Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 18.10.2007 - 5 U 567/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,18293
OLG Koblenz, 18.10.2007 - 5 U 567/07 (https://dejure.org/2007,18293)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 18.10.2007 - 5 U 567/07 (https://dejure.org/2007,18293)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 18. Januar 2007 - 5 U 567/07 (https://dejure.org/2007,18293)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,18293) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit eines Teilurteils bei Säumnis des Klägers

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Unzulässiges Urteil über Klage/Widerklage bei Kläger-Säumnis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Braunschweig, 21.06.2021 - 11 U 67/20

    Örtliche Zuständigkeit: Gerichtsstand des Erfüllungsorts für negative

    Aufhebende und zurückverweisende Urteile sind auch nach § 708 Nr. 10 ZPO für vorläufig vollstreckbar zu erklären (vgl. OLG München, Urteil vom 26.06.2009 - 10 U 1575/09 -, Rn. 28, juris; OLG Koblenz, Urteil vom 18.10.2007 - 5 U 567/07 -, Rn. 19, juris; OLG Rostock, Urteil vom 06.08.2020 - 3 U 64/19 -, Rn. 34, juris).
  • OLG Dresden, 05.11.2020 - 8 U 1084/20

    Rückabwicklungsklage nach Widerruf eines Darlehensvertrages zur Finanzierung

    Die Notwendigkeit, die vorläufige Vollstreckbarkeit hier festzustellen, ergibt sich daraus, dass das angefochtene Urteil eine vorläufig vollstreckbare Kostenentscheidung enthält; ein seinerseits für vorläufig vollstreckbar erklärtes Urteil ist daher im Zusammenhang mit der Einstellung einer etwaigen Vollstreckung hieraus erforderlich (vgl. OLG Köln, Urteil vom 18.10.2007 - 5 U 567/07, LS 3; Zöller/Heßler, ZPO).
  • OLG Celle, 26.04.2017 - 7 U 5/17

    Zulässigkeit eines Teilurteils hinsichtlich vorprozessual entstandener

    Dies bedeutet, dass das Teilschlussurteil dann nicht zeitgleich mit dem (echten) Teilversäumnisurteil erlassen werden darf, wenn die Gefahr einander widersprechender Entscheidungen gegeben ist, d.h. ein dennoch erlassenes Teilendurteil ist gemäß § 301 ZPO unzulässig (vgl. hierzu auch OLG München, OLGR 2008, 696; OLG Koblenz, OLGR 2008, 163; ferner Zöller, ZPO, 30. Auflage, zu § 301 Rdnr. 10).
  • OLG Rostock, 06.08.2020 - 3 U 64/19

    Zurückverweisung bei fehlerhafter Entscheidung über die Zulässigkeit der Klage;

    Nach herrschender Meinung sind auch aufhebende und zurückverweisende Urteile für vorläufig vollstreckbar nach § 708 Nr. 10 ZPO zu erklären (vgl. OLG München, Urt. v. 26.06.2009, 10 U 1575/09, zitiert n. juris; Urt. v. 18.09.2002, 27 U 1011/01, NZM 2002, 1023; OLG Koblenz, Urt. v. 18.10.2007, 5 U 567/07, JurBüro 2008, 42; Zöller/Heßler, a.a.O., § 538 Rn. 59).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht