Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 21.04.2008 - 5 U 22/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,1044
OLG Stuttgart, 21.04.2008 - 5 U 22/08 (https://dejure.org/2008,1044)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 21.04.2008 - 5 U 22/08 (https://dejure.org/2008,1044)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 21. April 2008 - 5 U 22/08 (https://dejure.org/2008,1044)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1044) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Architektenhaftung: Überwachungsbedürftigkeit der Abdichtung eines Balkons; Arglist des Architekten durch Verschweigen der mangelhaften Wahrnehmung seiner Bauüberwachung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Architektenhaftung: Überwachungsbedürftigkeit der Abdichtung eines Balkons; Arglist des Architekten durch Verschweigen der mangelhaften Wahrnehmung seiner Bauüberwachung

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Überprüfung handwerklicher Abdichtarbeiten von Balkonen und Loggien durch einen Bauleiter; Intensität einer bauleiterischen Überprüfung handwerklicher Arbeiten; Arglistiges Verschweigen eines Mangels als Ausschluss für die Einrede der Verjährung; Notwendigkeit der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 278; BGB § 635 (a.F.); BGB § 638 (a.F.)
    Zur Überwachungspflicht des Architekten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Balkon-Abdichtung ist besonders überwachungsbedürftig

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Verschärfte Haftung des Architekten für Mängel an Flachdach

Besprechungen u.ä. (2)

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Besonders überwachungsbedürftig: Abdichtung von Balkonen!

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bewusst unterlassene Bauüberwachung nicht offenbart: Architekt haftet wegen Arglist! (IBR 2008, 398)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des OLG Stuttgart vom 21.04.2008, Az.: 5 U 22/08 (Bewusst unterlassene Bauüberwachung nicht offenbart: Architekt haftet wegen Arglist!)" von VorsRiOLG a.D. Dr. Friedhelm Weyer, original erschienen in: IBR 2008, 398.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2008, 1192
  • MDR 2008, 1092
  • MDR 2009, 544
  • MDR 2009, 545
  • NZBau 2008, 513
  • NZM 2008, 578
  • BauR 2008, 1658
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Karlsruhe, 24.04.2012 - 8 U 6/10

    Gesamtschuld: Verjährung des Ausgleichsanspruchs unter den Gesamtschuldnern;

    Zum anderen ist von einer mangelhaften Bauaufsicht des Architekten auszugehen, soweit es um Abdichtungsarbeiten geht (vgl. In diesem Zusammenhang OLG Stuttgart BauR 2008, 1658).
  • OLG Köln, 01.09.2016 - 3 U 204/13

    Wann wird ein Bauüberwachungsfehler arglistig verschwiegen?

    Entsprechend ist es für die Arglisthaftung des Architekten als ausreichend zu erachten, wenn sich die Arglist nicht auf den Mangel am Gebäude selbst, sondern auf die nicht erfolgte Ausführung einer vom Architekten geschuldeten Leistung bezieht, ohne dass es darauf ankäme, dass dem Architekten das Bestehen des Baumangels bewusst war (vgl. OLG Stuttgart, Urteil vom 21.04.2008, 5 U 22/08; zitiert nach juris).

    Nach der Rechtsprechung wäre damit nicht nur von einem fahrlässigen Überwachungsfehler auszugehen, sondern von einem arglistigen Verschweigen ungenügender Bauüberwachung (vgl. BGH, Beschluss vom 05.08.2010, VII ZR 46/09; Beschluss vom 17.06.2004, VII ZR 345/03; OLG Brandenburg Urteil vom 03.06.2016, 11 U 183/14; OLG Stuttgart, Urteil vom 21.04.2008, 5 U 22/08; OLG Hamm, Urteil vom 30.10.2007, 21 U 57/07; KG Berlin, Urteil vom 08.12.2005, 4 U 16/05; jeweils zitiert nach juris).

    Ähnlich wie bei der Feststellung eines die Arglisthaftung begründenden Organisationsverschuldens kann auf Arglist geschlossen werden, wenn ein Mangel derart augenfällig ist, dass nach der Lebenserfahrung der Schluss gerechtfertigt ist, dass der Auftragnehmer ihn erkannt und als Mangel eingeordnet hat (vgl. BGH, Urteil vom 10.02.2014, VII ZR 26/12; OLG Dresden, Urteil vom 25.06.2009, 10 U 1559/07; OLG Stuttgart, Urteil vom 21.04.2008, 5 U 22/08; OLG Hamm, Urteil vom 30.10.2007, 21 U 57/07, a.A. wohl OLG Düsseldorf, Urteil vom 13.02.2007, 21 U 109/06; jeweils zitiert nach juris).

  • OLG Frankfurt, 26.02.2009 - 22 U 240/05

    Haftung des bauaufsichtsführenden Architekten: Voraussetzungen einer deliktischen

    Der die Bauaufsicht führende Architekt hat dafür zu sorgen, dass der Bau plangerecht und frei von Mängeln errichtet wird (vgl. OLG Stuttgart 5 U 22/08 vom 21.04.2008, zitiert nach juris, Rdn. 22).
  • OLG Düsseldorf, 24.10.2014 - 22 U 2/12

    Baumaterial inhomogen: Auftragnehmer muss Stichproben machen!

    Indem der Architekt A die Klägerin - die, wie er wusste, keinen weiteren Architekten beauftragt hatte - auf das dann bestehende Risiko nicht hingewiesen hat, liegt kein Fall fahrlässigen Verhaltens vor, sondern da er ihr gegenüber, wie ausgeführt, bedenkenhinweispflichtig war, ein arglistiges Verschweigen (vgl. auch OLG Stuttgart, Urteil vom 21. April 2008, 5 U 22/08, Rn. 33 ff., juris).
  • OLG Koblenz, 28.03.2013 - 1 U 295/12

    Abdichtungsarbeiten sind intensiv zu überwachen!

    Handelte es sich nach alledem um bei der Bauabnahme besonders augenfällige Werkmängel der Sanierungsunternehmer, so hat das Landgericht zutreffend den Schluss gezogen, dass der Beklagte die von ihm vertraglich übernommene Bauüberwachung der besonders schadensträchtigen Gewerke entweder überhaupt nicht oder jedenfalls völlig unzureichend vorgenommen hat und diese Umstände der Klägerin nachfolgend - pflichtwidrig und arglistig handelnd - nicht mehr offenbart hat (vgl. BGH BauR 2004, 1476 ; 2010, 1966 ; OLG Stuttgart NJW-RR 2008, 1192 Tz. 33).
  • OLG Koblenz, 06.04.2009 - 12 U 1495/07

    Bauüberwachung: Arglist des Architekten?

    Den Architekten trifft der Vorwurf der Arglist, wenn er dem Bauherrn einen Mangel, den er kennt oder mit dessen Vorhandensein er zumindest rechnet, nicht mitteilt oder wenn er über die Mangelhaftigkeit unzutreffende Angaben "ins Blaue hinein" macht (OLG Bamberg, Urteil vom 22. Februar 2006, 3 U 230/04; OLG Düsseldorf in OLGR 2005, 118-121; KG Berlin in KGR 2007, 1027-1029; OLG München in OLGR 2008, 549-550; OLG Stuttgart in NJW-RR 2008, 1192 -1194).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht