Rechtsprechung
   LAG Mecklenburg-Vorpommern, 17.04.2012 - 5 Sa 267/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,30853
LAG Mecklenburg-Vorpommern, 17.04.2012 - 5 Sa 267/11 (https://dejure.org/2012,30853)
LAG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 17.04.2012 - 5 Sa 267/11 (https://dejure.org/2012,30853)
LAG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 17. April 2012 - 5 Sa 267/11 (https://dejure.org/2012,30853)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,30853) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtsnatur des Urlaubsanspruchs; Anforderungen an die Form der Urlaubsbewilligung; Verwirkung des Anspruchs auf eine Sonderzahlung

  • rabüro.de

    Zum Anspruch des Arbeitnehmers auf Zahlung von Weihnachtsgeld aufgrund betrieblicher Übung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BUrlG § 7; BGB § 242; BGB § 615; ZPO § 286
    Rechtsnatur des Urlaubsanspruchs; Anforderungen an die Form der Urlaubsbewilligung; Verwirkung des Anspruchs auf eine Sonderzahlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Mecklenburg-Vorpommern, 27.11.2012 - 5 Sa 18/12

    Fragen der Beweiswürdigung bei einer Zeugenvernehmung wegen einer

    Der Richter darf eine Zeugenaussage, die das Beweisthema zu bestätigen scheint, nicht unkritisch übernehmen, vielmehr muss er von der Glaubhaftigkeit der Aussage und der Glaubwürdigkeit der vernommenen Personen tatsächlich überzeugt sein (LAG Mecklenburg-Vorpommern 17.04.2012 - 5 Sa 267/11).

    bb) Der Richter darf allerdings eine Zeugenaussage, die das Beweisthema zu bestätigen scheint, nicht unkritisch übernehmen, vielmehr muss er von der Glaubhaftigkeit der Aussage und der Glaubwürdigkeit der vernommenen Personen tatsächlich überzeugt sein (LAG Mecklenburg-Vorpommern 17.04.2012 - 5 Sa 267/11 -).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht