Rechtsprechung
   OLG Hamm, 08.08.2013 - III-5 RVs 56/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,26137
OLG Hamm, 08.08.2013 - III-5 RVs 56/13 (https://dejure.org/2013,26137)
OLG Hamm, Entscheidung vom 08.08.2013 - III-5 RVs 56/13 (https://dejure.org/2013,26137)
OLG Hamm, Entscheidung vom 08. August 2013 - III-5 RVs 56/13 (https://dejure.org/2013,26137)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,26137) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Diebstahl, Computerbetrug

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Vorhaltung eines falschen Barcodes/Strichcodes an einer Selbstbedienungskasse erfüllt nicht den Tatbestand des Computerbetrugs

  • Wolters Kluwer

    Erfolg der Beeinflussung des Ergebnisses des Datenbearbeitungsvorgangs beim Computerbetrug in Gestalt einer unmittelbaren vermögensrelevanten Disposition des Computers; Tatbestandsalternativen des Computerbetrugs; Abgrenzung von Diebstahl und Computerbetrug beim ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB §§ 242, 263 a StGB
    Erfolg der Beeinflussung des Ergebnisses des Datenbearbeitungsvorgangs beim Computerbetrug in Gestalt einer unmittelbaren vermögensrelevanten Disposition des Computers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (16)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Selbstbedienungskasse "getäuscht”: Diebstahl und kein Computerbetrug

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Der (Computer)Betrug der Scan-Kasse ist Diebstahl

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Diebstahl durch Scannen des falschen Strichcode

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der "Playboy" mit falschem Strichcode

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Playboy-Heft für 1,20EUR? Falscher Strichcode an der Kasse = Diebstahl!

  • lto.de (Kurzinformation)

    Selbstbedienungskassen - Falschen Code einscannen ist Vorbereitung von Diebstahl

  • wolterskluwer-online.de (Pressemitteilung)

    Selbstbedienungskasse getäuscht - Diebstahl begangen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Täuschung der Selbstbedienungskasse mit falschem Strichcode ist Diebstahl

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Strichcode von Waren manipuliert - Wer so im Supermarkt eine Selbstbedienungskasse überlistet, macht sich des Diebstahls schuldig

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Strafbarkeit einer Täuschungshandlung mit falschem Strichcode

  • thorsten-blaufelder.de (Kurzinformation)

    Für den "Playboy” nur 1,20 bezahlen…

  • channelpartner.de (Kurzinformation)

    Manipulation - "Playboy" zum Sonderpreis kommt teuer

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Strafrecht - Täuschung des Lesegeräts einer Selbstbedienungskasse durch Einscannen eines falschen Strichcodes

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Eine "Täuschung" der Selbstbedienungskasse ist kein Betrug, sondern schlichter Diebstahl

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Die "WAZ" ist kein "Playboy"

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Täuschen an der Selbstbedienungskasse ist Diebstahl - Käufer eignet sich Ware durch Einscannen falscher Strichcodes rechtswidrig an

Besprechungen u.ä. (5)

  • uni-wuerzburg.de (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Strichcode-Fall

    §§ 242, 263a StGB
    Abgrenzung zwischen Diebstahl und Computerbetrug

  • examensrelevant.de (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    §§ 242, 263 StGB
    Die Abgrenzung von Diebstahl und Computerbetrug

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Diebstahl durch "Täuschung" an einer Scannerkasse

  • strafrechtsblogger.de (Entscheidungsbesprechung)

    Das Einscannen eines falschen Strichcodes an der Selbstbedienungskasse - Computerbetrug oder Diebstahl?

  • juraexamen.info (Fallbesprechung - aus Ausbildungssicht)

    Neues zur Abgrenzung Diebstahl/Betrug/Computerbetrug

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu ""Kassenschmuggel" an Selbstbedienungskassen" von Prof. Dr. Christian Fahl, original erschienen in: NStZ 2014, 244 - 247.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2014, 275
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 29.04.2014 - 1 RVs 25/14

    Begründung neuen, nicht notwendigerweise tätereigenen Gewahrsams trotz

    Diebstahl setzt keine Heimlichkeit voraus (OLG Hamm wistra 2014, 36, 37 m.w.N.).
  • OLG Rostock, 06.02.2019 - 20 RR 90/18

    Wer an einem Selbstbedienungsterminal mit dem elektronischen Lastschriftverfahren

    Computerbetrug in Form einer Verwendung unrichtiger oder unvollständiger Daten (2. Variante) umfasst Fälle, in denen eingegebene Daten in einen anderen Zusammenhang gebracht oder unterdrückt werden (sog. Input-Manipulationen), wobei eine Programmgestaltung unrichtig bzw. unvollständig ist, wenn sie bewirkt, dass die Daten zu einem Ergebnis verarbeitet werden, das inhaltlich entweder falsch ist oder den bezeichneten Sachverhalt nicht ausreichend erkennen lässt, den Computer also gleichsam "täuscht" (vgl. OLG Hamm. Beschluss vom 08.08.2013, Az. III-5 RVs 56/13; BGH, Beschluss vom 22.01.2013, Az. 1 StR 416/12; jeweils zitiert nach Juris; Fischer, a.a.O. § 263a Rdn. 7; Person in Schönke/Schröder, StGB, 30. Aufl., § 263a Rdn. 6).

    Mit dem Aufstellen von Selbstbedienungskassen wird ein generelles Einverständnis in einen Gewahrsamsübergang erklärt, wenn auch unter der Bedingung, dass die Selbstbedienungskasse äußerlich ordnungsgemäß bedient wird (vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 08.08.2013, Az. III-5 RVs 56/13, a.a.O.).

    Für das Vorliegen einer betrugsrelevanten Täuschung eventuell im Kassenbereich anwesender Mitarbeiter des Unternehmens wird zu klären sein, ob diese allein der Unterstützung bei etwaigen technischen Schwierigkeiten dienen (so OLG Hamm, Beschluss vom 08.08.2013, Az. III-5 Rvs 56/13 [richtig: III-5 RVs 56/13 - d. Red.] , zitiert nach Juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht