Rechtsprechung
   BGH, 16.04.1953 - 5 StR 978/52   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1953,593
BGH, 16.04.1953 - 5 StR 978/52 (https://dejure.org/1953,593)
BGH, Entscheidung vom 16.04.1953 - 5 StR 978/52 (https://dejure.org/1953,593)
BGH, Entscheidung vom 16. April 1953 - 5 StR 978/52 (https://dejure.org/1953,593)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1953,593) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHSt 4, 180
  • NJW 1953, 1231
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BGH, 03.12.1982 - 2 StR 550/82

    Würgegriff - § 24 StGB, beendeter - unbeendeter Versuch, Rücktrittshorizont,

    Solange der Täter glaube, durch die Fortführung seiner Versuchstätigkeit zum Ziel gelangen zu können, sei der Versuch noch nicht beendet (BGHSt 4, 180 [BGH 16.04.1953 - 5 StR 978/52]).
  • BGH, 14.04.1955 - 4 StR 16/55

    gutes Zureden des Opfers - § 177 StGB, § 24 StGB, 'Aufgabe', Rücktrittsmotiv

    Der ethische Wert des Rücktrittsgrundes (Scheu, seelische Erschütterung - RG JW 1934, 487, 489 Nr. 16 - Mitleid mit dem Opfer - BGH 5 StR 978/52 v. 16. April 1953 - Reue, Selbstbesinnung) hat nur insofern Bedeutung, als Beweggründe dieser Art regelmäßig die Straffreiheit nach § 46 Nr. 1 StGB herbeiführen (H. Mayer, Strafrecht S. 297).
  • BGH, 12.03.1969 - 4 StR 516/68

    Strafbefreiung durch eigene Tätigkeit bei untauglichem Versuch - Voraussetzung

    Da die Angeklagte am Abend des 6. Oktober 1967 alles getan hatte, was nach ihrer Vorstellung nötig war, um die Kinder zu töten und auch getan werden sollte, war der Versuch bereits in diesem Zeitpunkt beendet (vgl. BGHSt 4, 180, 181 [BGH 16.04.1953 - 5 StR 978/52]; 14, 75, 79 [BGH 15.01.1960 - 4 StR 501/59]; BGHSt 22, 176, 177) [BGH 11.06.1968 - 5 StR 192/68].
  • BGH, 02.10.1981 - 2 StR 517/81

    Rücktritt von einem unbeendeten Versuch des Mordes

    Diese Frage war unter Berücksichtigung eines eventuellen Tatplanes nach der Vorstellung des Täters zu entscheiden (vgl. BGHSt 4, 180 ff [BGH 16.04.1953 - 5 StR 978/52]; 14, 75 ff; 22, 176 ff; 22, 330 ff; 23, 356, 359 [BGH 21.10.1970 - 2 StR 313/70]; BGH, Urteil vom 20. Februar 1980 - 2 StR 722/79).
  • BGH, 06.07.1976 - 1 StR 286/76

    Voraussetzungen des Rücktritts vom Versuch - Maßgeblichkeit der Vorstellung des

    Für diese rechtliche Beurteilung kommt es darauf an, ob der Täter die Vorstellung hat, einen erst begonnenen Versuch fortzusetzen, oder ob er sich vorstellt, einen fehlgeschlagenen Versuch zu wiederholen (BGHSt 4, 180, 181).
  • BGH, 19.01.1960 - 1 StR 624/59

    Rechtsmittel

    Es läge dann ein beendeter Versuch im Sinne des § 46 Nr. 2 vor, demgegenüber sein späteres untätiges Verhalten ohne Bedeutung wäre (u.a. RGSt 39, 220; 43, 137; 57, 278, 279; 68, 306, 308; RG LZ 1915 Sp. 302 Nr. 12; 1918 Sp. 1279 Nr. 24; BGHSt 4, 180 [BGH 16.04.1953 - 5 StR 978/52]; BGH GA 1956, 89).
  • BGH, 15.06.1977 - 3 StR 193/77

    Rücktritt von einem Tötungsversuch an dem Ehepartner - Freiwilliges Abstandnehmen

    Für die Abgrenzung des beendeten vom unbeendeten Versuch ist die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs maßgebend, nach der es auf die Vorstellungen des Täters ankommt und wonach dann, wenn bei Tatbeginn kein fest umrissener Plan vorlag, die Überlegungen des Täters nach der letzten Ausführungshandlung von Bedeutung sind (vgl. insbesondere BGHSt 4, 180; 14, 75; 22, 330; BGH 1 StR 473/69, 1 StR 566/69 und 5 StR 544/68, alle bei Dallinger MDR 1970, 381).
  • BGH, 09.11.1976 - 1 StR 645/76

    Freiwilligkeit des Rücktritts - Unfähigkeit des Täters mzur Vollendung der Tat

    Das wurde in der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs angenommen, wenn dem Täter angesichts des blutüberströmten Opfers die Folgen der Tat zum Bewußtsein kamen (BGH, Urteil vom 5. Juni 1952 - 5 StR 445/52, bei Dallinger MDR 1952, 530; ähnlich BGHSt 21, 216, 217 für den beendeten Versuch), oder wenn den Täter der Mut verließ und ihm das Opfer leid tat (BGH, Urteil vom 16. April 1953 - 5 StR 978/52, insoweit in BGHSt 4, 180 nicht abgedruckt).
  • BGH, 07.09.1972 - 4 StR 385/72

    Verurteilung wegen versuchten Diebstahls - Zulässigkeit der Aufspaltung eines

    Sie hätten die Frau noch einholen und ihr die Geldbörse mit Gewalt wegnehmen können (vgl. BGHSt 4, 180 [BGH 16.04.1953 - 5 StR 978/52]; 14, 75) [BGH 13.01.1960 - 2 StR 557/59].
  • BGH, 14.07.1971 - 3 StR 147/71

    Rüge der vorschriftswidrigen Besetzung des Gerichts - Rüge der fehlerhaften

    Auch die natürliche Auffassung spricht somit gegen die Annahme eines mißlungenen Versuchs (vgl. dazu BGHSt 4, 180, 181) [BGH 16.04.1953 - 5 StR 978/52].
  • BGH, 24.06.1969 - 5 StR 235/69

    Anforderungen an die Durchführung des Revisionsverfahrens - Grundlagen der

  • BGH, 04.03.1966 - 4 StR 41/66

    Sachrüge und Verfahrensrüge im Revisionsverfahren - Strafbarkeit wegen

  • BGH, 09.09.1960 - 2 StR 311/60

    Umfang der gerichtlichen Sachaufklärungspflicht bei unterlassenem Beweisantrag

  • BGH, 04.10.1960 - 5 StR 392/60

    Anforderungen an die Durchführung des Revisionsverfahrens - Grundlagen der

  • BGH, 15.09.1955 - 1 StR 331/55

    Rechtsmittel

  • BGH, 26.05.1954 - 3 StR 409/53

    Rechtsmittel

  • BGH, 22.10.1968 - 5 StR 544/68

    Abgrenzung des nichtbeendeten vom beendeten Versuch

  • BGH, 18.07.1962 - 2 StR 246/62

    Abgrenzung des unbeendeten vom beendeten Versuch nach der Vorstellung des Täters

  • BGH, 22.11.1955 - 1 StR 474/55

    Rechtsmittel

  • BGH, 17.05.1955 - 1 StR 154/55

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht