.N -, juris).

    Die Pferdesteuersatzung der Beklagten genügt diesen verfassungsrechtlichen Anforderungen und ist insoweit mit höherrangigem Recht vereinbar (so auch Hess. VGH, Beschluss vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N -, juris; bestätigt durch BVerwG, Beschluss vom 18.08.2015 - 9 BN 2/15 -, juris).

    Dieses Merkmal stellt den Anknüpfungspunkt für die Erhebung der Steuer, nämlich das Betreiben eines erheblichen finanziellen Aufwandes wie etwa für Unterbringung, Futter und ärztliche Versorgung dar (vgl. Hess VGH, Beschluss vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N -, Rn. 79, juris).

    Selbst wenn man annimmt, dass die Regelung nach § 2 Abs. 3 der Pferdesteuersatzung nur eine widerlegliche Vermutung aufstellt, die durch den Nachweis eines anderen Halters entkräftet werden kann (so Hess. VGH, Beschluss vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N -, Rn. 79, juris), ergibt sich hieraus kein anderes Ergebnis.

    Sofern dem entgegen § 1 der Pferdesteuersatzung die erste Alternative des Haltens mit der des entgeltlichen Benutzens durch ein "und" statt eines "oder" verknüpft, muss es sich um ein redaktionelles Versehen handeln (so auch VG Kassel, Urteil vom 09.10.2017 - 7 K 2413/15.KS -, n. v.; so im Ergebnis auch: Hess. VGH, Beschl. vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N -, Rn. 77, 79, 80, juris).

    Die Erhebung der Pferdesteuer bei dem das Pferd Bereithaltenden erfolgt - wie ausgeführt - aus Vereinfachungszwecken, denn dieser kann die Steuer auf den entgeltlichen Benutzer abwälzen (vgl. Hess. VGH, Beschluss vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N -, Rn. 80, juris; vgl grundsätzlich zur Zweitwohnungssteuer: BVerwG, Beschluss vom 20.02.1996 - 8 B 20/96 -, Rn. 5, juris; BVerwG, Urteil vom 27.09.2000 - 11 C 4/00 -, Rn. 24, juris).

  • VGH Hessen, 09.03.2017 - 4 C 328/16

    Boots-Verbot auf der Nidda - Normenkontrollantrag abgelehnt

    Wie die verschiedenen staatlichen Ebenen dem Auftrag des Schutzes und der Pflege des Sportes nachkommen, steht im weiten Ermessen der nach der staatlichen Kompetenzverteilung zuständigen Organe (so Hessischer VGH, Urteil vom 25. Januar 2017 - 4 C 2759/15.N - Beschlüsse vom 13. Januar 2016 - 4 A 1474/14.Z - und vom 8. Dezember 2014 -5 C 2008/13.N -, ESVGH 65, 170).
  • VGH Hessen, 25.01.2017 - 4 C 2759/15

    Klettern im Naturschutzgebiet "Dornburg" bleibt verboten - Normenkontrollantrag

    Wie die verschiedenen staatlichen Ebenen dem Auftrag des Schutzes und der Pflege des Sportes nachkommen, steht im weiten Ermessen der nach der staatlichen Kompetenzverteilung zuständigen Organe (so Hess. VGH, Beschlüsse vom 13. Januar 2016 - 4 A 1474/14.Z - und vom 8. Dezember 2014 - 5 C 2008/13.N -, ESVGH 65, 170).
  • VG Karlsruhe, 24.04.2015 - 6 K 1514/13

    Vergnügungssteuer für Wettbüros, in denen Wettereignisse übertragen werden

    Für deren Regelung fehlt der Beklagten die Kompetenz (vgl. insoweit auch Bundesverwaltungsgericht , Urteil vom 11.07.2012 - 9 CN 1.11, Rdnr. 14; Hessischer Verwaltungsgerichtshof , Beschluss vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N, Rdnr. 81 ).
  • VGH Hessen, 29.01.2015 - 5 C 1162/13

    Übernachtungssteuer

    Insofern bedarf es - anders als etwa bei der Spielapparatesteuer, bei der die Spieleinsätze der Höhe nach festgelegt sind - nicht der Figur der "kalkulatorischen Abwälzbarkeit" (vgl. dazu Senatsbeschluss vom 8. Dezember 2014 - 5 C 2008/13 -, Juris, mit weiteren Nachweisen).
  • VG Wiesbaden, 02.03.2017 - 1 L 392/16

    § 80 Abs 4 S 3 VwGO, § 80 Abs 1 Satz 1 VwGO, § 80 Abs 2 Nr 1 VwGO, § 7 Abs 2

    Damit erweisen sich die Regelungen zur Erhebung einer Pferdesteuer durch die Satzung der Antragsgegnerin insgesamt als rechtmäßig (vgl. HessVGH, Beschluss vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N -, juris ; BVerwG, Beschluss vom 18.08.2015 - aaO).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht