Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 04.11.2010 - 5 W 1771/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,21590
OLG Nürnberg, 04.11.2010 - 5 W 1771/10 (https://dejure.org/2010,21590)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 04.11.2010 - 5 W 1771/10 (https://dejure.org/2010,21590)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 04. November 2010 - 5 W 1771/10 (https://dejure.org/2010,21590)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,21590) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    §§ 42 Abs. 2, 406 ZPO
    Keine Besorgnis der Befangenheit eines med. Sachverständigen im Arzthaftungsprozess, wenn dieser in einem Universitätsklinikum tätig ist, dessen akad. Lehrkrankenhaus mit dem Krankenhaus, in dem die streitgegenständliche Behandlung stattgefunden hat, durch einen ...

  • openjur.de

    Besorgnis der Befangenheit eines gerichtlich bestellten Sachverständigen: Ärztliche Tätigkeit für ein Universitätsklinikum als Ablehnungsgrund bei behaupteter Schädigung in einem anderen mit dem Universitätsklinikum verbundenen Krankenhaus

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 406; ZPO § 42 Abs. 2
    Besorgnis der Befangenheit des Sachverständigen im Arzthaftungsprozess

  • rechtsportal.de

    ZPO § 406 ; ZPO § 42 Abs. 2
    Besorgnis der Befangenheit des Sachverständigen im Arzthaftungsprozess

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Besorgnis der Befangenheit des Sachverständigen im Arzthaftungsprozess

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 17.08.2011 - 32 W 15/11

    Besorgnis der Befangenheit eines Sachverständigen bei bloß beruflicher Kontakte

    Bei der Beantwortung der Frage, ob die ablehnende Partei Zweifel an der Unbefangenheit des Sachverständigen haben kann, ist in einem Arzthaftungsverfahren auch zu bedenken, dass es bei der gutachterlichen Bewertung ärztlichen Verhaltens auf Nuancen ankommt, bei denen eine ungerechtfertigte Zurückhaltung oder verdeckte Rücksichtnahme seitens des Gutachters von den Prozessbeteiligten nur sehr schwer zu erkennen ist (vgl. OLG Nürnberg, ArztR 2011, 218; Senat, Beschluss vom 18.03.2008 - 32 W 5/08 OLG Hamm; OLG Nürnberg, MDR 2006, 469; OLG München, MDR 2002, 291).

    Ferner begründet es nicht die Besorgnis der Befangenheit eines medizinischen Sachverständigen, dass dieser selbst als Arzt in einem - rechtlich selbständigen - Universitätsklinikum tätig ist, sofern ein akademisches Lehrkrankenhaus der betreffenden Universität mit dem Krankenhaus, in dem die streitgegenständliche Behandlung stattgefunden hat, durch einen gemeinsamen Klinikträger verbunden ist (vgl. OLG Nürnberg, ArztR 2011, 218).

  • OLG Schleswig, 30.06.2014 - 16 W 81/14
    Gerade im Arzthaftungsprozess, wo es bei der gutachterlichen Bewertung ärztlichen Verhaltens oftmals auf Nuancen ankommen kann, bei denen eine ungerechtfertigte Zurückhaltung oder eine verdeckte Rücksichtnahme seitens des Gutachters von den Prozessbeteiligten nur sehr schwer zu erkennen ist (so zu Recht OLG Nürnberg, Beschluss vom 4. November 2010, 5 W 1771/10, Rn. 11 bei juris), ist das Gericht auf die Verlässlichkeit der sachverständigen Beurteilung angewiesen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht