Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 26.02.2013 - 5 U 1474/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,32908
OLG Koblenz, 26.02.2013 - 5 U 1474/12 (https://dejure.org/2013,32908)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 26.02.2013 - 5 U 1474/12 (https://dejure.org/2013,32908)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 26. Februar 2013 - 5 U 1474/12 (https://dejure.org/2013,32908)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,32908) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)
  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Arzt haftet nicht notwendigerweise für unterbliebene Aufklärung über die Materialwahl des Inlays einer Hüftgelenkspfanne

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Arzt haftet nicht notwendigerweise für unterbliebene Aufklärung über die Materialwahl des Inlays einer Hüftgelenkspfanne

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2014, 251
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • KG, 03.04.2014 - 20 U 253/12

    Arzthaftung: Arzt als Hersteller i.S. des Produkthaftungsgesetzes beim Austausch

    Eine Haftung der Beklagten zu 2. nach dem ProdhaftG sei nicht gegeben und ergebe sich auch nicht aus der von ihm angeführten Entscheidung des OLG Koblenz vom 26.2.13 - 5 U 1474/12 -.

    Zutreffend ist zwar, dass das OLG Koblenz in dem vom Kläger in der Berufungsinstanz angeführten Beschluss nach § 522 Abs. 2 ZPO vom 26.2.13 - 5 U 1474/12 - Rdnr. 21 bei Juris - in einem vergleichbaren Fall (ein Kurzschaft-Implantat wurde mit einem Gelenkkopf aus Keramik versehen) die Auffassung vertreten hat, hierdurch werde ein neues Produkt hergestellt; dieses könne man nur verneinen, wenn die zusammengefügten Teilstücke vom gleichen Hersteller stammten und die Kombination von diesem vorgesehen sei.

  • BGH, 17.09.2013 - VI ZR 142/13
    OLG Koblenz - Az. 5 U 1474/12 vom 26.02.2013; LG Mainz - Az. 2 O 141/11 vom 08.11.2012;.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht