Rechtsprechung
   FG Hamburg, 29.04.2008 - 5 K 49/07   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    Zeitpunkt des Eintritts der Verwirkung für den Erlass eines Haftungsbescheids nach der Auswertung der Ergebnisse einer Außenprüfung; Bezeichnung des Haftungsbetrages als Einkommensteuer statt Körperschaftsteuer als eine offenbare Unrichtigkeit; Möglichkeit der Haftungsinanspruchnahme eines Vereins für Einkommensteuer; Anforderungen an die Bestimmtheit eines Haftungsbescheids; Möglichkeit der Berichtigung eines Haftungsbescheids

  • doppelbesteuerung.eu

    Bestimmtheit eines Haftungsbescheides | Doppelbesteuerung, Fußball. beschränkte Steuerpflicht, Haftung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO § 119; AO § 129; AO § 191; EStG § 50a
    Abgabenordnung : Anforderungen an inhaltliche Bestimmtheit eines Haftungsbescheides wegen Abzugssteuer

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)

    Abgabenordnung: Anforderungen an inhaltliche Bestimmtheit eines Haftungsbescheides wegen Abzugssteuer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • FG Hamburg (Leitsatz)

    Abgabenordnung: Anforderungen an inhaltliche Bestimmtheit eines Haftungsbescheides wegen Abzugssteuer

Papierfundstellen

  • EFG 2008, 1590



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • FG Düsseldorf, 30.07.2009 - 14 K 4563/08  

    Kindergeld: Berechnung des Grenzbetrags der Einkünfte; Übergangszeit zwischen

    Vor diesem Hintergrund spricht sich der BFH in dem zitierten Urteil ebenso wie im Urteil vom 15.03.2007 III R 25/06 (BFH/NV 2007, 1481) für ein Meistbegünstigungsprinzip zu Gunsten der Eltern aktiver Kinder aus, indem er nur insoweit nicht mehr an seiner bisherigen Rechtsprechung festhält, als ein Kind für die Dauer der Vollzeiterwerbstätigkeit auch dann zu berücksichtigen sei, wenn seine Einkünfte und Bezüge - bei Einbeziehung der Einkünfte aus der Vollzeiterwerbstätigkeit - insgesamt den Jahresgrenzbetrag nicht übersteigen würden (vgl. Anmerkung Hollatz in Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2008, 1590).
  • FG Düsseldorf, 06.05.2009 - 14 K 4563/08  
    Vor diesem Hintergrund spricht sich der BFH in dem zitierten Urteil ebenso wie im Urteil vom 15.03.2007 III R 25/06 (BFH/NV 2007, 1481) für ein Meistbegünstigungsprinzip zu Gunsten der Eltern aktiver Kinder aus, indem er nur insoweit nicht mehr an seiner bisherigen Rechtsprechung festhält, als ein Kind für die Dauer der Vollzeiterwerbstätigkeit auch dann zu berücksichtigen sei, wenn seine Einkünfte und Bezüge - bei Einbeziehung der Einkünfte aus der Vollzeiterwerbstätigkeit - insgesamt den Jahresgrenzbetrag nicht übersteigen würden (vgl. Anmerkung Hollatz in Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2008, 1590).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht