Rechtsprechung
   BayObLG, 23.02.2000 - 5St RR 30/00, 5 St RR 30/2000   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,3875
BayObLG, 23.02.2000 - 5St RR 30/00, 5 St RR 30/2000 (https://dejure.org/2000,3875)
BayObLG, Entscheidung vom 23.02.2000 - 5St RR 30/00, 5 St RR 30/2000 (https://dejure.org/2000,3875)
BayObLG, Entscheidung vom 23. Februar 2000 - 5St RR 30/00, 5 St RR 30/2000 (https://dejure.org/2000,3875)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,3875) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beleidigung ; Stinkefinger; Abstandsmessung; Videokamera; Tagessatzhöhe; Gesamtstrafenbildung

  • Judicialis

    StPO § 331; ; StGB § 55; ; StGB § 54

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 185
    Kundgabe der Mißachtung über Videoaufzeichnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 2000, 1584
  • NZV 2000, 337
  • BayObLGSt 2000, 12
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Koblenz, 24.02.2011 - 2 Ss 30/11

    Beleidigung: Folge möglicher wechselseitiger Beleidigung

    Zutreffend hat das Landgericht das Zeigen des gestreckten Mittelfingers als vulgäre Kundgabe der Missachtung gegenüber dem Zeugen R.T. und damit als Beleidigung im Sinne des § 185 StGB gewertet (vgl. BayObLG, Beschluss vom 23. Februar 2000 - 5 StRR 30/00 -).
  • LG Kassel, 30.11.2007 - 9012 Js 44909/06

    Beleidigung: Ausgestreckter Mittelfinger eines vorbeifahrenden Autofahrers gegen

    Die von der Anzeigeerstatterin und der Staatsanwaltschaft immer wieder in Bezug genommene Entscheidung des Bayrischen Obersten Landesgerichts vom 23.02.2000 (NZV 2000, 337) besagt für den vorliegenden Fall nichts anderes.
  • AG Melsungen, 04.07.2007 - 44 Cs 9012 Js 44909/06

    Beleidigung der Polizeibeamten an einer mobilen Geschwindigkeitsmessstelle durch

    Dort ging das Gericht davon aus, dass der Angeklagte wusste, dass der Vorgang aufgezeichnet wurde, so dass das BayOblG nachvollziehbar ihn auch verurteilte (vgl. BayOblG NZV 2000, 337).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht