Rechtsprechung
   LG Augsburg, 12.09.2013 - 51 T 2592/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,48562
LG Augsburg, 12.09.2013 - 51 T 2592/13 (https://dejure.org/2013,48562)
LG Augsburg, Entscheidung vom 12.09.2013 - 51 T 2592/13 (https://dejure.org/2013,48562)
LG Augsburg, Entscheidung vom 12. September 2013 - 51 T 2592/13 (https://dejure.org/2013,48562)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,48562) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer

    Gerichtliche Genehmigung der Einwilligung des Betreuers des Betroffenen in eine ärztliche Zwangsmaßnahme; Zwangsweise Anordnung ärztlicher Maßnahmen gegen den natürlichen Willen des Betroffenen ; Genaue Konkretisierung der begleitend vorzunehmenden Untersuchungen bei ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • FamRZ 2014, 1734
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 01.07.2015 - XII ZB 89/15

    BGH hält Regelungen zu ärztlichen Zwangsmaßnahmen für teilweise

    aa) Streitig ist dabei, ob die Zwangsbehandlung auch bei einer allein nach § 1906 Abs. 1 Nr. 1 BGB erfolgenden Unterbringung zulässig ist (so LG Augsburg Beschluss vom 12. September 2013 - 51 T 2592/13 - juris Rn. 16 ff.; HK-BUR/Bauer/Braun [Stand: August 2014] § 1906 BGB Rn. 245) oder zwingend eine Unterbringung auf der Grundlage des § 1906 Abs. 1 Nr. 2 BGB voraussetzt (so etwa LG Lübeck BtPrax 2014, 282, 284 mwN; Grotkopp BtPrax 2013, 83, 86, 90; Lipp FamRZ 2013, 913, 920).
  • LG Bonn, 11.12.2014 - 4 T 407/14

    Zwangsbehandlung; Heimunterbringung

    Dabei kann dahinstehen, ob - wie etwa das Landgericht Lübeck meint (Beschluss vom 23.07.2014, 4 T 19/14, m.w.N.) - eine Zwangsbehandlung nur im Rahmen einer Unterbringung gem. § 1906 Abs. 1 Nr. 2 BGB zulässig ist oder ob - wozu die Kammer neigt - insoweit eine Maßnahme nach § 1906 Abs. 1 Nr. 1 BGB genügt (so LG Augsburg, Beschluss vom 12.09.2013, 51 T 2592/13).
  • LG Ulm, 08.03.2016 - 3 T 20/16

    Genehmigung einer ärztlichen Zwangsmaßnahme wegen der paranoiden Schizophrenie

    In § 1906 Abs. 3 S. 1 Nr. 3 BGB wird die Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme vielmehr nur davon abhängig gemacht, dass sie "im Rahmen der Unterbringung nach Abs. 1 zum Wohl des Betreuten erforderlich ist, um einen drohenden erheblichen gesundheitlichen Schaden abzuwenden" (vgl. auch LG Augsburg, Beschluss vom 12.09.2013, 51 T 2592/13 , Rn. 17 und 32 - ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht