Rechtsprechung
   BGH, 30.03.2004 - 5 StR 410/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,7461
BGH, 30.03.2004 - 5 StR 410/03 (https://dejure.org/2004,7461)
BGH, Entscheidung vom 30.03.2004 - 5 StR 410/03 (https://dejure.org/2004,7461)
BGH, Entscheidung vom 30. März 2004 - 5 StR 410/03 (https://dejure.org/2004,7461)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,7461) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • HRR Strafrecht

    § 211 Abs. 2 StGB; § 212 StGB; § 15 StGB; § 136 StPO; § 344 Abs. 2 Satz 2 StPO; § 258 Abs. 2 und Abs. 3 StPO
    Versagung des letzten Worts (noch genügende Protokollierung bei Wiedereintritt); Zulässigkeit der Verfahrensrüge (Verteidigerwiderspruch hinsichtlich der Verletzung des Anwesenheitsrechts des Erziehungsberechtigten); Tötungsvorsatz (Hemmschwelle); Mord (niedrige ...

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Wolters Kluwer

    Rüge der Versagung des letzten Worts; Recht auf Einsicht in vorbereitende Gutachten der psychiatrischen Sachverständigen; Wiedereintritt in die Verhandlung an Stelle einer vorgesehenen Urteilsverkündung; Verwertung der polizeilichen Vernehmungen des Angeklagten; Rüge der ...

  • Judicialis

    StPO § 29; ; StPO § ... 244 Abs. 2; ; StPO § 254; ; StPO § 258 Abs. 2; ; StPO § 258 Abs. 3; ; StPO § 261; ; StPO § 265 Abs. 4; ; StPO § 338 Nr. 3; ; StPO § 338 Nr. 8; ; StPO § 344 Abs. 2 Satz 2; ; JGG § 48 Abs. 3 Satz 2; ; StGB § 21

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 211 Abs. 2
    Niedrige Beweggründe bei Motivbündel aus Lust an Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und anderem

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 19.08.2004 - 5 StR 218/04

    BGH entscheidet im Fall des "Potzlow-Mordes"

    Die der Tötung vorangegangenen Körperverletzungshandlungen waren bei aller Steigerung noch nicht lebensgefährdend; danach ist hier noch nicht zu beanstanden, daß das Landgericht es unterlassen hat, einen Mittätervorsatz zu erörtern, der so stark gesteigert war, daß dabei sogar die Tötung des Opfers durch einen enthemmten Tatgenossen in Kauf genommen wurde (vgl. BGH, Urteile vom 20. Januar 2004 - 5 StR 530/03 - und vom 30. März 2004 - 5 StR 410/03).
  • BGH, 16.04.2007 - 5 StR 335/06

    Urteil wegen Mordes gegen Jugendlichen aus Berlin bestätigt

    Die gebotene Auslegung des freilich ungeschickt und nachlässig gefassten Protokolls ergibt eben noch ausreichend (vgl. BGHSt 13, 53, 59; BGH NStZ 2005, 280; BGH, Urteil vom 30. März 2004 - 5 StR 410/03), dass den Erziehungsberechtigten am vorangegangenen Sitzungstag das letzte Wort gewährt worden war, sie jedoch davon keinen Gebrauch gemacht hatten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht