Rechtsprechung
   LAG Köln, 13.01.2005 - 5 Sa 1237/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,7404
LAG Köln, 13.01.2005 - 5 Sa 1237/04 (https://dejure.org/2005,7404)
LAG Köln, Entscheidung vom 13.01.2005 - 5 Sa 1237/04 (https://dejure.org/2005,7404)
LAG Köln, Entscheidung vom 13. Januar 2005 - 5 Sa 1237/04 (https://dejure.org/2005,7404)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,7404) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KSchG § 23
    Keine Berücksichtigung von Ersatzkräften für ausgeschiedene Mitarbeiter bei Bestimmung der regelmäßig Beschäftigten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Berücksichtigung einer Ersatzkraft für einen ausscheidenden Mitarbeiter bei der "Regelteilnehmerzahl" im Rahmen der Kündigungsschutzklage

  • yumpu.com (Leitsatz)

    Anwendbarkeit Kündigungsschutzgesetz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZA 2005, 1310 (Ls.)
  • BB 2005, 896
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LAG Köln, 22.05.2009 - 4 Sa 1024/08

    Arbeitnehmerzahl eines Betriebes

    Das Landesarbeitsgericht Köln hat bereits im Urteil vom 13.01.2005 (5 Sa 1237/04 - LAGE § 23 KSchG Nr. 23) entschieden, dass ein Arbeitnehmer, der für einen gekündigten Arbeitnehmer angestellt wird, nicht mitzuzählen ist.
  • LAG Rheinland-Pfalz, 14.09.2016 - 7 Sa 18/16

    Kündigung im Kleinbetrieb

    108 Eine Doppelzählung findet in Vertretungsfällen nicht statt, auch nicht bei doppelter Besetzung des Arbeitsplatzes, wenn die Ersatzkraft eingearbeitet oder für einen ausgeschiedenen Arbeitnehmer eingestellt wird (LAG Köln, Urteil vom 13. Januar 2005 - 5 Sa 1237/04 - juris Rz. 3; ErfK- Kiel , 17. Aufl. 2017, § 23 KSchG Rz. 9; KR- Bader , 11. Aufl. 2016, § 23 KSchG Rn. 54).
  • LAG Köln, 21.11.2014 - 4 Sa 674/14

    Regelmäßig beschäftigte Arbeitnehmer

    Ein als Ersatz bzw. Nachfolger für einen ausscheidenden Arbeitnehmer eingestellter Arbeitnehmer erhöht die regelmäßige Betriebsgröße nicht (LAG Köln 13.01.2005 - 5 Sa 1237/04 - LAGE § 23 KSchG Nr. 23).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 07.07.2021 - 7 Sa 291/20

    Kündigungsschutz - Kleinbetrieb - Schwellenwertberechnung

    Diese Vorschrift enthält einen allgemeinen gültigen Rechtsgedanken des Inhalts, dass bei der Ermittlung der sogenannten Regelarbeitnehmerzahl entweder nur der Arbeitnehmer, der endgültig oder vorübergehend aus dem Betrieb ausscheidet, oder aber die für ihn eingestellte Ersatzkraft mitgezählt wird (LAG Köln 13. Januar 2005 - 5 Sa 1237/04 - Rn. 3 mwN., juris zu § 21 Abs. 7 BErzGG).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht