Rechtsprechung
   OLG Hamm, 22.09.2016 - I-5 U 129/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,51173
OLG Hamm, 22.09.2016 - I-5 U 129/15 (https://dejure.org/2016,51173)
OLG Hamm, Entscheidung vom 22.09.2016 - I-5 U 129/15 (https://dejure.org/2016,51173)
OLG Hamm, Entscheidung vom 22. September 2016 - I-5 U 129/15 (https://dejure.org/2016,51173)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,51173) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Herausgabeansprüche des früheren Besitzers gegen den Insolvenzverwalter

  • rechtsportal.de

    BGB § 260 Abs. 1 ; InsO § 148
    Herausgabeansprüche des früheren Besitzers gegen den Insolvenzverwalter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des OLG Hamm vom 22.9.2016 - I-5 U 129/15 - Auskunftsanspruch gegen den Insolvenzverwalter persönlich wegen Entwendung von geschäftlichen Unterlagen" von Prof. Dr. Fridtjof Kopp und RA Ralph Krämer, original erschienen in: ZInsO 2017 Heft 3, ...

Verfahrensgang

  • LG Hagen - 2 O 390/14
  • OLG Hamm, 22.09.2016 - I-5 U 129/15
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Hamburg, 13.01.2020 - 1 Bf 193/19

    Ein Rechtsanwalt trägt das Risiko für die störungsfreie Übertragung eines

    Der beschließende Senat sieht keine Veranlassung, von diesem Grundsatz deshalb abzuweichen, weil "der Kläger (...) keine Möglichkeit (hat), potentielle, in der Sphäre des Gerichts liegende, Fehlerquellen auszuschließen" (vgl. OLG Hamm, Urt. v. 22.9.2016, 5 U 129/15, ZInsO 2017, 96, juris Rn. 30) oder weil "ausreichende Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass die abgesandten Signale - rechtzeitig - eingegangen sind, das Empfangsgerät aber keinen vollständigen Ausdruck gefertigt hat" (vgl. OLG München, Beschl. v. 11.2.2014, 31 Wx 468/13, NJW-RR 2014, 1405, juris Rn. 9 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht